Filterfunktion von Tweetdeck

Heute ist wieder einer dieser Nervtage bei Twitter. Nein, nicht wegen Big Brother, DSDS, Tatort oder anderer Grütze. Heute befeiern die Apple-Fanboys wieder einmal besonders kreative teure Produkte aus Cupertino. Man munkelt, dass es ein Tablet (iSlate? iPad?) zu bewundern gibt, welches zwar garantiert nice looking ist, aber garantiert nicht die Netbook- / Notebookwelt verändern wird. Aber ich schweife ab. Wer als Twitter-Client Tweetie benutzt, der kann heute pauschal bestimmte Hashtags oder Wörter auf die Bannliste setzen. Aber auch der Adobe AIR Twitter-Client Tweetdeck (momentan wieder mein Favorit) kann filtern. Zwar nur einzelne Wörter, aber dann wird eben das Wort Apple gefiltert.

Und so geht es: unter eurer Timeline den zweiten Button von links betätigen und den Typ Text mit einem Minus versehen und das zu filternde Wort eingeben. Heute ist dies bei mir der Apfel. Reicht schon wenn sich nachher die Blogs mit News gegenseitig zu übertrumpfen versuchen. Alternativ: Twitter ausmachen und Livestream schauen. Um 19:00 Uhr unserer Zeit geht es los, manche Seiten sind bereits ab 17:00 mit Vorberichten dabei. Michael hat eine schöne Liste mit allen Videos und Live-Blogs zum Thema „Apple Tablet“ zusammen gesucht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

19 Kommentare

  1. Na und DSDS kommt auch noch zusätzlich! Das wird ein Fest. xD
    Twitter wird kämpfen!

  2. Das Problem bei der TweetDeck-Filterung ist nur: Wenn sie denn mal funktioniert und nicht einfach wahllos Tweets in den Schredder schiebt (hatte ich auch schon. Timeline völlig unsortiert oder fehlende Tweets ohne das jeweilige Hashtag…) dann lässt sich nur ein Begriff blocken.

    Ergo (Realbeispiel) die eine Hälfte twittert unter #mwg und die andere hälfte unter #modelwg und nü? Twitter-Off weil der Filter nicht reicht. TweetDeck ist zu blöd für zwei Filterbegriffe…

    Oder wie Daniel gerade sagte gibt es heute DSDS… Tja was ist das kleinere Übel? #Apple oder #DSDS?

  3. Knut Lösung :
    Alle Leute die über DSDS twittern blocken, und Apple rausfiltern.

  4. Hm, nützlich! 😉

  5. JürgenHugo says:

    Ich filter ganz einfach – ich folg nur ein paar Leuten. Und wenn mich Titter mal zu sehr nerven sollte, dann schalt ich einfach ab.

    Informieren über das Weltgeschehen kann ich mich auch anderswo – muß ja nich gerade die Bild-Zeitung sein… :mrgreen:

  6. Das iSlate wird in sofern die Notebook-/Netbook-Welt verändern, als dass es ein speziell auf diese Gerätekategorie ausgerichtetes Betriebssystem aufbieten wird, anstatt dass man ein bestehendes OS (Windows) in ein kleineres Kleid zwängt. Aber ich schweife ab. 😉

  7. Gestern Neues aus der Anstalt gesehen!?
    Nein?

    Da sollte ein Patient entlassen werden. Der wollte aber nicht wieder nach hause. „Warum nicht, sie sind doch wieder gesund!“
    „Nein, ich will nicht, mein Nachbar twittert!! Er schreit es in den Hinterhof, also quasi twittert er analog“

    LOL

  8. Man, hoffentlich stehen die drüben mal bald auf, damit das mit dem iSchiefertafel-Gerücht endlich ein Ende hat.

  9. Sieht nicht schlecht aus, mir gefällt jedoch Seesmic Look besser, ist optisch etwas aufregender. Von den funktionen zwar etwas rudimentärer, aber nutz sehr schön die Aero Funktionen von W7.

    http://seesmic.com/seesmic_desktop/look/

  10. @caschy, unglaublich, dort ist jemand zusehen der auch noch einem Stortrooper avatar verwendet (wie ich lange zeit bei twitter, und hier immernoch)

    Die seite ist sowas von uralt, ich glaube die kennen nicht soo viele 😀

    http://www.stortroopers.com/

  11. Ich habe vor kurzem auch mal über das Thema und die Filter-Funktion von Twitter geschrieben. Die Reaktionen auf meinem Blog waren ähnlich wie hier, ich würde sagen „verhalten optimistisch“ ^^

    Ich persönlich habe jedenfalls lieber die Möglichkeit, wenigstens einen Begriff filtern zu lassen, als gar keinen. Zwar erreicht man so keine absolute Ruhe vor nervigen Themen, aber oftmals immerhin schon eine spürbare „Linderung“, ohne dass man anderen ihren Spaß vermiesen müsste.

    Natürlich wäre es toll, wenn TweetDeck irgendwann „lernt“, auch mehrere Begriffe zu blocken. Noch schöner wäre es allerdings, wenn eine entsprechende Funktion direkt in Twitter zu finden wäre. Also so, dass man bestimmte Begriffe auf im Twitter-Web-Interface auf eine „Blacklist“ setzt und Tweets mit diesen Begriffen von vornherein gefiltert werden. Vorteil wäre, dass man dann auch nicht mehr auf einen bestimmten Twitter-Client mit Filter-Funktion angewiesen wäre, da bereits „an der Quelle“ aussortiert würde 😉

  12. Gut, wenn man auch mal die Kommentare mitliest. Denn ich vermisse die Möglichkeit mehrere Filter pro Spalte anzulegen. Das sollte ja wirklich technisch nicht so schwer sein, aber laut Sascha ist dies bei Tweetdeck leider so nicht möglich. Schade.
    Denn wenn man bei einem User auf „block“ geht, führt Tweetdeck lediglich ein komplettes unfollow durch.