FIFA 23 bricht Rekorde

FIFA 23 kommt laut EA sehr gut an. Nach einem rekordverdächtigen Launch von FIFA 23 mit über 10,3 Millionen Spielern innerhalb der ersten Woche, was den größten Launch in der Geschichte des „EA SPORTS FIFA“-Franchise bedeutet, meldete man, dass bislang über 1,7 Milliarden Spiele (einschließlich FUT Moments) gespielt wurden – sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen – und über 4,3 Milliarden Tore erzielt.

Die Spieler haben insgesamt über 15,7 Milliarden Spielminuten absolviert – das entspricht fast 30.000 Jahren Spielzeit. Im Karrieremodus von EA SPORTS FIFA 23 war Jude Bellingham das Top-Transferziel der Spieler. Über 630.000 Spieler wählten den Mittelfeldspieler von Borussia Dortmund für ihren Kader aus.

Die Spieler freuen sich laut EA auch über die neue Integration ihres Lieblingsmanagers mit Schnurrbart, Ted Lasso, der mit dem AFC Richmond sehr erfolgreich ist und bis heute über 1 Million Spiele gewonnen hat.

Laut EA sei die Fußballerin Sam Kerr die meistgewählte bei den Frauen, da hat man allerdings keine Zahlen parat – wäre spannend zu sehen, wie oft der Frauenfußball bei FIFA 23 angewählt wurde.

Auch wurde bekannt gegeben, dass man bald noch die WM als kostenloses Update folgen lässt.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Mich wundert noch immer warum das Spiel nicht ab 18 Jahren ist.
    Es beinhaltet Glücksspiel (gegen Echtgeld) auf dem ekligsten Level und ist ab 0 Jahren freigegeben. Du darfst zwar ab 18 nur limitiert und gesetzlich gelregelt im Casino spielen aber bei Fifa kannst du schon im Kindergarten alles unlimitiert nutzen. Zusätzlich ist es noch die totale Abzocke was die Chancen angeht.

    Aber irgendwie muss man ja die Millionen gewinn einfahren, am besten geht das mit süchtigen, das klappt ja in anderen Spielen auch gut 🙁

    • Ich weiß worauf du hinaus willst und gebe Dir in vielem Recht. Sehe das Problem hauptsächlich im Alter von 15-25 Jahren wo der Anreiz und der Umgang damit noch schwer zu vermitteln ist. Warum das akzeptiert wird, kann ich auch nicht nachvollziehen. Das gehört geändert.

      • Unsere Justiz arbeitet sich an Telegramm ab , und hat diese unzähligen und teuren Inapps/Microtransaktionen gar nicht auf dem Schirm.(leider).
        Andere europäische Länder gehen da wesentlich offensiver vor.

    • Wenn ich ehrlich bin finde ich (auf ganz niedrigem Niveau) den Gang ins Casino sogar klüger, wenn es denn schon Geldverbrennung sein soll.
      Im Casino hast du die geringfügige Chance einen Gewinn (ich nenne es Verlustminimierung) herauszubekommen. Bei FIFA ist das Geld einfach weg – W E G.
      Ist natürlich immer in Relation zu stellen. Der eine isst 100g Kaviar für 500€ und hat die Freude seines Lebens und der andere öffnet Pixelpakete. Geschmackssache.

  2. Wann wirst du es testen?

    • Willste was lesen? Zocke es seit kurz vor Release.

      • Ich habe meine Kaufentscheidung (Upgrade) in den Vorjahren tatsächlich stets von deinem vergleichenden Testbericht abhängig gemacht. Daher erhoffe ich mir auch diesmal einen persönlichen Nutzen.

  3. Gibts dieses Jahr eigentlich gar keine Kaderupdates für die Karriere?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.