Facebook startet Instant Articles, in Deutschland mit Bild & Spiegel

Erst Gerücht, nun bestätigt: Instant Articles bei Facebook. Mit Instant Articles will es Facebook seinen mobilen Benutzern vereinfachen, Artikel zu lesen. Diese sollen nämlich nicht mehr verlinkt werden, sondern komplett bei Facebook landen, den Publishern gewährt Facebook dafür bis zu 100 Prozent der Werbeeinnahmen.

1-Article

Damit Facebook punkten kann, bietet man neben den Selbstmonetarisierungsmöglichkeiten auch einige Tools an, damit die Story interaktiver wird. Hierzu gehören zoombare Bilder, selbstabspielende Videos oder interaktive Karten. Selbst einzelne Abschnitte der Beiträge können kommentiert und geliked werden. Damit weiterhin Zahlen aussagekräftig kommuniziert werden können, ist der Traffic auf die einzelnen Beiträge messbar, hierfür setzt man auf comScore.

2-Photo

Ohne Frage: für Facebook-Nutzer ist dies eine tolle Sache. Sie profitieren davon, dass sie das Netzwerk nicht mehr verlassen müssen, was sicherlich auch geringere Ladezeiten bedeutet. Publisher werden bestimmt auf den eigenen Webseiten einen Traffic-Rückgang messen können, was aber egal sein dürfte: hierzu addieren sich die comScore-Zahlen.

3-Map

Ob die Erlöse direkt „auf Facebook“ stimmen, das werden wir sicherlich bald lesen können. Aus Deutschland sind Der Spiegel und die Bild dabei, international gesellen sich NBC News, The New York Times, Buzzfeed, BBC News, The Guardian und The Atlantic hinzu. Wohlgemerkt: es gibt nicht das komplette Programm an Artikeln komplett, sondern ausgesuchte.

4-Video

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Na da treffen sich ja die Zielgruppen. Facebook und Bild, eine Symbiose der besonderen Art.

  2. Jetzt bitte noch das und die News App endlich für Android?!?

  3. Für den Nutzer sicherlich komfortabler. Die Vorstellung, dass sich das Internet fast nur noch in Facebook abspielt finde ich allerdings grausam!

  4. Naja, „nur ausgesuchte Artikel“ halte alles andere als für spannend, da einem das Gefühl „hab ich wirklich alle wichtigen News gelesen“ immer begleiten wird. Und man dann doch wieder auf eine der News Seiten geht. Am Anfang des Artikels habe ich mich wirklich gefreut, dass die GVD Gemeinschaft endlich neue konstruktive Wege geht, als immer nur Geld einzuklagen.

    Na ja, schau ma ma 🙂

  5. Schaut interessant aus wenn wir auch den Content geboten bekommen den die Amis haben. Also momentan lohnt es wohl eher noch nicht.

  6. Facebook ist soo unübersichtlich.
    Bei jedem Aufruf sieht die Seite anders aus.
    Man scrollt sich zu Tode, wenn man wirklich alles sehen will.
    Eine Einfache Übersicht mit gelesen /ungelesenen Artikeln wie in einem RSS Reader wäre fehlt mir wirklich.
    Am Besten mit der Möglichkeit, die schon gesehenen Artikel direkt ausblenden zu können. Und das ganze wird mit den neuen News aus der Bildzeitung bestimmt nicht besser.

  7. coriandreas says:

    Funktioniert doch bei Twitter auch. Endlich nun auch bei Facebook. Wenn sich immer neue Tabs öffnen nervt irgendwann. Außerdem komme ich nie zurück zur Timeline wo ich den Beitrag gelesen habe. Immer lädt sich die Timeline neu, das nervt.

  8. Lang lebe RSS (hoffentlich!).

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.