Eve Window Guard: Sensor für die Eurofalz geht in den Handel

Eve, Hersteller für Lösungen, die im Apple-HomeKit-Universum arbeiten, hat bekannt gegeben, dass Eve Window in den Handel geht. Hierbei handelt es sich um einen mit patentierter Einbruchserkennung und Apple-HomeKit-Technologie ausgestatteten Fenstersensor. Besonderheit dürfte sein, dass der Eve Window Guard nicht am Rahmen des Fensters angeklebt wird, sondern in der Eurofalz angebracht wird. Dabei unterscheidet er Einbruchsversuche von harmlosen Erschütterungen wie abprallenden Bällen. Durch HomeKit-Anbindung alarmiert er den Nutzer über alle relevanten Ereignisse per Mitteilung auf dem iPhone und kontert Einbruchsversuche auf Wunsch mit automatisierter Beleuchtung, sofern ihr Smart-Home-Beleuchtung einsetzt. Der Preis des Ganzen? 149,95 Euro.

Technische Spezifikationen
  • Systemvoraussetzungen: iPhone oder iPad mit iOS/iPadOS 13.5 oder neuer
  • Stromversorgung: 2x Austauschbare CR2032 Batterien
  • Funkverbindung: Bluetooth Low Energy
  • Maße: 135 x 26 x 9 mm
  • Zur Installation notwendige Werkzeuge: Kreuzschraubendreher, Schlitzschraubendreher, 2,5 mm Bohrer
  • Kompatibilität: Ein- und Zweiflügelige Fenster und Türen mit Europrofil
  • Lieferumfang: Eve Window Guard, Austauschbare Batterien, Quick Start Guide

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Das ganze für 1/3 des Preises und mit einer Standardanbindung (Zigbee o.ä.) und ich wäre Kunde. So wären es bei meinen Fenstern ca. 3000€ die ich erstmal investieren müsste und im Apple Universum bin ich auch nicht unterwegs :-/
    Aber das Prinzip gefällt mir sehr gut.
    Mal schauen, ob Xiaomi/Aqara da in Zukunft was vergleichbares für wenig Geld anbeiten 😉

  2. Grumpy Niffler says:

    Gefällt mir, aber viel zu teuer. Ich gebe sicher keine 1500 Euro für Fenstersensoren aus 😀

  3. Bei einem Neubau würde ich das Geld eher in vernünftige RC2/RC3 (früher: WK2/WK3) Fenster investieren.

    Bei einem bestehenden Haus gibt es vmtl. auch günstigere Lösungen….

    • Sehe den Einbruchsschutz eher als nettes Gimmik, im Vordergrund würde ich (für mich) die Auf-/Kipp-Erkennung sehen.
      Aber trotz ordentlicher Pilzkopf-R2-Fenster würde ich es mitnehmen über einen Einbruch informiert zu werden und/oder die Einbrecher per Alarm zu erschrecken.

  4. Dann lieber Homematic IP Sensoren… die sind echt gut, habe sowohl die normalen Sensoren als auch die in der Fensterlaibung verbauten und auch den Fenstergriffsensor. Klar, wenn man HomeKit haben möchte, muss man noch homebridge o.ä. nutzen.

  5. 150 EUR?!?!
    Sind die noch zu retten?

    Eine Aqara-Fensterwarze kostet 7 EUR? Oder 10?
    Also da verzichte ich doch auf den Falz, kauf gleich für alle Fenster und hab trotzdem noch die Hälfte des Geldes übrig!

  6. Karsten Meyer says:

    Das liest sich ja schon sehr merkwürdig. Es gibt zwar die Pfalz, hier geht es aber um DEN (Fenster-) Falz.

  7. Die Firma denkt halt,
    Apple-Jünger haben das Geld und kaufen auch all das überteuerte!

  8. Ich hab den Artikel zum Anlass genummen, mal bei unseren zweieinhalb Jahre alten Fenstern mal zu schauen, wie groß die Falz mit den Sicherheitsbeschlägen ist. Ein Aqara Sensor passt gerade so nicht rein, aber die Platine müsste passen. Ich glaube ich muss mal wieder den 3D-Drucker anwerfen :-).

  9. Thorsten Witt says:

    150€ nicht alle Tassen im Schrank, dafür kannst dir mit den Aqara Zeugs das ganze Haus vollkleben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.