Erinnerungen

Als Kind mal mit „Verdacht auf Blinddarm“ ins Krankenhaus gekommen. Finger in den Arsch geschoben bekommen – danach Einlauf. F?nf Kilo leichter innerhalb von 10 Minuten. Ganz neue Erfahrung.

Als 12-j?hriger festgestellt, dass man ein Schloss an der Innenseite der T?r nicht mit doppelseitigem Klebeband bekleben sollte und dann den Schl?ssel rumdrehen sollte. Fazit: T?r wurde aufgetreten.

Auf dem Dachboden Feuer gemacht. Terpentin in einem Bierhumpen angez?ndet. Festgestellt, dass man von oben kein Terpentin nachgie?en sollte. Fazit: Habe den aufkommenden Brand gerade noch rechtzeitig l?schen k?nnen.

Als 11-j?hriger auf ner Hochzeit Unmengen des leckeren „Saftes“ getrunken – am n?chsten Tag nen fiesen Sch?del gehabt. Aufgesetzte Erdbeerbowle is auch eklig…

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. …gibt es noch mehr solche lustigen Erinnerungen?? :12:

  2. Keine, die du nicht kennen wrdest :23:

  3. httest du damals nen video vom fast-dachbrand gemacht 😉 vielleicht heute ein hit auf youtube^^

  4. Ein bewegtes Leben – schon eigenartig, das einem solche Stories so kurz vor dem dreissigsten Geburtstag einfallen 😉

    Immerhin hast du die Geschichten ja jetzt aufgeschrieben – in 170 Tagen (also am „day after“) wirst du dich nmlich nicht mehr dran erinnern knnen 😉

    Aber wenn es dich beruhigt: Ging mir Anfang des Jahres hnlich….

  5. Herr Kaczmarek says:

    Geil. Das erinnert mich daran, als ich als Kind nach meinen ersten wissenschaftlichen Versuchen das Kinderzimmer in Brand gesteckt habe. :23:

  6. Watt hasse gemacht Katsche? Chemielabor besessen?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.