eQ-3: Wechselangebot von MAX! zu Homematic IP

Setzt ihr auf Smart-Home-Lösungen von MAX!? Bereits 2011 bot man ein System zur Steuerung von Heizkörperthermostaten mit
Smartphones über das Internet an. Nach knapp zehn Jahren hat sich der Hersteller eQ-3 nun entschieden, die Punktlösung fürs Heizen offiziell abzukündigen und sich konsequent auf Homematic IP, sein vollwertiges Smart-Home-System, zu konzentrieren. Die Cloud wird bis zum 01.07.2023 weiter betrieben. Anschließend ist ein lokaler Betrieb der Lösung und eine Programmierung per PC weiterhin möglich. Über den Partner ELV sind MAX!-Geräte auch nach wie vor verfügbar – solange der Vorrat reicht.

MAX! Kunden, die zu Homematic IP wechseln möchten, bietet eQ-3 ab sofort Sonderkonditionen: Das MAX! Cube Gateway wird kostenlos in einen Homematic IP Access Point umgetauscht. Die Kunden sparen hier direkt den Listenpreis von 49,95 Euro und erhalten uneingeschränkt alle Möglichkeiten von Homematic IP. MAX! Heizkörperthermostate, Wandthermostate und Fensterkontakte können gegen die entsprechenden Homematic IP Produkte mit einem Rabatt von 50 % eingetauscht werden. Die Abwicklung des Umtauschs erfolgt – zunächst bis zum 31.12.2020 befristet – über ELV.

  • Danke Michael

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

21 Kommentare

  1. chilibrenntzweimal says:

    Heißt das, ohne die Cloud werden die Thermostate unbrauchbar?

    • Das alte Max System kann man weiter benutzen, nur die Steuerung online wird nicht mehr verfügbar sein unter: https://max.eq-3.de/login.jsp

    • Es wurde vor längerer Zeit für den Cube ein Firmware-Upgrade veröffentlicht, welches Drittanbieter-Apps den Direkt-Zugriff via Port 62910 erlaubt ohne Cloud. Man braucht natürlich eine Verbindung zu seinem Netz. Portweiterleitung macht aber wenig Sinn wg. der fehlenden Authentifzierung. Ich empfehle für Android die App „MAX! Remote“ und die Verbindung via VPN ins heimische Netz, wenn man unterwegs ist. Die App hat auch eine Verknüpfung zu den VPN-Einstellungen des Telefons integriert. Im heimischen Netz kann man das System weiterhin direkt mit dem Browser konfigurieren.

  2. Das nenn ich mal eine kulante Übergangslösung.
    Chapeau eQ-3!

  3. Sehr faires Angebot muss man sagen.

  4. Ich nutze mehrere eQ3 Thermostate, Wandthermos, Fensterkontakte etc. – aber ohne deren Cloud. Über meinen hauseigenen Linux Server auf dem im Docker eine Homebridge Instanz läuft, die die vorhandenen Geräte HomeKit fähig macht.

    Weiß jetzt gar nicht ob sich da ein Wechsel auf das Homematic System für mich lohnen würde.

  5. Ich nutze die Max! Teile offline mit Homegear. 4 Wandthermostate, 6 Fenstersensoren, 15 (!) Eco Taster. Alles sehr preiswert gekauft. (Taster um die 10 EUR).

    Äääääähm …. so … ich rechne das mal duuuurch ….. Nö. Danke.

  6. Ich habe 2013 alle Heizungen mit dem Max! System ausgerüstet, dazu noch Fensterkontakte und in zwei Räumen die Wandthermostate. Das war wirklich sinnvoll, ansonsten ist bei mir noch alles stupid, ich bewege mich gerne weiterhin um das Licht ein- oder auszuschalten und die Rollos bleiben manuell.
    Das Max! verrichtet unauffällig seinen Dienst, Zeitpläne sind definiert und werden nur noch selten angepasst.
    Wenn mal was ist nutze ich die alternative Max! Remote App aus dem Play Store die direkt mit dem Cube kommuniziert, unterwegs dann per VPN. Meinem Cube wird das Internet vom Router verwehrt.
    Also von mir aus können sie das Portal auch sofort abschalten.
    Und das letzte was ich tun werde ist auf das Homematic System umsteigen, das habe ich bewusst nicht genommen da es teurer ist und für mich keinen Mehrwert bietet.

    Schade dass das günstige Max! System, dass vollkommen ausreichend ist wenn man nur die Heizung steuern will, vom Markt genommen wird.
    Davon mal abgesehen dass mich der Wechsel trotz des Angebots über 300€ kosten würde ohne irgendeinen Mehrwert zu haben.
    Und ich bin sicher nicht alleine, den wer aufs Max! System gesetzt hat möchte bewusst nur die Heizung „smart“ machen, oder hat für den Rest ein anderes System und brauchst die Homematic „Vielfalt“ nicht.

    • Dito! Dem kann icheigendlich nichts hinzufügen! Ausser vielleicht das ich bisher mit MAX! 6 Jahre ca. 200.- Heizkosten jährlich eingespart habe und dass, ich das System, auch so lange es noch läuft weiternutzen werde!

      • Man kann das Max System ja auch weiterhin nutzen. Wer aber vielleicht sowieso darüber nachgedacht hat zu wechseln, für den ist das doch eine tolle Option.

  7. Nachdem ich vor 2 Jahren alle Max Komponenten verschleudern musste und auf Homematic IP umgestiegen bin nun dieses Angebot, leider zu spät…

  8. So geht man korrekt mit dem Kunden um @Sonos und @Logitech und nicht einfach den Stecker ziehen und den Nutzer verrecken lassen.
    Sind zwar andere Hardwarebereiche, passt aber dennoch zum Thema Umgang bei EOL Produkten.

  9. Würde im Leben nicht zum Cloud only IP Müll von homematic wechseln. Lieber die alte Hardware ohne Cloud weiterbetreiben.

  10. Einfach nix kaufen was nicht garantiert über 25 Jahre unterstützt wird. Gerade beim Haus kann man sich nicht alle 5 Jahre alles austauschen? WTF? Da muss gar über Generationen am Besten gehen und wenns sicher sein soll Hände weg von Internetmist!!!

    • Okay dann kauf mal lieber gar nichts mehr.
      Welcher Hersteller garantiert dir denn 25 Jahre Support?
      Nehmen wir z.B. mal eine Gira Schalterserie oder Grohe Amaturen, die gibt’s auch nicht zwingend 25 Jahre.
      Oder um bei Smart Home zu bleiben, selbst bei KNX hast du keine Garantie, dass es noch in 25 Jahren die Hersteller gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.