Facebook: Hunderte Spam-Accounts und -Seiten gesperrt

Nicht nur politische Debatten können dank mieser Machenschaften in sozialen Netzwerken einen ganz anderen Ausgang nehmen, als man es eigentlich im Vorfeld erwartet hätte. Denn leider gibt es heutzutage viel zu viele, vor allem sehr unterschiedliche Motive, Menschen mit falschen Versprechen oder Geschichten gezielt in die Irre zu führen. Oftmals geht es eben auch um Geld, viel Geld. Das wisse man auch bei Facebook, so versichert es das Unternehmen.

Im Zuge einer lang geplanten Reinigungsaktion verkündet Facebook nun, dass 559 Seiten und 251 Accounts aus dem Netzwerk entfernt worden seien, die immer wieder mit Aktionen aufgefallen seien, die gegen die Richtlinien der Plattform verstoßen. Hierbei fanden sich zahlreiche Konten, die mit gefälschten Accounts oder diversen Konten mit demselben Namen unterwegs waren, um so mit den immer gleichen Posts möglichst viel Traffic auf ihre Webseiten zu locken.

Doch bei Facebook sei man sich auch bewusst, dass solche Machenschaften nicht abnehmen werden, sondern dass man sich neue Wege einfallen lassen wird, um weiterzumachen wie bisher. Daher arbeite Facebook auch an immer neuen Technologien, um solche Accounts auch weiterhin so schnell wie möglich auffinden und sperren zu können. Am Ende sollte sich natürlich dennoch jeder Nutzer weiterhin darüber bewusst sein, dass er/sie selbst am besten kontrollieren kann, wem man im Netz vertraut und wem besser nicht. Und auch Facebook sollte nicht euer volles Vertrauen genießen, muss ich euch ja nicht erzählen 😀

via Facebook Newsroom

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Die Reinigungsaktion ist ein schlechter Witz und zeigt nur, dass Facebook es nicht geschmissen bekommt. In der gleichen Zeit wo Facebook diese paar Accounts undb Seiten dicht gemacht hat, sind bestimmt doppelt so viele neu hinzu gekommen. Facebook hat schon längst die Kontrolle über das eigene Netzwerk verloren.

  2. Interessant wie man die Realität verdrehen kann. Jeder der in der Lage ist englisch zu lesen weiß, dass Facebook in einer gezielten Aktion hunderte populärer konservativer Profile geschlossen hat, bis hin zu Reportern von RT. Hintergrund ist hier, Einfluss auf die bevorstehenden MIDTERM Wahlen in den USA zu nehmen, um die demokratische Partei zu stützen die keiner mehr wählt. Das nennt man im normalen Sprachgebrauch Zensur. Wenn man bedenkt das sich das gleiche bei allen großen Monopolisten zeitgleich abspielt (Google, Amazon, Youtube) und die Linke sich dabei zum Handlanger macht, entbehrt das nicht einer gewissn Ironie. Aber wen wundert es, so berichtet dieser Blog ja auch nicht darüber wenn konservative Mitarbeiter aus diesen Firmen herausgemobbt werden. Dafür werden halt Themen wie emojis für ltbgxyz fans hochgejubelt. Sand in die Augen der Leser.

    Deswegen berichtet man hier auch nicht über das vor ein paar Tagen geleakte Google Dokument, dass explizit als Managementpolitik bei Google die Abschaffung der Meinungsfreiheit mit orwellschen Argumenten fordert. Google the good censor. Muss man nicht stimmts? Ist ja nur pillepalle. Politischer bias existiert hier nicht.

    Wer keine Argumente mehr hat, kann halt nur noch verbieten, zensieren und diffamieren. So wie dieser Blog halt seinen Lesern bestimmte Meldungen vorenthält oder umschreibt. Das ist der Grund übrigens warum keiner mehr den Medien traut. Die bewusste Manipulation des Lesers. Und das das geschilderte den Schreibern des Blogs entgangen ist, kann man bezweifeln. Schreibt man doch einen guten Teil der hiesigen Nachrichten von englischen Blogs und Medien ab. Die Linke ist der Steigbügelhalter der globalistischen Oligarchie.

    • Warum sollte man den Fake Müll von RT auch nicht entsorgen?

    • Welch ein Glück dass Kritiker wie du den Aluhut aufbehalten und uns Konsum-Lemminge aufklären.

      Eins noch: zeig doch mal auf wo genau in Google’s Leaks der letzten Wochen „explizit als Managementpolitik … die Abschaffung der Meinungsfreiheit mit orwellschen Argumenten (ge)fordert“ wird.

    • Oben ist ja schon das meiste Müll aber der Satz unten ist die Krönung deiner Schreibkunst:
      „Die Linke ist der Steigbügelhalter der globalistischen Oligarchie.“

      RT und andere versuchen in der Tat einfältige Menschen zu verwirren mit Unsinn sondergleichen. Was die da abgeschaltet haben sind meist üble Fakeseiten. Das Problem ist nur das es tausende mehr sein müssten.

    • Eigentlich müsste so ein rechter Troll hier auch direkt entsorgt werden…

      aber Interessant: wer Fake-News entfernt, betreibt damit Zensur?

      Liebe „Karin“ (ja, nee, is klar – der Name ist echt real) geh doch einfach mal davon aus, dass hier in diesem Blog der größte Teil der Leser (hoffentlich) nicht durch den Chemtrail-Nebel und Alu-Hut vernebelt ist und dumpfe rechte Parolen bei uns nicht ankommen. Troll dich bitte in anderen Foren aus!

  3. @Karin:
    Du bist hier gerade Gast eines Tech-Blogs. Ein Tech-Blog berichtet über News der Tech-Branche, ist aber nicht gezwungen sich politisch zu positionieren und über Probleme des konservativen Lagers zu berichten, so wie du es forderst. Ich glaube da bist du hier falsch und solltest dir lieber einen Politik-Blog suchen. Dein Links-Rechts-Politik-Gebrabbel ist echt schwer zu ertragen. Hast du kein Frisör den du damit vollquatschen kannst? Wie gesagt, „Caschys Blog“ ist ein Tech-Blog und KEIN Politik-Blog.

    Des weiteren kann Facebook Profile nach Lust und Laune sperren/löschen und sich aussuchen wer Mitglied sein darf. Gibt es ein weltweites Menschenrecht auf eine Mitgliedschaft bei Facebook? Wenn dir Facebook nicht zusagt, dann meide es doch einfach.

    • Naja, Techblog hin oder her, ein paar Reste von Realitätsnähe sollten auch bei solchen Beiträgen erhalten bleiben.

      Sogar die Washington Post meint dazu „Facebook purged over 800 U.S. accounts and pages for pushing political spam“ https://www.washingtonpost.com/technology/2018/10/11/facebook-purged-over-accounts-pages-pushing-political-messages-profit

      Es werden Seiten gesperrt, wie The AntiMedia (2,1 Millionen Fans), The Free Thought Project (3,1 Millionen Fans), Press for Truth (350K Fans), Police the Police (1,9 Millionen Fans), Cop Block (1,7 Millionen Fans) und Punk Rock Libertarians (125K Fans)

      Auch wenn da sicher welche dabei sind, bei deren Sperrung das Herz lacht – Zensur bleibt Zensur und wird eines Tages auch diejenigen treffen, die sich heute freuen. Das sollte man nicht vergessen.

      Ab einer gewissen Monopolstellung zieht übrigens das Argument ‚dann meide es doch einfach‘ nicht mehr. Die EU hat bei angeblichen Verstößen von Google auch nicht einfach gesagt, man sollte Bing oder Apple nutzen, sondern Milliardenstrafen verhängt 😉

      • @TVB:
        In einigen Punkten gebe ich dir völlig Recht, dennoch sollte man Facebook nicht zum Lebensinhalt Nummer 1 machen. Selbst wenn Facebook eine Monopol-Stellung hätte, ist es nicht lebensnotwendig für Menschen, dementsprechend ist man darauf nicht „zwingend“ angewiesen und könnte auch ohne Facebook leben. So sehe ich das, sorry.

  4. Die Oberkrake zensiert nun alles was ihr nicht in den Kram passt. Demokratische Meinungsbildung sieht anders aus. Aber es finden ja alle toll was FB so treibt, zumindest die, die es toll finden was die so treiben. Wer FB nutzt kann in Zukunft sein Hirn ausschalten. Nur FB, weiß was gut für einen ist.

  5. So sehr ich eine Säuberung von Fake-Profilen auch begrüße: 559 Seiten sind doch wohl eher ein Tropfen auf dem heißen Stein.
    Allerdings: wie soll Facebook (und andere) vorgehen? Der Klarnamen-Zwang hat schon bei Datenschützern für einen Aufschrei gesorgt. Und niemand hindert die Trolle daran, zig Fake-Mail-Konten zu erstellen und mit jedem dieser Konten Schindluder in den Sozialen Netzwerken zu treiben (die gute ‚Karin‘ (s.o.) ist ja so ein Beispiel). Ich habe schon viele Profile gemeldet (sei es wegen rechter Parolen, Phishing usw.). Passieren tut i.d.R. wenig bis gar nichts. Die Profile bleiben online.
    Und so sehr ich den Eingriff in die freie Meinungsbildung nicht mag – noch weniger mag ich es, wenn (dumme / rechte) Menschen noch dümmere Menschen in ihrer Meinung massiv beeinflussen und dadurch die einzelnen Regierungen der Erde alle weiter nach rechts abrutschen. Nationalismus (=Egoismus, Narzismus) hat uns schon mehrfach Kriege eingebrockt – so etwas brauchen wir nicht mehr, sondern wir müssen gemeinsam die vielfachen Probleme der Menschheit lösen.
    Sorry, wenn das hier etwas off-topic geworden ist …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.