5 Euro gespart: Runtastic Road Bike PRO für iOS und Android derzeit gratis

Kurz notiert: Für Radfahrer gibt es derzeit die App Runtastic Road Bike PRO gratis. Normalerweise kostet die App 4,99 Euro, wer Runtastic kennt, der weiss: in regelmäßigen Abständen hauen die ihre Apps kostenlos unter das Volk, bei der Bike-App ist dieser Intervall circa jährlich. Runtastic Road Bike PRO ist einer der zahlreichen Fitness-Tracker von Runtastic, die mittlerweile von Millionen Kunden benutzt werden.

Mit Runtastic Road Bike PRO lassen sich zum Beispiel Touren aufzeichnen, hier werden unter anderem Distanz, Zeit, Geschwindigkeit, Höhenmeter und Kalorien gemessen. Die App verfügt ferner über eine Sprachausgabe von wichtigen Trainingsdaten und bietet Open Street Map-Integration und Offline-Karten. Da ich nicht weiss, wie lange das kostenlose Angebot gilt, solltet ihr vielleicht flott zuschlagen, falls ihr an der App interessiert seid. iOS-Nutzer können die App einfach laden, Android-Anwender geben den Code Appoftheday in den Einstellungen beim Promocode ein.

Runtastic Road Bike GPS PRO
Runtastic Road Bike GPS PRO
Entwickler: runtastic
Preis: 4,99 €
  • Runtastic Road Bike GPS PRO Screenshot
  • Runtastic Road Bike GPS PRO Screenshot
  • Runtastic Road Bike GPS PRO Screenshot
  • Runtastic Road Bike GPS PRO Screenshot
  • Runtastic Road Bike GPS PRO Screenshot
Runtastic Road Bike Rennrad
Runtastic Road Bike Rennrad
Entwickler: Runtastic
Preis: Kostenlos+
  • Runtastic Road Bike Rennrad Screenshot
  • Runtastic Road Bike Rennrad Screenshot
  • Runtastic Road Bike Rennrad Screenshot
  • Runtastic Road Bike Rennrad Screenshot
  • Runtastic Road Bike Rennrad Screenshot
  • Runtastic Road Bike Rennrad Screenshot
  • Runtastic Road Bike Rennrad Screenshot
  • Runtastic Road Bike Rennrad Screenshot
  • Runtastic Road Bike Rennrad Screenshot
  • Runtastic Road Bike Rennrad Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

22 Kommentare

  1. sind die ohne den Pro Zusatz nicht immer kostenlos?

  2. deshalb musst du ja den Promo Code eingeben… bei Android kann man Apps nicht für einen Tag kostenlos machen.

  3. Mit dem Promocode machst Du daraus die PRO Version. Kann mir jemand sagen, was die mehr kann als die normale Runtastic App? Bei der kann man ja einstellen, ob man läuft oder radelt.

  4. @Mathias kannst ein Kadenz Sensor anhängen

  5. wie lautet der promo coce? habe diesen nirgends finden können?

  6. @ted: Danke!
    @flo: „Appoftheday“

  7. @flo steht oben: Appoftheday

  8. Wundert mich eigentlich, das Runtastic im Radbereich weiterhin an einer kostenpflichtigen App plus Premiumfeatures festhält. Gerade im Radbereich hat man den Kampf gegen Strava doch deutlich verloren. Gut ich hab natürlich keine absoluten Zahlen, aber alles was auf lokaler Ebene Rang und Namen hat, tracked bei Strava. Hinzu kommt, das selbst Profis dort tracken und man so hautnah die Tour und andere Radrennen, nachverfolgen kann.

  9. Christian says:

    Der Fuck ist der Gratiscide wird nicht gespeichert also einmal gelöscht kann man die Pro nicht ohne Geld aus dem Store neu ziehen

  10. @Jens: Besten Dank für deine rasche Antwort. Habe ich irgendwie überlesen.
    @meiner79: Interessant und vom User Interface noch schön finde ich MapMyRide. Strava schaue ich mir dann aber auch noch an. Danke für den Tipp!

  11. Die normale Runtastic-Version ist m. E. besser. Bekommt häufiger Updates, hat sogar schon lange eine Google-Fit-Anbindung und ist halt für mehrere Sportarten geeignet. Road Bike hat nur noch Anbindung für Kadenzsensoren und die zusätzliche Darstellung bezüglich der Höhenmeter. Dafür noch mal extra zahlen? Gespeicherte Aktivitäten sind in der normalen Runtastic App nicht abrufbar, umgekehrt hingegen schon. Kostenlos ist’s noch okay.

  12. Also der Promocode hält bei mir schon über mehrere Geräte und Installationen hinweg. Kann ich also nicht nachvollziehen was hier geschrieben wird.
    Der einzige wirkliche Vorteil der Bike Apps ist glaube ich, dass die Karten offline gespeichert werden können. Ansonsten ist das alles großer Mist mehrere Apps zu benutzen. Hier sollte einfach die Hauptapp ausgebaut werden – was nicht gemacht wird – und der Rest eingestampft.

  13. @meiner79 Strava mag seine Stärken haben, aber auch seine Schwächen. Ich nutze z.B. Runtastic als Fahrradtacho samt Tracking und v.a. um mir Karten mit Tracks anzeigen zu lassen. Ich kann Routen beliebig daheim editieren oder irgendwo runterladen und bei Runtastic hochladen und dann nahtlos auf dem Smartphone nutzen. Oder beim Fotografieren tracken und danach die GPX am PC herunterladen (bei Strava Premiumfeature lol) um die Fotos zu taggen.
    Aber bei den kompetitiven Dingen ist Runtastic ganz klar schlecht und möchte auch abzocken.

  14. Danke für den Tipp! Hatte bislang das klassische Runtastic Pro auch fürs Radfahren im Einsatz, werde aber – gleich mal heute – Road Bike ausprobieren. Vielleicht werde ich ja so noch 1 km/h schneller 😉

  15. @Tom: Stimmt, als Tacho derzeit nur bedingt einsetzbar. Frei konfigurierbares UI soll aber Ende des Sommers wohl kommen. Mal abwarten, wie frei es dann wirklich wird.
    Deine eigenen Tracks kannst du auch runterladen ohne Premium, für die Tracks von anderen benötigst du Premium. Gut und Routen erstellen, importieren und editieren geht auch. Routen importieren nur über den Umweg, das als Track hochzuladen und dann als Route zu speichern.

    Viele der Premiumfeatures bei Strava, lassen sich als Browseraddons laden. Jedenfalls bei Chrome. Und dadurch das ne API bereits steht, werden auch einige Features hinzugefügt, die es bei Strava nicht gibt. Gerade für Statistiker ein Highlight.
    Mist, ich kling wie ein Fanboy 😛

  16. Hatte mir damals die Runtastic Pro App umsonst laden können und kaum hatte ich mich registriert, bekam ich einen Haufen nervige E-Mails. Hat mich so genervt, dass ich meinen Account erst komplett löschen musste um gar keine E-Mails mehr zu bekommen.

  17. Wo steht denn da nach Neustart der App, dass man die Pro-Version besitzt? Kann den Promo-Code immer wieder aufs Neue eingeben.

  18. @meiner79

    Was sind denn nun die Vorteile von Strava? Dafür dass sie „deutlich verloren“ haben gegenüber Runtastic, sind mir die Vorteile noch nicht klar. Ich finde dass Strava auf den ersten Blick deutlich schlechter aussieht als Runtastic.

  19. @pietz
    Ja, wenn dich das Aussehen einer App, zum Radfahren motiviert, dann bleib bei deiner favorisierten App.

    Mich motiviert eher der kompetitive Anteil aufs Rad zu steigen und alles zu geben. Der Vergleich auf einzelnen Segmenten mit den Amateurteams hier oder auch wenn man den Greipel um nen paar Sekunden schlägt, bringt mich aufs Rad. Hinzu kommt, die Möglichkeit zu sehen, wer sich da für 10km in den Windschatten gehängt hat (vorrausgesetzt er nutzt auch Strava) oder die lokalen Clubs, wo sich spontan zu gemeinsamen Runden oder Sprints getroffen wird.

  20. Ich nutze als Mountainbiker die Mountainbike Pro (gab es auch mal kostenlos). Worin besteht denn der Unterschied zwischen der Bike und der Mountainbike (jeweils Pro) App?

  21. Bei mir kommt die Meldung dass der Code ungültig ist.