Entwickler können Apps für Google Home entwickeln

google-home-teardown-4Google Home und der Google Assistant. Beides Zugpferde für Googles Zukunft in Sachen AI und Smart Home. Bislang haben deutsche Nutzer nur bedingt Nutzen von beiden Geschichten. Google Home ist in Deutschland noch nicht verfügbar und der nackte Assistant ist Google Pixel-Geräten vorbehalten. Alternativ muss der Nutzer zu Google Allo greifen und bekommt dort dann Zugriff auf den hierzulande noch recht lahmen Assistenten. Das wird sich aber vielleicht bald ändern, denn wie versprochen öffnet Google das Entwicklerprogramm.

numberg_b3_6-05

War es bisher nur eingeladenen Entwicklern vorbehalten, können nun alle entwickeln. Diese können initial „Conversation Actions“ für Apps über Google Home entwickeln und so mit dem Nutzer interagieren. Das soll erst der Anfang sein, der Assistant in Google Allo oder auch in Pixel-Smartphones sollen bald frei für Entwickler sein – ebenso wie die Unterstützung für Bezahlungen und Buchungen. Spannendes Thema, denn auch Amazon ist nicht untätig – fast täglich kommen neue Skills für Echo hinzu – wenn auch in Deutschland noch recht spärlich. Interessierte Entwickler finden hier mehr Infos zu Googles Treiben.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Das kleine Ding steht seit 3 Wochen in unserem Wohnzimmer. Wir sind sehr zufrieden. Spricht halt nur Englisch. Auch die App muss man auf Englisch schalten. Der Cast Modus funktioniert einwandfrei, wie auch die Integration der Hue Lampen. Alles in allem sein Geld absolut wert.

  2. Tuffelhinni says:

    Ich würde wohl nen Google Home bzw. Amazon Echo kaufen….nur ist nichts davon erhältlich 🙁
    Allein für die Philips Hue fände ich es schon toll.

  3. Schau in die Kleinanzeigen

  4. Wo bekomme ich Google Home her ?
    Und was kann ich damit steuern ?
    Alles was sich in meinem WLAN befindet ?
    ZB. Hey Google Fernseher einschalten ?

  5. Ich habe ein Echo Zuhause und ich bin sehr zufrieden damit! Musik/Radio hören, Nachrichten abfragen, Wetterbericht, Timer für waschmaschine/Kochen stellen, Lampen schalten, etc. ==> Hat früher mein Handy mit Google NOW gemacht

    Habe aber schon 10 Verbesserungsvorschläge eingereicht:
    – Lautstärke Sprachwiedergabe von Musikwiedergabe trennen
    – Wunderlist integration
    – Google Musik integration
    – Favoriten in TuneIn anlegen (Warum muss ich „You FM – Young Fresh Music“ sagen, statt nur YOU FM???)
    – Bitte/Danke Modus
    – bessere Witze!!!
    – usw.
    Es sind Kleinigkeiten, aber dann wäre der Echo 1a mit *

  6. Ergänzung–>Hier das Dev-Kit von Echo/Alexa: https://developer.amazon.com/de-de/alexa-skills-kit

    Apps auf dem Echo heißen Skills und werden mit Javascript und Node.js entwickelt.

  7. @AxxG
    Du hast Amazon ernsthaft vorgeschlagen, Google Musik zu integrieren? 😀

  8. Google Home wird tatsächlich nur in den USA verkauft. Nicht mal in Kanada oder UK. Amazon Sachen kann man damit nicht steuern. Aber mit IFTTT eine ganze Menge programmieren
    Das ganze ist komplett auf das google Ökosystem ausgelegt.

  9. Ich habe mir auch den echo (dot) gekauft und bin damit sehr zufrieden. Das ist teilweise wirklich eine Erleichterung und ein noch größerer Spaß:-) Übrigens @Axxg: Ich kann sagen: Spiele 1Live und dann wird „1Live, das junge Radio des WDR“ gespielt. Zumindest da funktioniert es. Und noch eine witzige Sache: Fragt Alexa doch mal, wie lange es noch bis Weihnachten dauert und/oder „sing mir ein Weihnachtslied“. Letzteres ist klasse :-(´)

  10. @icancompute
    klar^^
    notfalls schreib ich mir einen eigenen Skill der das kann…..wenn meine JS-Skills dafür reichen:-P

    @Sven
    1Live muss ich mal testen und das Weihnachtslieb probiere ich gleich aus!

  11. Träum weiter. Die API von Google Music ist nicht offen. Dafür will Amazon meinen Google Kalender haben. Aus diesen beiden Gründen, habe ich mich letztendlich gegen Echo entschieden. Ich habe 10.000 Mp3-Datein bei Google hochgeladen, auf diese will ich nicht verzichten.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.