Facebook: US-Kartellklage zugelassen

In den USA wurde aktuell entschieden, dass die dortige Federal Trade Commission (FCC) mit ihrer überarbeiteten Kartellklage gegen das Facebook-Mutterunternehmen Meta fortfahren kann. Hier geht’s darum, dass man dem Unternehmen vorwirft, seine Monopolstellung in Bezug auf die sozialen Medien zu missbrauchen. Einen ersten Anlauf unternahm die FCC bereits Ende 2020, der wurde aber mit der Begründung abgelehnt, dass die Klage keine ausreichenden Behauptungen enthielt, dass der Social-Media-Riese eine unrechtmäßige Monopolisierung betreibt.

Die aktuelle Entscheidung besagt, dass die FTC mit ihrem Hauptvorwurf fortfahren kann, dass Facebook unrechtmäßig versucht hat, den Wettbewerb zu unterdrücken, indem es potenzielle Konkurrenten wie die Messaging-Plattform WhatsApp und die Bilder-Sharing-App Instagram aufgekauft hat. Die Kommission versucht, diese Geschäfte rückgängig zu machen.

Ein Meta-Sprecher äußerte sich. „Wir sind zuversichtlich, dass die Beweise die grundlegende Schwäche der Behauptungen aufzeigen werden“, so die Aussage gegenüber dem Wall Street Journal. „Unsere Investitionen in Instagram und WhatsApp haben sie zu dem gemacht, was sie heute sind. Sie waren gut für den Wettbewerb und gut für die Menschen und Unternehmen, die unsere Produkte nutzen.“

Der Zeitplan für den Fall ist noch unklar, aber es könnte Jahre dauern, bis der Prozess abgeschlossen ist.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Ob Herrn Koum das wohl gefallen würde?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.