Einigung im Verfahren: Google zahlt knapp 400 Mio. US-Dollar für unrechtmäßig ermittelte Standortdaten

Stolze 391,5 Mio. US-Dollar hat Google laut der New York Times nun lockern müssen, um damit eine Einigung mit insgesamt 40 Staaten in einem Verfahren zu erwirken, wonach Google über lange Zeit unrechtmäßig auch dann noch den Standort seiner Nutzer abgefragt haben soll, auch wenn diese der Standortverfolgung eigentlich per Deaktivierung widersprochen hatten. Zusätzlich zur Geldsumme will Google zudem zukünftig deutlicher machen, wie es Standortdaten sammelt, einschließlich der Frage, welche Arten von Daten es noch sammeln kann, wenn die Standortverfolgung für eine Einstellung deaktiviert ist, für andere aber nicht. Die genannte Summe soll wohl in die Staatskasse fließen, einen dedizierten Beitrag zum Thema Standortverfolgung und zur Einigung mit den Bundesstaaten hat Google bereits live geschaltet. Das Unternehmen muss die Nutzer zukünftig darüber informieren, wie sie die Standortverfolgung deaktivieren, die durch die Einstellungen gesammelten Daten löschen und Grenzen für die Datenspeicherung festlegen können.

Dies sind nur einige der Maßnahmen, die wir ergriffen haben, um mehr Auswahl und Transparenz zu bieten. Im Einklang mit diesen Verbesserungen haben wir eine Untersuchung mit 40 Generalstaatsanwälten von US-Bundesstaaten beigelegt, die auf veralteten Produktrichtlinien beruhte, die wir vor Jahren geändert haben. Neben der finanziellen Einigung werden wir in den kommenden Monaten auch Aktualisierungen vornehmen, um noch mehr Kontrolle und Transparenz bei den Standortdaten zu gewährleisten. – Google

Angebot
2021 Apple iPad Mini (8.3', Wi-Fi, 64 GB) - Violett (6. Generation)
2021 Apple iPad Mini (8.3", Wi-Fi, 64 GB) - Violett (6. Generation)
8,3" Liquid Retina Display (21,08 cm Diagonale) mit True Tone und großem Farbraum; A15 Bionic Chip mit Neural Engine
−83,68 EUR 565,32 EUR
Angebot
2021 Apple iPad (10,2', Wi-Fi, 64 GB) - Space Grau (9. Generation)
2021 Apple iPad (10,2", Wi-Fi, 64 GB) - Space Grau (9. Generation)
Beeindruckendes 10,2" Retina Display (25,91 cm Diagonale) mit True Tone; A13 Bionic Chip mit Neural Engine
−102,00 EUR 327,00 EUR
2021 Apple iPad Pro (11', Wi-Fi, 128 GB) - Space Grau (3. Generation)
2021 Apple iPad Pro (11", Wi-Fi, 128 GB) - Space Grau (3. Generation)
Apple M1 Chip für Performance auf dem nächsten Level; 5G für superschnelle Downloads und Streaming in hoher Qualität
946,31 EUR

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog / Mastodon

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Kommt das Geld den Geschädigten zu Gute oder feiern einzig die Rechtsanwälte davon eine fette Party?

    • Das Geld geht an die US-Bundesstaaten wie man der Pressemitteilung vom „Oregon Department of Justice“ entnehmen kann:

      „Because of Oregon’s leadership role in the bipartisan investigation and settlement, Oregon will receive $14,800,563“.

      Der Rest wird unter den anderen 39 US-Bundesstaaten aufgeteilt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.