Facebook Messenger: Reactions und Mentions werden ab heute verteilt

Anfang des Monats testete Facebook noch die Reactions im Messenger, nun werden sie allgemein zugänglich gemacht. Man kann so direkt auf Nachrichten reagieren, seinem Unmut oder seiner Freude Ausdruck verleihen, ganz ohne mühselig noch Worte tippen zu müssen. Hält man eine Nachricht gedrückt, stehen gängige Emojis sowie Daumen hoch und runter als „Kommentar“ zur Verfügung. Das funktioniert in Einzel- und Gruppenchats. Auch kann man sich über Folgekommentare benachrichtigen lassen.

Die Reactions sind in Einzel- und Gruppenchats verfügbar. Das ist aber nicht die einzige Neuerung im Messenger, den auch @-Erwähnungen sind nun möglich. Auf diese Weise lassen sich in Gruppenchats bestimmte Personen ansprechen, die dann darüber benachrichtigt werden. Durch die Benachrichtigung springt man auch gleich an die richtige Stelle in einem Chat.

Die Mentions sind logischerweise nur in Gruppenchats möglich, in Einzelchats würden sie auch wenig Sinn ergeben. Ob man nun über Reactions eine flotte Abstimmung realisiert oder den Chat ignorierende Kollegen per Mention wieder ins Gespräch holen möchte, Facebook bietet für beide Varianten eine einfache und passende Lösung bieten.

Die neuen Funktionen werden laut Facebook ab heute verteilt, es kann aber noch ein paar Tage dauern bis alle Nutzer versorgt sind. Lange sollte man aber nicht mehr warten müssen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Besseres fällt den Konzernen scheinbar nicht mehr ein.
    Na ja, wer es braucht. Ich nicht!

  2. Klingt ganz sinnvoll. Wozu Worte, wenn es auch eine „Reaction“ sein kann? Könnte mir vorstellen, daß es die Reaktionszeit verkürzt.

  3. Desktop? Mobil? Ich habe es noch nirgendwo gesehen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.