Facebook Messenger: nun auch ohne Facebook-Account nutzbar

Richtig, das gab es doch schon. Hab ich auch gedacht, als ich meine eigene Überschrift sah. Hat Facebook schon 2012 auf der Android-Plattform angekündigt. Nun ist es tatsächlich soweit, der Facebook Messenger kann ohne Facebook-Account genutzt werden. Quizfrage: wie viele Menschen haben wohl keinen Facebook-Account, werden Facebook zur Nutzung des Messengers aber ihre Mobilfunknummer in den Rachen werfen? Richtig! 😉 Dennoch: ihr könnt das jetzt halt so machen. Fotos, Videos, Gruppenchats, Voice- und Videotelefonie – alles machbar mit eurer guten Nummer. Nach der Installation halt auswählen, dass man nicht bei Facebook ist, Name, Rufnummer und Foto angeben – fertig.

Bildschirmfoto 2015-06-24 um 19.19.18

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

20 Kommentare

  1. Was heisst „gute Nummer“? Ruft da irgendein Call-Center an, um Wein, Lexika oder eine Versicherung zu verkaufen? Ganz ehrlich: Glaube ich nicht.

  2. Facebook baut einen ernsthaften Konkurrenten für WhatsApp auf 😀 Ich bin mal gespannt, wann WhatsApp und Messenger verschmolzen werden.

  3. Sascha Ostermaier says:

    Stark. Kann ich den auch endlich mal nutzen.

  4. Carsten, bist du so blöd oder schreibst du nur so??? Facebook die Nummer in den Rachen werfen??? Bei 600 Mio WhatsApp Nummern und Trillionen Adressbüchern???
    Was hab ich gelacht!

  5. Dominik: Keine Liebe bekommen heute?

  6. Ich dachte, das nennt sich WhatsAp… 🙂
    Im Ernst: Ich habe ja sowieso meine Nummer Facebook in den Rachen geworfen, indem ich vor laaanger Zeit einen WhatsApp-Account kreiert habe. Und ich würde denen auch lieber meine Nummer geben, als einen Facebook-Account zu erstellen…

  7. Bleiben die Nachrichten erhalten, wenn ich nun meinen Fyb-Account einfach lösche, der ohnehin mit der Nummer verbunden ist? Hat das mal jemand probiert?

    @Dominik: Du bist und bleibst einfach der Inbegriff des Arschkinds…

  8. Hmm, ich glaube ich installiere mir auch den Facebook Messenger, wobei mir WhatsApp allemal reicht.

  9. vermute auch dass das der erste Schritt ist whatsapp und messenger zu verschmelzen

  10. … weil Facebook von WhatsApp momentan nichts hat, nicht mal eine Facebook Verbindung und Facebook mehrere Milliarden für WhatsApp bezahlt hat. Facebook ging es dabei letztendlich nur um die gigantischen Nutzerzahlen. WhatsApp und Messenger zu verschmelzen wäre theoretisch kein Problem, wo doch sowieso offenkundig ist, dass WhatsApp zu Facebook gehört. Zwei Messenger mit gleichen Funktionen und der Facebook Messenger ist ja funktionell noch besser ausgestattet als WhatsApp, wäre kostenintensiv zu pflegen.

    Microsoft hat nach dem Kauf von Skype auch den MSN Live Messenger eingestampft und mit Skype verschmolzen.

  11. @neofelis
    technisch kann uns nicht besseres Passieren, Datenschutztechnisch ist das ja eh schon worst case ! Denn die Daten die WA hat wird auch FB haben, vondaher vollkommen egal ob der FB Messanger auch unsere Nummer will.

  12. Würde WA und FB endlich verschmolzen werden würde ich WA auch wieder nutzen wie alle anderen ^^

  13. Naja, kostenintensiv kann einem Multimilliaraden-Dollar-Unternehmen erst mal egal sein. Man hatte damals versprochen, dass Whatsapp in der jetztigen Form erhalten bleibt und wenn man sich den Shitstorm von damals ansieht als Facebook Whatsapp geschluckt hat, dann tut FB gut daran, mit Fingerspitzengefühl vorzugehen. Natürlich ist es eigentlich vollkommen egal, ob neben den Facebook Messenger noch ein anderer existiert, wenn die Daten ohnehin beim gleichen Unternehmen landen, aber die Befindlichkeiten sind da andere. Eines Tages wird die Verschmelzung wohl kommen, allerdings würde ich nicht schon morgen damit rechnen.

  14. Eine gute Strategie von Facebook könnte sein dass WhatsApp als eigener Messenger bestehen bleibt. Und nur den Facebook messenger kompatibel mit WhatsApp macht. Also keine Verschmelzung von WhatsApp und Facebook messenger wobei sich die Leute aufregen würden, sondern der Facebook Messenger wird einfach so weit entwickelt das er kompatibel mit WhatsApp wird. Das wäre eine schleichende Integration und würde den Verschmelzung Kritikern den Wind aus den Segeln nehmen.

  15. Bleibt nur noch zu sagen das nach der Anleitung derzeit (V4.0) man nur einen neuen FB-Account erstellen kann.
    Jedenfalls ich komme beim klicken auf „Nicht bei Facebook“ zu der Seite „Registriere dich bei Facebook“ – No Thanks Marc…..

  16. Wo soll der Unterschied sein? Ob die Nummer nun nur bei Whatsapp oder auch noch bei Facebook direkt liegt, macht vermutlich keinen großen Unterschied.
    Da man außer dem eigenen Schreibstil und vielleicht dem üblichen privaten Gesülze neben der Nummer nichts anderes an Facebook weiter gibt, dürfte das eine ziemlich gute Möglichkeit für diejenigen sein, die Facebook an sich nicht nutzen möchten, gerne jedoch auf die dortigen Kontakte zurück greifen wollen. Von dieser Zielgruppe habe ich zwei Personen im engeren Bekanntenkreis.

  17. Ich wäre froh und glücklich, wenn ich dann wieder eine App entsorgen könnte. Und mir WhatsApp-Nachrichten auch im ohnehin geöffneten Facebook-Fenster angezeigt würden. Leider gibt’s da noch ein Problem: Ich erhalte relativ häufig Sprachnachrichten. Mit dem Facebook-Messenger geht das (noch) nicht.

  18. Definiendum says:

    Es gibt genug Menschen die denken, weil man kein Passwort eingeben muss, müsste man sich bei Whatsapp nicht registrieren. Diese Klientel wird durch die Änderung nun auch beim Messenger angesprochen.

  19. Heise: „vorerst allerdings nur in den USA, Kanada, Peru und Venezuela“ … Schade.