Facebook-App womöglich bald wieder mit Messenger-Funktion

Dass Facebook den Messenger damals zwingend in eine eigene App ausgelagert hat, ist von zahlreichen Nutzern mit Kritik bedacht worden. Nun scheint man das Ganze wieder anders realisieren zu wollen. In einem Blogpost über die Zukunft (viel AI und Blabla) verrät Facebook wie folgt:

Private Unterhaltungen sind eine wichtige Art und Weise, wie Menschen sich in unseren Apps austauschen und verbinden. Heute werden täglich über 140 Milliarden Nachrichten über unsere Apps verschickt. Auf Instagram werden Reels bereits fast 1 Milliarde Mal täglich über DMs geteilt, und auf Facebook sehen wir, dass das private Teilen von Reels ebenfalls stark zunimmt. Wir testen derzeit die Möglichkeit, dass Nutzer innerhalb der Facebook-App auf ihren Messenger-Posteingang zugreifen können, und wir werden diese Tests bald ausweiten.

Angebot
Apple 2023 Mac mini Desktopcomputer mit M2 Chip, 8 GB RAM, 256 GB SSD Speicher,...
  • MIT DER POWER DES M2 – Mit dem Chip der nächsten Generation kannst du in weniger Zeit mehr schaffen. Von aufwendigen Präsentationen bis...
  • ANSCHLÜSSE FÜR ALLES, WAS DU WILLST – Der Mac mini mit M2 Chip hat zwei Thunderbolt 4 Anschlüsse, zwei USB-A Anschlüsse, einen HDMI...

Transparenz: In diesem Artikel sind Partnerlinks enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Partnerlinks haben keinerlei Einfluss auf unsere Berichterstattung.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Avatar-Foto

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei X, Threads, Facebook, LinkedIn und Instagram.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Ob das wohl damit zusammen hängt, dass WhatsApp sich bereit erklärt hat, nun EU-Datenschutzkonform sein zu wollen? Ich denke, damit hat man den Plan eines „Über-Messengers“ mit Facebook, Instagram und WhatsApp in einem (vorerst) verworfen. Nun ist es der einfachere Weg, wenn man statt zwei Apps (Facebook und Messenger) nur noch eine entwickeln muss.

  2. Peter Herold says:

    Langsam wird’s albern. Wieder zurück zu den Anfängen? Kann sich noch jemand an die Zeit erinnern, wo man eine Facebook-Mail-Adresse haben konnte? Schräg! Vermutlich kommt auch das bald zurück.

  3. Hoffentlich bleibt die Messenger-App bestehen, die Facebook-App will ich nicht haben, zu viel Ablenkung.
    Den Messenger benutze ich schon, um mit Verwandten zu kommunizieren.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor. In jedes Thema Politik einbringen ist nicht erwünscht.

Du willst nichts verpassen?

Du hast die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.