„Dune“: Science-Fiction-Epos verschiebt sich nach hinten

Der kommende Science-Fiction-Film „Dune“ verschiebt sich abermals: Sollte der Streifen eigentlich Ende 2020 anlaufen, galt zuletzt der 1. Oktober 2021 als Startdatum. Letzten Endes solle es aber nun am 22. Oktober 2021 so weit sein. Neben „Dune“ wurden auch andere, weniger gehypte Filme verschoben – etwa „The Many Saints of Newark“, ein Prequel zur TV-Serie „The Sopranos“, der nun eben von „Dune“ dessen ehemalige Position am 1. Oktober 2021 übernimmt.

„Cry Macho“ von Clint Eastwood wiederum startet nun früher – statt am 22. Oktober am 17. September 2021. Viele Fans dürften aber wohl vor allem auf den Sci-Fi-Film von Dennis Villeneuve gespannt sein, der mit „Blade Runner 2049“ ja schon bewiesen hat, dass er legendären Vorlagen gerecht werden kann. „Dune“ wurde natürlich zuvor bereits mehrfach verfilmt: Einerseits in David Lynchs Flop aus den 1980er-Jahren und andererseits als TV-Serie aus den frühen 2000er-Jahren.

Ich bin auf den neuen Film gespannt und einfach mal vorsichtig optimistisch.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Ich hoffe echt mal wieder ins Kino gehen zu können. Dune habe ich definitiv auf meiner Liste.

  2. Der Flop aus den 80ern? Der mit sind Kyle MacLachlan, Jürgen Prochnow, Sting und Patrick Stewart? Der war doch halbwrgs gut. Aber ich kann mir schon vorstellen wie die neue Verfilmung aussieht. Viel Knall und Bums und natürlich gendergerecht. Wer die Romane gelesen hat wird so oder so enttäuscht werden. Das lässt sich schwer in 120 Minuten packen.

    • Naja ich habe zumindest mal gelesen, dass es ein Zweiteiler wird und bereits am zweiten gearbeitet wird.
      Denis Villeneuve hat bereits bewiesen, dass er gute Filme machen kann, die nicht unbedingt dem Einheitsbrei und Massenmarkt entsprechen.

      Siehe Blade Runner 2049, Arrival, Sicario

      • Zwei Teile. Dann ist das ganz offiziell, wie es mir schon bei Blade runner 2049 ergeht, da schlafe ich verlässlich immer ein, den kann ich nur in Etappen gucken. Gleiches bei Arrival, den kenne ich auch nur als Häppchenfilm.

    • … nur Namen machen den Film nicht besser.
      gendergerecht ist doch OK, immerhin sind die Frauen in Dune nicht die schwächsten. Oder meinst Du, die Hexen müssten alle zu zu Magiern werden und Alia zu Ali, d.h. Pauls Bruder? Immerhin tötet Alia den Harkonnen. Lynch’s explizite homoerotischen Anspielungen sollen dann auch gleich verschwinden – Non-Directors Cut?
      Dann schlage ich vor, Du spielst im Sandkasten und läßt Erwachsenen den Spaß an Dune.

  3. -Einerseits in David Lynchs Flop aus den 1980er-Jahren-
    Das ist ja wohl echt Geschmackssache. Für mich und Umgebung war der „Flop“ einer der besten SciFi Filme seiner Zeit.

    Grüße aus dem Süden

    Mikey

  4. Ein Flop war er vor allem aus kommerzieller Sicht. Von der Ästhetik und Musik her finde ich ihn als Dokument seiner Zeit absolut genial.

    • War vom Aufbau her sicher einer der besser SiFi-Filme aller Zeiten! Das aus kommerzieller Sicht dabei keine Gewinne zu machen war, lag nicht am Film und den sehr guten Schauspielern, sondern eher an der Veröffentlichung aka der Art und Weise wie der Film im Kino gezeigt wurde. Auch war er zu seiner Zeit schlicht zu anspruchsvoll für die Sifi-Kinogänger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.