Facebook, Instagram und WhatsApp: Router-Konfigurationsänderungen sorgten für den Ausfall

Facebook, Instagram, WhatsApp und weitere Facebook-Seiten und -Dienste waren gestern von einem Ausfall betroffen. Nach fast 6 Stunden Ausfall war der Zugriff auf die Dienste wieder für die ersten Nutzer möglich. Es dürfte der wohl größte Ausfall sein, den Facebook und seine Unternehmen in der Gesamtheit erleben mussten. Ein Angriff war es nicht, relativ schnell wurde bekannt, dass es sich um einen technischen Fehler handelt. Facebooks Ingenieurteams haben herausgefunden, dass Konfigurationsänderungen an den Backbone-Routern, die den Netzwerkverkehr zwischen den Rechenzentren koordinieren, Probleme verursacht haben, die diese Kommunikation unterbrochen haben. Diese Unterbrechung des Netzwerkverkehrs hatte einen kaskadenartigen Effekt auf die Art und Weise, wie Facebooks Rechenzentren kommunizieren, und brachte die Dienste zum Stillstand. Das dürften teure Konfigurationsänderungen gewesen sein, denn neben den fehlenden Einnahmen sank der Börsenwert des Unternehmens.

2021 Apple iPad Mini (8.3', Wi-Fi, 64 GB) - Violett (6. Generation)
2021 Apple iPad Mini (8.3", Wi-Fi, 64 GB) - Violett (6. Generation)
8,3" Liquid Retina Display (21,08 cm Diagonale) mit True Tone und großem Farbraum; A15 Bionic Chip mit Neural Engine
549,00 EUR
2021 Apple iPad (10,2', Wi-Fi, 64 GB) - Space Grau (9. Generation)
2021 Apple iPad (10,2", Wi-Fi, 64 GB) - Space Grau (9. Generation)
Beeindruckendes 10,2" Retina Display (25,91 cm Diagonale) mit True Tone; A13 Bionic Chip mit Neural Engine
379,00 EUR
Angebot
2021 Apple iPad Pro (11', Wi-Fi, 128 GB) - Space Grau (3. Generation)
2021 Apple iPad Pro (11", Wi-Fi, 128 GB) - Space Grau (3. Generation)
Apple M1 Chip für Performance auf dem nächsten Level; 5G für superschnelle Downloads und Streaming in hoher Qualität
−85,40 EUR 793,60 EUR

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Der Ausfall ist mir jetzt nicht wirklich aufgefallen, bis ich die erste Meldung dazu hier las. Die Panik in deren RZ kann ich mir lebhaft vorstellen.
    Das sieht man schön wie ein unscheinbarer Bereich einen ganzen Konzern und dessen Infrastruktur herunterfahren kann.
    Eine recht erschreckende Abhängigkeit.
    Mal schauen ob der Incident neue Methoden hervorbringt um derartiges zukünftig zu verhindern. Davon könnte man dann weltweit profitieren.

  2. Mein Beileid für den verantwortlichen Admin!

  3. Naja mit „… Das dürften teure Konfigurationsänderungen gewesen sein, denn neben den fehlenden Einnahmen sank der Börsenwert des Unternehmens. …“ ein wenig übertrieben. Denn gestern ist so ziemlich alles abgeschmiert. Mal mehr mal weniger stark….

  4. Lt den Berichten aus den Medien handelt es sich hierbei u.a. auch um eine Zusammenlegung von Daten, damit es schwieriger wird eine eventuelle Zerschlagung von Facebook mit all seinen Daten zu erschweren.
    Zudem jüngst durch eine ehemalige Mitarbeiterin, brisante News aus erster Quelle an die Öffentlichkeit kamen, dass Facebook mit Hassbotschaften, die gesamte Gesellschaft immer weiter spaltet, Hauptsache, ddass man damit Geld verdienen kann.

    Schuld, sind wir im grunde genommen alle, der kleine User bis hin zu den ganzen Medien – die Facebook seit Jahren unterstützen. Das ist die Fratze von Facebook, die zeigt sich jetzt immer mehr.
    Und Europa hat wie immer, nichts dagegen zu halten. Kein europäisches Betriebssystem, nichts vergleichbares wie Facebook.
    Und Twitter, ist im grunde auch nichts anderes.

    • Und um Daten aus verschiedenen Diensten zu konsolidieren muss Facebook sich für ein paar Stunden von der Außenwelt abkapseln, riskieren die Aktie gegen die Wand zu fahren (Stichwort: r/wallstreetbets), die eigenen Techniker aus den Rechenzentren aussperren und die in den 6 Stunden normalerweise erwirtschafteten 20.000.000 USD Gewinn liegen lassen?

      In gängigen Medien wird darüber auch nichts berichtet. Ich denke von Facebook zwar grundsätzlich nur das schlechteste, aber das müssten die auch partout nicht im Geheimen machen, machen sie genau das von dir beschriebene doch schon seit Jahren offen und transparent auf Grundlage ihrer AGB. Und in 6 Stunden wäre nicht einmal ein Bruchteil der immensen Datenmengen von Facebook zu verschieben.

      Bist du vielleicht wieder in Wendlers Telegram-Channel versumpft?

  5. facebook_admin_jochen says:

    Ja, die Fritzbox ist bei uns abgeraucht.

  6. Hat Facebook den Support wohl angerufen und den Tipp umgesetzt: „Starten Sie den Rechner mal bitte neu“ 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.