Facebook Messenger: Gruppenchats erhalten Einladungslinks und Administration von Neuzugängen


Facebook steht aktuell stark in der Kritik, aber wie heißt es so schön? Das Leben geht weiter. Auch bei Facebook selbst. Nutzer, die sich im Eifer des Gefechts nicht direkt abgemeldet haben, können sich auf neue Funktionen im Facebook Messenger freuen. Der Messenger bietet neue Möglichkeiten für Gruppenchats, die sowohl für Chat-Teilnehmer als auch für die Verwaltung von Gruppenchats zur Verfügung stehen.

2,5 Millionen dieser Gruppenchats wurden 2017 täglich neu erstellt, jetzt können Gruppenadmins auch festlegen, ob neue Nutzer automatisch zu einer Gruppe hinzugefügt werden oder erst vom Admin bestätigt werden müssen. Damit diese Funktion keine bisherigen Chats stört, ist sie standardmäßig deaktiviert. Bei Aktivierung müssen dann eben alle Neuzugänge manuell freigegeben werden, bevor diese an einem Gruppenchat teilnehmen können.

Dazu passt auch die zweite neue Funktion, jeder Nutzer eines Gruppenchats kann nun Einladungslinks erstellen. Wird der Link geöffnet, landet man direkt in der Gruppe, sofern man eben nicht erst die Freigabe durch einen Admin benötigt. Beides Funktionen, die Gruppenchats durchaus bereichern, falls die Nutzer das denn möchten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Spätestens seit den jüngsten Ereignissen um die Werbe- und Datensammelplattform Facebook sollte jedes Blog vor der Nutzung von Facebook warnen.

  2. Im Browser noch nicht möglich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.