Facebook mit Sammelalbum für Kinderbilder

Es gibt Eltern, die stellen die Bilder ihrer Kinder öffentlich ins Netz, andere Eltern wiederum verzichten auf die Bilder oder stellen die Kinder ohne zu sehendes Gesicht ein. So mache ich das, wenn überhaupt. Der kleine Max soll nicht später Fotos von sich finden müssen, die ihn irgendwie mit Gesicht zeigen. Jeder so, wie er mag – ich verurteile da keinen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://vimeo.com/123670090

Möglichkeiten, mit entfernten Verwandten die Bilder zu tauschen, gibt es massig. Jeder Clouddienst ist dazu in der Lage Bilder aufzunehmen und von A nach B zu schicken. Facebook will jetzt aber etwas besser in das Foto-Sharing einsteigen und so zieht man – obwohl man ja Alben mit vordefinierten Personen teilen kann – das Srcapbook aus dem Ärmel.

scrapbook3

Dieses soll ein alternativer Weg sein, Kinderfotos auf Facebook zu sortieren. Fotos von den Kleinen können in diversen Alben stecken und eben hier will Facebook ansetzen, alles zentral zu regeln. Nutzer in den USA können derzeit in ihrem Profil unter About > Family and Relationship ein Scrapbook anlegen.

scrapbook2_1

In dieses Sammelalbum lassen sich Fotos einsortieren, dies geschieht durch ein einfaches Verschlagworten eines Bildes. Diese Tags für das Scrapbook lassen sich nur von euch setzen – oder von dem Menschen, mit denen ihr eine bei Facebook hinterlegte Beziehung habt – Mutter und Vater, Vater und Vater, Mutter und Mutter – ist ja alles möglich. Eltern, die sich trotz ausschließlicher US-Verfügbarkeit über das Feature informieren wollen, finden einen englischsprachigen Ratgeber vor.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Was ist das überhaupt alles wert, so lange man alle Rechte an den bei FB hochgeladenen Fotos an FB abtritt? Letztendlich sollten Fotos, wegen derer man irgendwelche Bedenken hat, weder zu FB geladen werden, noch in irgendeine andere Cloud – an FB jedoch am allerwenigsten.

  2. @Günther
    Man tritt mitnichten „alle Rechte“ an Facebook ab, wenn man ein Bild hochlädt: http://www.schwindt-pr.com/2013/01/09/facebook-bildrechte/

  3. Sehs wie du caschy. Lade auch keine Kinderfotos in meine Timeline. Nutze aber den FB Chat, um Freunden neue Fotos von unserem Kleinen zu schicken. Wie siehst du das? Verzichtest du komplett auf FB oder nutzt du auch den Chat?

  4. @Marc: wir nutzen gelegentlich den Chat.

  5. Zitat:Möglichkeiten, mit entfernten Verwandten die Bilder zu tauschen, gibt es massig. Jeder Clouddienst ist dazu in der Lage Bilder aufzunehmen und von A nach B zu schicken.
    Frage in die runde: wie macht ihr das, bzw was ist die beste Lösung eurer Meinung nach?

  6. jippi, alles zentral sammeln. Das machts auch den pädophilen leichter.

  7. Ich verteile die über Google+. Die Alben sind nur mit den Verwandten geteilt und Bilder werden in voller Auflösung hochgeladen, damit sie sich auch ausgedrückt werden können. Jeder der den Link hat, also auch G+-Nichtmitglieder können sich so die Bilder ansehen. Mit der Oberfläche kommt auch die Uroma zurecht, was auch ein Kritikpunkt war.

  8. Ich verschicke meine Kinderfotos mit wetransfer. Einfach alle Fotos da hochladen und die Mailadressen der Empfänger eingeben; fertig. Was mir bei wetransfer gefällt ist dass ich sehe wer die Fotos schon runtergeladen hat, da bekommt man dann gleich ein Mail mit einer Downloadbestätigung.
    Ich benutze den Dienst auch beruflich. Größere Daten die per Mail einfach nicht mehr gehen, kommen so per wetransfer zu meinen Kunden. Auch hier, oder hier ganz besonders, ist die Downloadbestätigung sehr nützlich (von wegen ich hab das nie bekommen …).

  9. Und wenn der Nachwuchs sich dann selbst auf FB anmeldet kommt dann die Mitteilung: „Willst du deine tollen von uns gesammelten Kinderbilder mit deinen Freunden teilen?“

  10. Ich nutze http://www.fotoboxx.at, dies ist der einzige Dienst bei dem man Fotos teilen kann ohne sich anmelden zu müssen. Das hat den großen Vorteil, daß Fotos vom z.B. Kindergeburtstag, bei dem mehrere Eltern fotografiert haben, von allen Beteiligten angeschaut, dazu-hochgeladen und runtergeladen werden können die Albumname und Passwort wissen. Albumname und Passwort werden vom Gastgeber auf der Party vergeben. Auch ideal für Firmenreisen und alle Veranstaltungen bei denen mehrere Personen fotografieren. Einen Link zum versenden für Personen die nur anschauen können gibt’s natürlich auch.

  11. @evilbadschi: schon mal was von Privatspähreneinstellungen gehört? Bei mir sieht niemand etwas von meiner „Timeline“, der nicht mit mir befreundet ist. Und die, welche auf einer speziellen „Freundesliste“ stehen auch nicht 🙂 Wer natürlich alles öffentlich macht, dem ist nicht zu helfen…gibt aber genug Profile da draußen, bei denen jeder alles sehen kann…leichtsinnig

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.