Facebook Watch ab sofort mit Inhalten von ProSiebenSat.1


Facebook Watch – ich selbst habe die Video-Plattform des sozialen Netzwerks bisher nie bewusst genutzt. Sieht es da bei euch anders aus? Falls nicht, dann will man euch nun mit neuem Content ködern. Denn wie Facebook bekannt gegeben hat, so intensiviert man die Kooperation mit ProSiebenSat.1.

Ob ihr das als Verbesserung oder als Verschlechterung betrachtet, das überlasse ich euch. Zumindest für mich klingt die Ankündigung eher nach einer Drohung: „Facebook Watch bietet den Nutzern künftig einen weitreichenden Katalog an Video-Inhalten des Münchner Medienkonzerns an – darunter beliebte Show- und Infotainment-Formate wie ‚Germany’s next Topmodel – by Heidi Klum‘, ‚Galileo‘, ‚Late Night Berlin‘, ‚SAT.1 Frühstücksfernsehen‘ und viele mehr.

Laut Facebook sind übrigens nicht alle Nutzer so abstinent wie ich. Rund 720 Millionen Nutzer monatlich bzw. 140 Mio. Nutzer täglich sollen mindestens eine Minute bei Facebook Watch verbringen. Mal sehen, ob die Zusammenarbeit in Deutschland noch mehr User anzieht bzw. deren Verweildauer verlängert. Laut Facebook sei es die erste Zusammenarbeit mit einem TV-Konzern in Europa. Neben den bereits erwähnten Sendungen sollen auch Archiv-Inhalte Einzug halten und sogar exklusive Beiträge von ProSiebenSat.1 für Facebook Watch produziert werden.

Zu den exklusiven Inhalten sollen Interviews und auch Blicke hinter die Kulissen der Shows zählen. Was Sport betrifft, so hat Facebook außerdem eine neue Partnerschaft mit dem International Cricket Council geschlossen, um Spielvorschauen, Highlights und Insider-Kommentare zu jedem ICC Cricket World Cup-Spiel auf Facebook Watch zeigen zu können. Auch seine Eigenproduktionen treibt man voran, äußert sich da aber zur Verfügbarkeit in Deutschland leider nicht konkret.

Klar ist, dass Facebook seine Plattform Watch weiter vorantreiben möchte. Sicherlich wird die Partnerschaft mit ProSiebenSat.1 nicht die einzige dieser Art bleiben.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

4 Kommentare

  1. Ist ja nicht so, dass man joyn am kommenden Dienstag startet und hier Highlights und Zeugs anbieten könnte

  2. ProSiebenSat.1 was ist das denn? Kann ja nichts besonderes sein wenn die die sich Fratzenbuch zusammen tun.

    • https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/silvio-berlusconi-pro-sieben-sat-1-anteil-1.4467737
      Vielleicht hat es ja damit zu tun…. Ich hab gelesen das es Sat1 und Pro7 wohl ziemlich schlecht geht.

      • Ich war bis Anno 2014 mein ganzes Leben Pro7 Zuschauer.

        Dann kam das Fire TV raus. Seit 2015 habe ich nicht einmal mehr einen Kabelanschluss. Von Fernsehen entwöhnt man sich schnell und so billig wie Spotify, Netflix und Amazon im Abo sind habe ich mir früher meine Lebenszeit viel zu billig abkaufen lassen, dafür, dass ich im Radio und Fernsehprogramm Werbung ertragen habe. Nie wieder. Aber darauf beruht deren Geschäftsmodell. Und es gibt immer mehr Leute wie mich, die ihre knappe Freizeit selektiv und gezielt mit Medien verbringen wollen. Und wer kein Geld hat, dafür viel Zeit vor der Glotze verbringen kann, ist für die Werbefirmen nicht interessant. Die Minutenpreise für Fernsehwerbung sollen sich wohl im freien Fall befinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.