Enpass als Universal Windows App zu haben, Neues zu iOS

enpass logoDen Passwortmanager Enpass kennen sicherlich einige Leser unseres Blogs. Eine nette Sache ist natürlich, dass der Enpass-Passwortmanager auf fast jeder Plattform zuhause ist. Auch unter den Android-Nutzern konnte man vor einiger Zeit ordentlich Wind machen, bot man doch die Premium-Version für einen kurzen Zeitraum kostenlos an. Optisch und von der Bedienung her erinnert Enpass ein bisschen an 1Password, man ist aber in Summe günstiger. Nun gibt es gute Nachrichten für Menschen, die Windows 10 und vielleicht sogar ein Windows Phone ihr Eigen nennen.

all_item

Ab sofort ist Enpass als neue universelle Windows-App zu haben. Zu den neuen Funktionen gesellt sich auch das Entsperren per Windows Hello, hier arbeitet man allerdings noch an einer besseren Nutzung. Momentan kann man zwar per Windows Hello den Enpass-Container entsperren, nach einem Schließen der App muss aber das Master-Passwort wieder eingegeben werden. Auch an der Optik hat man geschraubt, aber das zeigt sicherlich auch der Screenshot. Wie bisher ist die Nutzung der Desktop-Apps kostenlos und auch die mobilen Varianten lassen sich bis zu 20 Einträgen kostenlos nutzen. Wer das volle Programm möchte, der zahlt dementsprechend für sein Mobilgerät 10 Euro.

Enpass
Enpass
Entwickler: Sinew Software Systems Private Limited
Preis: 9,99 €
  • Enpass Screenshot
  • Enpass Screenshot
  • Enpass Screenshot
  • Enpass Screenshot
  • Enpass Screenshot
  • Enpass Screenshot
  • Enpass Screenshot
  • Enpass Screenshot
  • Enpass Screenshot
  • Enpass Screenshot
  • Enpass Screenshot
  • Enpass Screenshot
  • Enpass Screenshot
  • Enpass Screenshot
  • Enpass Screenshot

Und auch zu iOS gibt es etwas zu berichten, denn da kommen bald aktualisierte Apps mit neuen Funktionen. So wird die iOS-Variante (und die am Mac) Unterstützung für TOTP bekommen. Heißt, dass ihr damit auch Einmalkennwörter für eure zwei-Faktor-Authentifizierung erstellen könnt. Quasi wie es Authy oder der Google Authenticator speziell machen. Keine weitere App mehr vonnöten. Die Mac-App kann zudem Inhalte aus Pocket, 1Password OPVault und Password Depot installieren.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Peter Weiland says:

    hmmmm… die Windows 10 App kostet auch 9,89 Euro. Das ist doch auch eine Desktop-App. Dachte nur die mobilen Sachen wuerden was kosten

  2. @Peter: Du nutzt weiter die klassische Windows-App, die kostet nichts. Hier ist halt auch die mobile Variante drin.

  3. Finde ich Klasse, vor allem 1Password seine Windows Version immer noch stiefmütterlich behandelt und irgendwo im Steinzeit Internetalter festhängt.

  4. soweit ich das sehe, fehlt aber die Implementierung der Browser-Addons unter Windows. Schade.

    Wer die alte App für Windows-Phone gekauft hat, muss auch hier nichts bezahlen.

  5. Die Exportfunktion bei Enpass ist aber ziemlich mau. Leider keine CSV Datei. Sondern nur nur eine Text-Datei die man nicht in Keepass oder 1Password importieren kann. Das ist für mich der Hauptgrund Enpass nicht ein zu setzen.
    Kann ja mal sein das es einen Geund gibt den Passwort Manager zu wechseln

  6. Verstehe immer noch nicht warum man in Zeiten von Keepass für sowas geld ausgibt?

  7. Von 1Password bin ich gerade etwas genervt. Habe damals für teuer Geld eine Win + Mac Family Version gekauft, welche es jetzt so nicht mehr gibt. Jetzt müsste man das Family Abo nehmen, würde ich eventuell auch machen, allerdings läuft das ganze noch nicht so rund wie ich es mir wünschen würde. Win10 nur Beta und sieht blöd aus, Win7/8 wird noch nicht unterstützt.

    Werde mir Enpass mal anschauen.

  8. @Ojemine: Das nennt man dan wohl einen vorgeschobenen Grund. Besonders wenn man dass als Killerfeature ansieht. Andererseits hat ja auch Apple schon Copy&Paste als „das 8 Weltwunder“ vermarktet.

  9. @Bambino13: Wie wäre denn deine Bereitschaft einen Passwortmanager zu wechseln wenn du ca. 50 Logins/Passwörter/ Lizenznummern etc. per Hand ein tippen müßtest?
    Bei Enpass ist dies Stand heute leider so. Du hast eine TXT-Datei die du so nicht in einen anderen PW Manager importieren kannst und sei es über den Umweg CSV. Importieren geht super mit Enpass, sollten sie ihr Tool einstellen, die Lizenzpolitik ändern etc.ist der Weg der Migration ein steiniger Weg.
    Dies sollte jeder für sich selbst bewerten wie wichtig ihm das ist!

  10. @Ojemine
    Jammerlappen wie dich die überall was zum nörgeln finden gibt es leider zu hauf.

  11. @chris83: Wenn ich einen Screenshot von Keepass sehe, wird mir jedes mal wieder klar, warum ich auf OSX umgestiegen bin. Für mich muss Software unter anderem ansprechend aussehen und sich mit Freude bedienen lassen.

  12. @pietz: Was hat denn die Software (KeePass) mit dem Betriebssystem (OSX) zu tun?
    Wenn mir z.B. ein Browser nicht gefällt, wechsel ich doch nicht zu einem anderen Betriebssystem. Ich nehme einfach einen anderen Browser.
    Benutze Enpass (nicht die UWA-Version) seit ein paar Tagen zum testen und muss sagen das mir die Software gefällt. Klasse wäre, wenn die Entwickler eine art Auto-Type-Funktion wie bei KeePass implementieren würden.

  13. @ShyAngel: Locker bleiben, gejammert wird bei einem richtigen Männerschnupfen ;-).
    Du solltest in dich gehen und zwischen Kritik und Jammern unterscheiden lernen.
    Zum Passwortmanagement gibt es genug Lösungen die meinen Anforderungen genügen.
    Wenn dir Exportfunktionaliäten egal sind bekommst du mit Enpass eine Lösung die zur Zeit für alle wichtigen Plattformen Unterstützung bietet.

  14. @Ojemine
    Du weißt doch nicht einmal was ein richtiger Männerachnupfen ist und wer sich so einen Namen zulegt das besagt schon alles.

  15. @ShyAngel:
    Das ist schön das du weißt was ich weiß, was wichtig für mich ist und das nur anhand meines Namens. Ich finde Menschen wie dich einfach klasse die andere anhand weniger Information bewerten und einteilen. Leider treffe ich einfach zu viele Menschen, die Meinungen/Informationen bewerten und sagen: Ist mir unwichtig oder noch schlimmer: Hey daran habe ich gar nicht gedacht.

  16. @mops I am from Enpass Password Manager team.

    The current UWP App doesn’t support the external browser extensions due to unavailability of required APIs to communicate with third party Apps. So to use browser extensions you have to stick with the traditional Windows PC App, which is forever free.

    We are also eagerly waiting for the time when Microsoft will support developing extensions for Edge and the corresponding required APIs for UWP Apps to communicate with Edge. Recently they have rolled out couple of Edge extensions only for Insider users https://
    blogs.windows.com/windowsexperience/2016/03/17/bringing-extensions-to-microsoft-edge/

  17. @Ojemine
    We are constantly working to improve the Export functionality of Enpass. Soon Enpass will support export in the json format as well.

  18. @Rumble

    Thanks for sharing your views regarding auto-type. It has been noted and forwarded to the technical team for further consideration.

  19. Wer von 1Password auf Enpass unter Windows wechseln möchte, aber bisher nur 1Password für Android und/oder OSX nutzt hier eine Schnellanleitung:

    Mit der Universal App geht der 1Password Import nicht, nur mit der Windows App (free).

    – 1Password Windows Trial installieren, Sync/Backup einrichten und ALLES exportieren als 1pif file (unverschlüsselt, daher sofort nach Migrierung löschen!)
    – Enpass Windows App (free) installieren und Sync mit Cloud (z.B. Google Drive) aktivieren.
    – 1pif file importieren.
    – Wenn Logins in Enpass auf Richtigkeit/Vollständigkeit geprüft, dann sofort das .1pif file unwiederbringlich löschen!
    – 1Password deinstallieren.
    – Wer keine Browser Extensions in Windows braucht kann jetzt optional Enpass Universal Windows App aus dem Windows Store installieren und mit Cloud syncen, Enpass Windows App (free) dann deinstallieren.
    – Enpass Android App ist free für 20 Passwörter, Inapp um 10 Euro auf unlimited freischaltbar.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.