Epic Games Store: Cloud Saving-Funktion ist unterwegs, muss von Epic für jedes Spiel einzeln umgesetzt werden

Den Epic Games Store haben wir mittlerweile oft im Blog thematisiert, gibt es dort doch regelmäßig ein neues kostenloses Game abzugreifen. Der  Store hat bei vielen Gamern immer noch einen schweren Stand: Im Hintergrund zieht unter anderem auch das chinesische Unternehmen Tencent die Fäden, weswegen viele Gamer skeptisch bezüglich ihrer Nutzerdaten sind.

Trotzdem will man seitens Epic Games neue Nutzer mit den wöchentlichen Gratis-Games locken. Zudem soll der Epic Games Store nach aktuellem Stand fairer zu Entwicklern sein, da eine geringere Provision eingestrichen wird, als bei Valves Steam. Und damit man mit anderen Stores auch mithalten kann, muss man sich auch ein paar Funktionen „angewöhnen“, nach denen die Community giert – so nämlich auch die Möglichkeit, seine Speicherstände zusätzlich in der Cloud absichern zu dürfen, um diese jederzeit und überall wieder aufrufen zu können.

Via Twitter ist nun herausgekommen, dass Epic bereits dabei ist, nach und nach jedes einzelne Spiel mit dem Cloud Saving-Feature auszustatten. Das müsse laut Epics Tim Sweeney tatsächlich alles manuell und für jedes Spiel einzeln geschehen und dauere daher so lange. So wird sich die Community wohl noch eine Weile gedulden müssen, bis wirklich alle Titel auf die Funktion zurückgreifen können. Natürlich muss Sweeney an dieser Stelle in den Kommentaren auch ein wenig Häme abbekommen, immerhin ist diese Funktion längst überfällig.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Wuhu Steams Tod schreitet unaufhörlich voran… 🙂

  2. NanoPolymer says:

    So sehen also die besseren Alternativen zu Steam aus.
    Das man ohne so eine Funktion überhaupt an den Start geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.