Facebook soll an Breaking-Alerts-App arbeiten, Nutzer per App mit Publishern verbinden

Es vergeht kaum ein Monat, in dem man nicht von einer neuen Facebook-App hört. Oftmals sind es nur interne Experimente, die dann doch nie in dieser Form zur Masse kommen, manchmal dauert es aber auch nur ein bisschen länger bis Facebook dann eine App auf die Nutzer loslässt. Eine weitere App, die sich aktuell im Alpha-Test befinden soll, dürfte vor allem für Publisher interessant sein. Diese können so nämlich kurze Breaking-Alerts an die Nutzer ausliefern.

FB_Breaking

Business Insider konnte die App bereits sehen und erklärt die Arbeitsweise dieser wie folgt. Nutzer laden die App herunter und suchen sich Publisher aus, die ihren Interessen entsprechen. Auch Themengebiete können gewählt werden. Für die Auswahl werden die Nutzer dann Breaking Alerts erhalten. Aktuell sind nur ein paar Publikationen verfügbar.

Gibt es nun ein Ereignis, können die Publisher einen Alarm rausschicken. Dieser kommt bei allen Nutzern gleichzeitig an. Der Alarm besteht aus bis zu 100 Zeichen Text plus einem Link zum Artikel, also quasi so, wie man es auch bei Twitter wahrnehmen würde. Publisher haben zur Befüllung der Alerts eine eigne Oberfläche, die Teil von Facebook for Business ist.

Wann die neue App dem breiten Publikum zugänglich gemacht wird, ist bisher nicht bekannt. Vielleicht dauert es noch ewig, vielleicht kommt sie auch nie, oder vielleicht bleibt sie auch US-only, man kann es aktuell nicht sagen. Interessant ist das aber schon, vor allem, weil Facebook als Social Network aus der ganzen Geschichte herausgelassen wird. Die Alerts kommen über eine eigenständige App, verlinkt wird zu den Webseiten der Publisher, Facebook sorgt lediglich für die Auslieferung der Alerts. Wie das System zur Erstellung der Benachrichtigungen aussieht, seht Ihr auf dem oben eingebundenen Screenshot.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Wie wäre es das mit „Eilmeldung“? Fast nur noch 1:1 übernommene englische Ausdrücke überall, auch wenn es passende deutsche gibt.“ Breaking News/Alerts“ klingt natürlich wichtiger.

    Ich persönlich hätte kein Interesse an dieser App. Normale Nachrichten Apps nerven schon mit Push-Nachrichten. Und wenn man wie hier mehrere Quellen auswählen kann werden es sicher nicht weniger. Ich lese Nachrichten wenn ich möchte und nicht wenn eine App mir sagt „Das ist jetzt wichtig, das musst Du jetzt lesen“.

  2. Klingt für mich ähnlich wie die Umsetzung von N-TV die Breaking News (oder Eilmeldungen :D) per Whattsapp zu verteilen. Die Umsetzung ist von N-TV recht gelungen. Es kommen in der gefühlt nur 1-2 Nachrichten am Tag. Das ist nicht wirklich störend.

  3. @V1: da hast Du aber nur 1 Nachrichtenquelle. Bei Facebook wird man sicher mehr abonnieren, sonst macht eine separate App für einen selbst keinen wirklichen Sinn.

  4. @Timo: Mehrere Nachrichtenquellen werden aber dafür sorgen, dass sich die News dann doppeln. Das finde ich immer unglaublich nervig. Ich hab bei mir nur noch den Spiegel-Eilmeldungstwitteraccount auf Push eingestellt, weil man sonst teilweise zeitgleich dieselbe Meldung mehrmals gepusht bekommt.

  5. @André: daher hab ich keine Nachrichten-Pushs eingerichtet 🙂 Geht mir auf den Zeiger…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.