Facebook-Postings lassen sich in Webseiten einbinden

Facebook- Statusmitteilungen lassen sich zukünftig noch besser dem Leser präsentieren. Statt eines Screenshot ist es nämlich nun möglich, Facebook-Postings in Webseiten und Blogs einzubinden – damit stehen öffentliche Posts zum Beispiel von Prominenten auf Facebook, auch dem übrigen Internet zur Verfügung und können leichter in die Berichterstattung einbezogen werden. Mit dieser neuen Möglichkeit können öffentliche Inhalte von Facebook in Blogs oder Webseiten eingebunden werden – sollten sich die Privatsphäreeinstellungen des Posts im Nachhinein ändern, werden die Posts auch auf Drittseiten nicht mehr angezeigt.

851575_481573181935922_1251515073_n

Die eingebetteten Posts können aus Bildern, Videos, Hashtags und anderen Inhalten bestehen. Diese Art der Einbettung garantiert die korrekte Zuschreibung der Inhalte an die Nutzer und die Menschen können bei eingebetteten Posts auch direkt „Gefällt mir“ klicken. Es werden ausschließlich Posts auf externen Seiten eingebunden werden können, die öffentlich sind. Doch keine Sorge, bislang ist der gemeine Nutzer sicher: zum Start können CNN, die Huffington Post, Bleacher Report, People Magazine und Mashable diese neue Möglichkeit auf ihren Seiten nutzen. In den kommenden Wochen wird die neue Funktion dann nach und nach breiter ausgerollt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

11 Kommentare

  1. Och nein. Bitte Bitte nicht.

  2. Lässt sich auch schon so einbetten: http://jsfiddle.net/2VJxx/ 😉

  3. Wenn es jederzeit zurückgenommen werden kann, bleibt doch finde ich der einfache Screenshot weiter die attraktive Variante.

  4. Was ist wenn ich den Inhalt Ändere?
    Verändert sich dann dieser mit?

  5. Also ich persönlich finde: Das wurde aber auch Zeit. Twitter hat das schon seit einer gefühlten Ewigkeit. Da klappt das immer unproblematisch. Bei Facebook-Posts darf man aber immer schön mit Screenshots rumeiern. Ich fand das bisher zuweilen ziemlich nervig.

  6. Ich habe mich mal an die Arbeit gemacht. Mit http://fb-embed.reloado.com/ könnt ihr nun auf folgender Weise die Facebook Posts einbinden:

    – Code Generator mit Vorschaufunktion
    – WordPress Plugin

    So lassen sich einfach die Codes für den einmaligen Gebrauch (HTML) generieren.
    Wer häufiger Beiträge einbetten möchte und WordPress nutzt kann zudem die Einbettung mit dem Plugin vereinfachen!

  7. Könnte einigen Blogs mehr Dynamik verschaffen, find ich gut!

  8. Guest284920747 says:

    dann haste bald überall diese sinnlosen facebook posts…kann man die auch irgendwie deaktivieren? es soll auch leute geben die sowas nicht interessiert und da sollte man als leser auch die option haben fb postings auszublenden.

  9. Facebook scheint die besten Twitter Funktionen nach und nach zu kopieren. Erst die Hashtags, jetzt die Einbindung in externe Webeseiten. Eigelntlich ziemlich clever erst einmal abzuwarten und die Konkurrenz zu beobachten.