Eufy Outdoor Cam Pro bei ersten Händlern gelistet

Über die kommende Eufy Outdoor Cam Pro konnten wir hier im Blog schon berichten, da das neue Modell schon die Zertifizierungsbehörden passierte. Nun scheint ein Marktstart in greifbare Nähe gerückt, denn erste Händler listen die Eufy Outdoor Cam Pro bereits, wenn auch ohne Preis. Bei der Überwachungskamera handelt es sich um eine, die auch für den Außeneinsatz gedacht ist. Eufy nennt 2K-Auflösung und eine F2.0-Blende.

Ein Abo benötigt man nicht, um Inhalte aufzuzeichnen – also nicht wie bei beispielsweise Ring – stattdessen kommt eine microSD-Karte in der Eufy Outdoor Cam Pro zum Einsatz. Dies ist ja bei den Innenraumkameras von Eufy bisher Standard. Die Outdoor-Sicherheitskamera verfügt sogar über einen Scheinwerfer, um in der Nacht besser aufnehmen zu können. Laut Eufy hat man auch eine Personenerkennung an Bord.

Angebracht wird die Eufy Outdoor Cam Pro an einem Magnethalter, versorgt wird sie mit Strom über die Steckdose, ein 6 Meter langes Kabel ist da an Bord. Schade: Eufy spricht bislang nur von einer Unterstützung von Amazon Alexa und Google Assistant, HomeKit ist nicht dabei. HomeKit empfand ich immer als großen Vorteil bei den Kameras von Eufy, zumal sie tatsächlich um einiges günstiger sind als der klassische HomeKit-Wettbewerb.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Ich finde dass die ständige Erwähnung der lokalen Speicherung bei den Eufy Cams, in gewissen Maßen, eine Irreführung von Kunden ist!
    Ich betreibe selbst insgesamt 8 Eufy Cams an 2 Standorten. Und ja, es wird zwar lokal gespeichert, davon habe ich aber nichts, da man eine Verbindung zu den Eufy Servern braucht um die gespeicherten Videos angezeigt zu bekommen bzw. Kameraeinstellungen zu ändern. D.h. sind die Server down ist das System nutzlos.
    Solange das nicht geändert wird ist das leider nicht das Wahre, egal wie zufrieden ich sonst mit diesem System bin!

  2. Deafdumbblind says:

    Die Frage bei Eufy ist ja eigentlich immer, ob die entsprechenden Geräte auch eine Homebase voraussetzen – oder zumindest mit ihr zusammenarbeiten können.
    Da ich bereits eine Homebase1 zusammen mit verschiedenen Kameras im Einsatz habe, würde ich für weitere Kameras nur sehr ungern eine eigene Umgebung haben, sondern diese gerne zusammen mit den anderen Kameras in einer App verwalten können.

    • Geht mir auch so.

      Habe Arlo im Einsatz, aber die Cloud nervt einfach nur.

      Eufy läuft gerade parallel mit der Homebase 2, aber es ist nicht so ganz einfach zu überblicken welche Kamera denn mit der Homebase zusammenarbeitet.

      Speicherung (nur) auf der Kamera sehe ich nicht als Option.

      • Deafdumbblind says:

        Was mich auch wundert, ist die Tatsache, dass die Homebase1 – die in meinen Augen eigentlich die Bessere ist – offensichtlich überhaupt nicht mehr verkauft wird.

        • Nur mal aus Interesse, ich bin ganz neu bei eufy, was ist da der Unterschied?

          • Deafdumbblind says:

            zwischen HB1 und HB2? Die HB1 kann meines Wissens nach mit der richtigen Kamera ein paar AI-Funktionen mehr und hat per SD-Karte einen erweiterbaren Speicher.

            • Ok danke.

              Ich dachte die „KI“ steckt in der Kamera.

              Immer noch besser als bei Arlo. Da passiert alles nur in der cloud. Und vieles davon nur im bezahlten Abo…

  3. Das ist teures, aber billig gemachtes Spielzeug, welches nicht mal im Ansatz seine Funktion draußen für längere Zeit erfüllen kann. Nach 2-3 Jahren, wenn es überhaupt solange hält, gibt das Spielzeug durch den Einfluss der Natur auf.

    Professionelle Überwachungskameras für draußen sind nicht ohne Grund so stabil gebaut, aus Metall und haben einen Sonnenschutz. Und sogar diese Kameras haben durch den Einfluss von niedrigen und hohen Temperaturen im Wechsel ihre Probleme.

    Aber der Plastikbomber soll das also viel besser wegstecken? Kein Sonnenschutz, der bekommt die Sonne also direkt auf die Linse, dazu noch im Ganzen sehr klein, was die Temperaturwechsel noch härter macht und dazu noch aus Plastik.

    Von der Anbindung an den Hersteller will ich gar nicht erst anfangen.

    • Deafdumbblind says:

      Das ist jetzt schade, dass du die Systeme von Eufy grundsätzlich schlecht redest – offensichtlich ohne selbst Erfahrungen gemacht zu haben.
      Ich selbst habe mehrere Eufy-Kameras seit dem diese auf dem Markt erhältlich sind bei mir aktiv, zwei Kameras hängen in direktem Sonneneinfall auf der Südseite. Bislang hatte ich keinerlei Ausfälle und auch die Funktionen entsprechen dem, was ich erwartet habe.

    • Ich habe dieses „Spielzeug“ seit über 4 Jahren draußen im Einsatz.

      Technisch gab es bei fünf Kamerad bis heute nicht einen einzigen Ausfall.

      Nur von der Cloud will ich weg.

  4. @Rudolph,
    kannst Du bitte entsprechende gute Cameras vorschlagen, danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.