Firefox führt verbesserten Tracking-Schutz als Standard ein und veröffentlicht Updates für Datenschutz-Erweiterungen

Nutzer der Vorversionen kennen es vielleicht, nun wird es zum Standard. Bei Mozilla führt man ab heute mehrere Neuerungen für einen erhöhten Schutz der Privatsphäre im Internet ein. Ab sofort werden alle Nutzer, die sich den Firefox-Browser herunterladen und installieren, automatisch vor Tracking-Cookies von mehr als eintausend Drittanbietern geschützt. Bisher war diese Funktion in den Einstellungen des Firefox-Browsers verfügbar, allerdings nicht automatisch aktiviert. Bestehende Nutzer von Firefox können den erweiterten Tracking-Schutz wie gehabt einfach im Menü einschalten; bei neuen Nutzern ist die Funktion bereits voreingestellt. In den kommenden Monaten wird sie dann bei allen Nutzern automatisch aktiviert.

Darüber hinaus vermeldet man noch weitere Neuerungen, wobei einiges bekannt ist, beispielsweise das Angebot Firefox Lockwise, welches früher auf Lockbox hörte.

Facebook Container
Das Add-On Facebook Container gibt Firefox Nutzern die Kontrolle darüber, ob und welche Daten sie grundsätzlich mit Facebook teilen. Dafür isoliert es die Facebook-Identität der Nutzer vom Rest ihrer Aktivitäten im Internet. So wird es für Facebook deutlich schwieriger, Nutzern Werbung anzuzeigen, die auf ihren Aktivitäten außerhalb von Facebook basiert. Mit dem heutigen Update werden nun auch die Like- und Share-Buttons blockiert, die Facebook auf Internetseiten Dritter bereitstellt. Dadurch wird verhindert, dass Facebook sogenannte Schattenprofile erstellt, die das Surfverhalten von Nutzern widerspiegeln.

Firefox Lockwise
Seit 2018 gibt es den Passwort-Manager Firefox Lockbox für iOS, jüngst wurde er auch für Android-Geräte verfügbar. Heute komplettiert Mozilla die Produktfamilie mit einer Erweiterung für Desktop-Computer und benennt das gesamte Angebot in Firefox Lockwise um. Mit Firefox Lockwise lassen sich alle gespeicherten Passwörter einfach, zentral und systemübergreifend verwalten. Das neue Dashboard macht das Speichern oder Löschen von Passwörtern auf Internetseiten nun noch einfacher – egal ob am Smartphone, Tablet oder Desktop. So erhalten Firefox Nutzer noch mehr Übersicht darüber, wo ihre Passwörter gespeichert sind.

Firefox Monitor
Firefox Monitor ist ein beliebtes Warnsystem, dass Nutzer benachrichtigt, falls ihre E-Mail-Adresse von einem Cyber-Angriff oder Datenleck betroffen ist. Ab heute ist der Service mit einem zentralen Dashboard verfügbar, welches Nutzer mehrere E-Mail-Adressen gleichzeitig verwalten und überprüfen lässt. So wird auf einen Blick ersichtlich, welche ihrer E-Mail-Adressen Nutzer überwachen, wie viele Datenlecks ihre Informationen preisgegeben haben könnten und insbesondere, ob Passwörter veröffentlicht wurden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Klasse!

  2. Klaus Mehdorn Travolta says:

    Lockwise gibt es für Android leider erst ab Android 7+ hoffe dies ändert sich demnächst noch.

  3. Sehr gut!

  4. Also der Screenshot ist schon ein wenig veraltet? Denn aktuell sieht es so aus: https://framapic.org/Dy8y30PIiTV8/3knat0n0B6iN
    Das was du oben zeigst ist seit Ewigkeiten in FF

  5. Was muss ich denn jetzt nehmen?
    Alle Cookies von Dritten Blocken oder Nutzer verfolgende Elemente von Dritten?

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.