Facebook Login künftig auch anonym möglich, bessere Kontrolle über Daten

Facebook veranstaltet gerade seine Entwicklerkonferenz f8, zeigt einige Neuerungen, die künftig auch für den Nutzer interessant werden können. So zum Beispiel einen überarbeiteten Facebook Login. Der Facebook Login wird rege genutzt, um sich auf anderen Webseiten oder in Mobile Apps einzuloggen. Im vergangenen Jahr wurde diese Login-Methode über 10 Milliarden Mal genutzt. Hier verspricht Facebook eine bessere Kontrolle über die Daten, die mit dem Login geteilt werden und auch anonym soll sich der Login nutzen lassen.

Drei Punkte geht Facebook mit dem Update des Facebook Login an. Das teilen der Daten, das Ausprobieren von Apps und die Verwaltung von verknüpften Diensten:

Anonymer Login: Will man eine App nur ausprobieren, kann man sich für den anonymen Login entscheiden. In diesem Fall werden keinerlei Informationen mit der genutzten App geteilt. So muss man einem Dienst, nur weil man ihn einmal ausprobieren will, nicht direkt mit seinen kompletten Daten füttern.

FB_Anonymous_Login

Facebook Login: Die persönliche Kontrolle über die geteilten Daten wird in Zukunft direkt beim Login möglich sein. Man kann auswählen, was man wie mit einer App teilen möchte, muss nicht mehr die Alles-oder-Nichts-Schiene fahren. Außerdem wird Facebook neue Apps mit Facebook Login überprüfen, um sicher zu gehen, dass diese im Sinne des Nutzers mit Facebook kommunizieren.

FB_Login_Permissions

Neues App Control Panel: Die Verwaltung von mit Facebook verbundenen Apps wird künftig ebenfalls einfacher. Dafür sorgt das redesignte App Control Panel. Über dieses lassen sich die Berechtigungen von Apps einfach verwalten, ändern oder entziehen. Alles zentral an einer übersichtlichen Stelle, so wie es eigentlich immer der Fall sein sollte.

FB_AppControlPanel

Die Änderungen werden in den nächsten Monaten für alle nutzbar sein, aktuell werden ausgewählte Entwickler die Möglichkeit haben, auf die Neuerungen zurück zu greifen. Für den Nutzer von Facebook sind diese Neuerungen sicher eine willkommene Sache, die dafür sorgt, dass man nicht blind alles mit jedem Dienst teilt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. So wie ich Facebook kenne muss man sich trotzdem bei Facebook anmelden und die fassen „anonym“ nur so auf, dass der Anbieter, der den Login nutzt für diese Session eben nicht in die Facebook-Datenbanken schauen darf, seitens Facebook aber weiterhin alles schön protokolliert wird. Wird auch so durch die Screenshots suggeriert.
    Also kein großer Sicherheitsgewinn…

  2. Facebook wird erwachsen 😉

    @Konstatin: Das ist korrekt und auch so von denen kommuniziert worden. Ich habe nichts dagegen. Irgendwie müssen die sich ja finanzieren.

  3. also für mich ist es schon ein Sicherheitsgewinn.. aber nur weil ich so naiv bin und Facebook mehr vertraue als jeden dahergelaufenen App-Hersteller

  4. Ich wette FB kauft demnächst eine dieser anonymen confessions Plattformen die aus dem boden sprießen und kombiniert es damit… 😉 Die werden die leute dann nich mehr nutzen wollen „weil facebooK“

  5. FB-Login nie benutzt und werde es auch nie benutzen, ebenso wie Google Login wenn angeboten. Ich bevorzuge individuelle Konten für die jeweiligen Anbieter und Dienste.

  6. @Timo

    Individuelle Konten mit der selben E-Mail Adresse, die du auch bei Gmail/Facebook nutzt oder wirklich separate E-Mail Adressen pro Account?

  7. Das ist sicher ein interessantes Zukunftsmodell. Als Unternehmensberater habe ich einige Kunden im Bereich E-Commerce, und würde mir oft wünschen, dass das Facebook Modell für unsere Shop Seiten schon weiter wäre. Bin gespannt auf die nächsten Entwicklungen!

  8. Das klingt wirklich sehr interessant. Damit wäre Facebook dann auch eine Option für hochwertige Online-Shops (z.B. für den Handel mit Schmuck und Antiquitäten).

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.