eufy Smart Scale P1 ab sofort in Deutschland verfügbar

Von eufy gibt es eine neue smarte Waage für den deutschen Markt. Die eufy Smart Scale P1 zeichnet sich dabei nicht nur durch einen niedrigen Preis aus, sondern kann auch mit zahlreiche Messfunktionen aufwarten und lässt sich auch mit Apple Health, Google Fit und Fitbit nutzen. Bis zu 16 Nutzer können die Waage gleichzeitig (wohl aber nacheinander, nicht alle auf einmal versteht sich) nutzen und ihre eigenen Werte tracken.

Folgende 14 Werte lassen sich mit der Smart Scale P1 erfassen: Gewicht, Körperfett, BMI, Wasser, BMR, Viszeralfett, Körperalter, Körperfettmasse, fettfreie Körpermasse, Knochen, Knochenmasse, Muskel, Muskelmasse und Protein.

Preislich liegt die Waage mit aktuell 45,99 Euro bei Amazon in einem normalen Bereich, um die 50 Euro zahlt man für einfach Smart Waagen auch bei anderen Herstellern, wenngleich es natürlich auch teurer geht. Muss man immer wissen, welche Werte für einen selbst interessant sind. Für reines Gewichtstracking gibt es auch günstigere Lösungen, oftmals lassen sich diese aber nicht problemlos mit Google Fit und Apple Health verwenden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

7 Kommentare

  1. Ich frage mich immer, wie eine einfache Waage es schaffen soll nur durch draufstellen, den Fettanteil im Körper zu messen :/

    • Wird via Stromwiderstand über Sensoren in den Waagen berechnet.

      • Diese Werte sollte man allerdings nicht allzu ernst nehmen. Als grobe Richtschnur sind die sicher prima geeignet.

        • Mir würde es lediglich darum gehen, wenn der KFA auf der Waage sinkt, ob man das soweit ernst nehmen kann, dass ich auch in Wirklichkeit Fett verloren habe. Ob die Zahlen stimmen, ist mir relativ egal, Hauptsache es stimmt, wenn der Wert dort sinkt 😀

          • Gemessene Tendenzen sollten hinkommen.

            • Nicht unbedingt. Kälte oder feuchte Füße sollen die Ergebnisse verfälschen. Auch der Wasseranteil im Körper ist für die anderen Werte maßgeblich.

              • Ich weiß nicht was in den Anleitungen zur Funktionsweise der Messungen dafür steht. Aber wenn da steht, dass die Waagen mit Strömen arbeiten, wird da auch stehen, dass man sich möglichst nicht nass drauf stellen sollte, um möglichst genaue Werte zu erhalten.
                Und wenn michael jetzt nicht grammgenau über Schwankungen informiert werden möchte, sollte das Prinzip wohl seinen Zweck erfüllen, um meinetwegen einen Erfolgs- oder Kontrollwert für das regelmäßige Training zu bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.