Ecovacs Deebot X1: Neue Saugroboter-Flaggschiffe vorgestellt

Ecovacs hat mit der Familie der Deebot X1 neue Saugroboter vorgestellt, welche als Flaggschiffe im eigenen Portfolio fungieren sollen. Auch eine Wischfunktion ist hier freilich an Bord – gemeinsam mit einem neuen Sprachassistenten namens Yiko. Auf dem asiatischen Markt sind die Deebot X1 jedoch bereits im letzten Jahr erschienen. Nun starten sie bald international.

„Bald“ heißt im Falle der Ecovacs Deebot X1 im April 2022. An der optischen Ausgestaltung der Saugroboter sei das dänische Studio Jacob Jensen Design beteiligt gewesen. Das All-in-One-Modell saugt und wischt, entsorgt Staub und Schmutz, reinigt und trocknet die Wischmopps und füllt sogar sauberes Wischwasser nach. Das erinnert also an den neuen Roborock S7 MaxV.

Mit Yiko und dessen Verarbeitung natürlicher Sprache (NLP) will man zusätzlich punkten, da so direkte Sprachbefehle ohne Drittanbieter-Dienste möglich sind. Die Wischtechnologie OZMO Turbo 2.0 verwendet zwei sich drehende Wischmopps mit 180 U/min und nach unten gerichteter Kraft zur Entfernung hartnäckiger Flecken. Wie gut das im Alltag dann tatsächlich mit eingetrocknetem Schmutz klappt, muss sich noch zeigen.

Mit AIVI 3D werden zwei Technologien zur Hindernisvermeidung kombiniert: AIVI 3.0 erkennt Objekte, identifiziert und umfährt diese, während TrueDetect 2.0 die Größe dieser Objekte auf den Millimeter genau bestimmt. Zudem verfügt der Deebot X1 Omni über einen, jedenfalls laut Hersteller, 16-mal leistungsfähigeren Prozessor als sein Vorgänger, der damit eine 20-mal höhere Erkennungsgeschwindigkeit ermögliche. Die intelligente Navigation (TrueMapping 2.0)  erlaubt es, den Grundriss einer Wohnung zu erlernen und abzubilden.

Ein paar weitere Eckdaten? Die Saugleistung soll bei 5.000 pa liegen, es können Objekte über die Frontkamera erkannt werden, aber auch Laser-Navigation ist an Bord. 500 ml passen in den Staubbehälter, die Station fasst weitere 2,5 l. Für den Akku sind 5.200 mAh und eine Laufzeit von bis zu 120 Minuten genannt. Das wird natürlich sehr von der gewählten Saugstufe abhängen.

Der Deebot X1 Omni wird ab April 2022 für voraussichtlich 1.499 Euro (UVP) in Deutschland und weiteren europäischen Ländern erhältlich sein. Ein weiteres Modell der Produktfamilie, der Deebot X1 Plus, wird für 1.099 Euro (UVP) ebenfalls ab April erhältlich sein. Dieses Modell verzichtet dann auf die Absaug- und Reinigungsfunktionen der Station des Omni-Saugers.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Sebastian Campbell says:

    1500€ für einen Staubsauger!!!!! Was für eine verrückte Welt, und noch verrückter die Leute die die Preise bezahlen!

  2. 1500 Euro für einen Staubsauger mit Wischfunktion. schon ganz schön happig. Da kann man oft durchwischen und saugen, bis sich dies amortisiert…..

  3. Wauw … Habe den 930 seit 1 jahr … Verliert die karten , einfach miserabel… Update polik gleich null stattdessen kommt ein neuer bot raus … Einmal ecovacs und nie.wieder….

    • Genau so ist es … wir haben den 950er … für einen neuen Ecovacs Saugroboter muss man mich erst tiegreifend davon überzeugen, dass es essentielle Verbesserungen bei den Basics gibt … Firmware-Updates gibt es bei den Ecovacs-Teilen jedenfalls so gut wie gar nicht … markante Fehler werden ausgesessen…. und warum es bis heute kein simples Backup/Restore der Karten per Button via App gibt, zeigt die Ignoranz dieses Vereins

      • Doch man kann sie mittlerweile wiederherstellen. Bringt aber nichts weil er beim Orten trotzdem nicht klar kommt. Leider ist auch die iOS App totaler Murks.

        • Nein, es gibt keine jederzeit aufrufbare Funktion zur Wiederherstellung der Kartre aus einem Backup. Nur wenn der Ecovacs mal wieder unsinnigerweise eine neue Umgebung festgestellt hat, wird die Karte wiederhergestellt – allerdings nur, wenn man den Fehler noch während des Saugens bemerkt und aktiv den Vorgang unterbricht. Allerdings ist ein Roboter ja für das autonome, unbeaufsichtigte Arbeiten gedacht

  4. Zumindest Designtechnisch ist diese Basisstation dem Drei-Mülleimer-Design des S7 MaxV um Lichtjahre voraus.

    Ansonsten halte ich persönlich weiterhin nichts von diesen halbgaren Dreckverteilungs-Wischfunktionen ohne permanente Frischwasserzufuhr und Schmutzwasserabsaugung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.