EA: Angreifer konnten zahlreiche Daten erbeuten

Angreifer haben es geschafft auf die Server des Gaming-Riesen EA (Battlefield, FIFA, Sims und unzählige andere Spiele) zu kommen. Die Hacker teilten mit, dass sie den Quellcode und die Tools für die Frostbite-Engine erlangt haben, die eine Reihe von EA-Spielen einschließlich Battlefield antreibt. Zu den weiteren gestohlenen Daten gehören proprietäre EA-Frameworks und Software Development Kits (SDKs). 780 GB Daten seien kopiert worden. Jene werden in diversen Foren zum Verkauf angeboten. EA hat den Vorfall gegenüber Vice bestätigt:

„Wir untersuchen einen kürzlichen Vorfall des Eindringens in unser Netzwerk, bei dem eine begrenzte Menge an Spiel-Quellcode und zugehörige Tools gestohlen wurden. Es wurde nicht auf Spielerdaten zugegriffen, und wir haben keinen Grund zu der Annahme, dass es ein Risiko für die Privatsphäre der Spieler gibt. Nach diesem Vorfall haben wir bereits Sicherheitsverbesserungen vorgenommen und erwarten keine Auswirkungen auf unsere Spiele oder unser Geschäft. Wir arbeiten aktiv mit Strafverfolgungsbehörden und anderen Experten im Rahmen der laufenden strafrechtlichen Ermittlungen zusammen.“

Stellt sich sicher bald raus, dass der Code von FIFA 10 fast identisch mit dem von FIFA 21 ist…

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Wäre nice, wenn der FIFA Pack Scam bestätigt wird.

  2. Schlussendlich wird Open Source den Sieg davontragen. Nicht wegen der FSF sondern weil den Firmen sowieso am laufenden Band die Daten rausgetragen werden. Dann können sie auch alles gleich von selbst publizieren.

    • Und was genau hat Diebstahl jetzt noch mal mit Open Source zu tun?

    • Und welche OpenSource-Software wird massenweise benutzt? Linux, einige Spezialsoftware und sonst? Alleine im Spielbereich gibt es schlicht nichts – aus guten Grund, da dort schlicht zu viel Entwicklungsarbeit notwendig ist!

  3. Als eingefleischter FIFA-Spieler würde ich mich sehr darüber freuen, wenn endlich herauskommen würde, dass EA sein FIFA-Spiel mit dem ominöse Momentum tatsächlich manipuliert. Gott, ich würde es Ihnen so sehr gönnen, dass es rauskommt. Shitstorm loading….

  4. Freakyno1 says:

    „Stellt sich sicher bald raus, dass der Code von FIFA 10 fast identisch mit dem von FIFA 21 ist…“

    😀 😀 Thums up !!

  5. Was ich mich bei solchen Dinge immer frage… lässt sich nicht feststellen, wenn solch riesige Datenmengen nach extern abfließen und durch einen Server-/Connection- Shutdown unterbinden?
    780 GB sind echt schon ne Hausnummer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.