eBay kommt auf Android-Tablets

Wir haben es hier im Blog schon ab und an erwähnt: wir Autoren sind nicht gerade die größten Nutzer von eBay. Dies liegt daran, dass wir lieber Social Networks wie Twitter, Google+ und Facebook nutzen, um Dinge an den Mann oder die Frau zu bringen. Und nicht nur wir, auch viele andere gehen mittlerweile diesen Weg – dennoch steigt der Umsatz bei eBay. Mit dem heutigen Update der Android-App kann man sich dann noch eine weitere Kundenschicht erobern, nämlich die, die auf Tablets setzt. Neben der Kompatibilität teilt eBay noch mit, dass es nun mobil noch einfacher sei, das Angebot zu nutzen. Na dann – fröhliches Versteigern!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Mich wundert ehrlich gesagt nur das es solange gedauert hat…

  2. @Heinz
    Das selbe dachte ich mir auch beim lesen

  3. Wurde auch mal Zeit! Finds ne gute Sache. 🙂

  4. Geschmackssache. Ich handel viel mit gebrauchten ThinkPads oder älteren HP Elitebooks und bin schon vor einigen Jahren von eBay angewandert – lange bevor die PayPal-Pflicht eingeführt wurde. In Hardware- oder Marken-bezogenen Foren bekommt man einfach mehr Geld für weniger Ärger mit noch besseren Kunden, die auch von selbst schon mal gierig nach mehr Ware fragen. Für mich persönlich ist eBay schon lange nicht mehr interessant, das wird auch die App, die tatsächlich doch sehr spät kommt, nicht ändern. 🙂

  5. Ist ja immer ganz nett, dass Social Networks (z.B. Twitter) als Alternative zu ebay angegeben werden, aber bei ebay erreiche ich Millionen Kunden, soviel Follower hab ich bei Twitter niemals. Und wie ist das mit Kaufen? Mir fallen unzählige Sachen ein, die ich bei ebay gekauft habe, die ich wohl unmöglich bei Twitter gefunden hätte, z.B. ein bestimmtes altes Buch, welches nicht mehr im Handel ist, ein gebrauchtes, spezielles Ersatzteil für mein Auto, einen Bezug für mein IKEA-Sofa, den es seit Jahren nicht mehr gibt und und und….

  6. @Frank Cordes

    Das was du beschreibst, den Handel mit alten, seltenen oder gebrauchen Waren ist bei eBay auch praktisch nicht mehr vorhanden, bzw. geht in der Masse an „Neuware, Sofortkauf, Schnäppchen“ unter.

    Das hat eBay allerdings selbst verbockt, in dem man die „PowerSeller“ ständig gepusht und gebauchpinselt hat und das ursprüngliche Kerngeschäft mit Privatauktionen durch die Tarifgestaltung immer mehr verdrängt hat.

    Ich verkaufe selbst längst nichts mehr über eBay.
    Wenn ich gebrauchtes Zeug los werden will, klappt das meist im Familien- oder Freundeskreis, bzw. über soziale Netzwerke, wo ich Leuten, die ich persönlich sehr schätze, auch schon mal gebrauchtes, aber noch tadelloses Zeug schenke.

  7. War gerade erst Mal erstaunt. Ich nutze die App seit längerer Zeit auf meinem Nexus Tablet und mir ist ehrlich gesagt nie aufgefallen, dass die App nicht wirklich für ein Tablet sein soll. Sehe da jetzt auch keine großen Unterschiede.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.