Dune: Der offizielle Trailer ist da

Dune – in Deutschland auch als „Der Wüstenplanet“ bekannt – kam bereits 1984 in die Kinos. Regisseur David Lynch zauberte nach dem gleichnamigen Roman von Frank Herbert einen Science-Fiction-Film, der für viele bis heute nachhallt. In den Hauptrollen sind Kyle MacLachlan, Jürgen Prochnow, Sting und auch Patrick Stewart zu sehen.

Dass Dune eine Neuverfilmung bekommen wird, das ist vielleicht vielen schon bekannt. In der Neuverfilmung, die Ende des Jahres starten soll, geht es um den pfiffigen Paul Atreides, der seiner Bestimmung folgen muss und auf den lebensfeindlichen Wüstenplaneten Arrakis reist.

Nun ist der Trailer von Warner Bros erschienen und gibt einen Ausblick auf Kommendes. Sieht toll aus und ich freue mich schon auf die Neuverfilmung – wobei man so etwas immer mit der Hoffnung schaut, dass es eben „passt“.

Wobei ich es auch aus der Sicht verstehe: Auch eine Neuverfilmung kann anders sein, ein eigenes Kunstwerk. Und vielleicht auch Einstieg in die Welt der Science Fiction für Menschen, die sich nicht mal eben 35 Jahre alte Filme anschauen wollen.

Ach so: Die Musik ist von Hans Zimmer komponiert. Einer der Götter in diesem Bereich.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

21 Kommentare

  1. Die Musik am Ende… Woher kenne ich die… Ach ja: Pink Floyd.

  2. Habe nur das erste Buch geschafft. Ein Brocken sondergleichen. Die späteren Werke gehen ja dann noch mehr in Religionsthematik über. Den Film mit Sting und Patrick Stewart fand ich okay. Die Fernsehfilme aus den 2000er dann auch eher mäh. Ob der neue irgendwie am Stoff was neues erzählen kann? Wäre mal skeptisch. Schauen wir mal was Freetv 2023 so sagt.

    • Frank Herberts Bücher waren nie besonders leichte Lektüre. Genau wie bei Umberto Ecco, so gut ich den Stoff finde, die Art wie beide schreiben und sich in zahlreichen Nebenhandlungen und teils ungelenken und komplexen Kapiteln vorwärts bewegen, ist wirklich nicht jedermanns Sache. Da hab ich mich auch eher langatmig durch beißen müssen. Aber die Zukunft, die komnplexität von Staatsorganen, Religion und einer eigentlich sogar bekannten Form des Universums (entspricht tatsächlich jenen Monarchien, und den Religionen aus unserem Mittelalter inkl. Magieglauben realer Art) hat er schon gut getroffen – aber ist zäh wie Leder, wenn man den Wulst lesen will.

      Was die bisherigen Filem angeht: der Film mit PAtrick Steward ist eigentlich auch nur ein gekürzter Zusammenschnitt aus einer TV Mini Serie, die komplett mit Sync den Weg nie nach Deutschland geschafft hat, soweit ich weiß. Es gab damals ja den Trend, aus Seriene Kinofilme zusammen zu schnippeln (zb. auch die 4 Kampfstern Galactica Filme, sind allesamt komplett plus wenigen neuen Extra Szenen aus der Sereie zusammen geschnitten worden). Ich kenne das Ding sogar Vollständig im englischem Original, das fehlende interpretiert insgesammt den Band 1 noch um einiges besser als der Film selbst – aber auch um einiges Dialoglastiger. Der Film war ein Stück weit mehr auf Action getrimmt worden Aber da waren auch ein paar Dinge frei interpretiert und geändert worden. Auffälig waren die Schallmodule, eine reine Filmerfindung – aber auch kein so schlechter Éinfall und wesentlich realitätsnäher, als Fremen Fähigkeiten beizubringen, die sonst nur die Bene Gesserit Schwesternschaft entwickelt haben. Kain so schlechter Einfall, mit dem ich leben kann. Das Ende kommt so im Buch auch nicht vor, und läßt nur noch wenig Luft um die restlichen Bücher als Serie folgen zu lassen. Paul wirkte viel zu Alt, er war tatsächlich eher ein Teenager/YA im ersten Band. Aber gut – das Set, die Kostüme und auch bei den Effekten (gemessen an den damaligen Technischen Möglichekiten) und eine gehörige Portion Realismus (ja, tagelang in der Wüste, da wird man wirklich schmutzig – nicht so wie bei den 2000er Filmen, wo alle jeden Tag frisch geduscht aus der Waschmaschine entsprungen schienen). Da hat man sich nicht lumpen lassen. Und die Schauspieler waren (nicht nur wegen Patrick Steward als Gurney) allesamt besser als das, was man uns da mit der 2000er TV Produktion vorsetzen wollte. Da half es auch ncihts, das sie sich inhaltlich mehr dem Bücherstoff mit weniger freien Interpretationen und weiteren Verfilmungen der (glaube ersten 3 Bände) mit mehr Stoff aus der Dune-Welt ankamen. Die waren echt mäh.

      Ich mag das neue nach den Trailer noch nicht völlig abwerten – das Setting scheint mir im Gegensatz zu den 2000er Filmen ähnlich gut auszuschauen, wie die erste Verfilmung. Aber skeptisch bleibe ich dennoch – wir leben leider im Zeitalter der übertrieben oft produzierten Remakes vom Remake der Remakes, und meistens eine schlechter als die andere. Mal abwarten, auch wenn ich’s selbst noch nicht glaube, werden wir eventuell positiv überrascht – das muss mindestens so gut werden wie die Lynch Fassung, alles andere hat da keinen Taug.

  3. Verstehe nicht bei den Brocken an Vorlage warum da nicht in eine Serie investiert wurde

  4. In dem Trailer sehe ich nichts, was den Film von 1984 toppen könnte. Lynch hat damals das bestmögliche aus dem Brocken Buch raus geholt.

    • Ein paar Schwächen hat der schon. Soweit ich mich an das Buch erinnere, ist Einiges frei interpretiert und natürlich verkürzt. Mal sehen was bei rumkommt.

    • Naja, rein optisch könnte die Neuverfilmung schon was werden. Mal sehen wie sich das dann im Ganzen darstellt. Sieht zumindest so aus, als könnte man dafür wieder mal ins Kino gehen.

      Und ja, so nen Remake hats immer schwer. Weil es immer mit dem Erstlingswerk verglichen wird. Manchmal sind die Remakes aber garnicht mal schlecht.

  5. Ich warte noch bis zum zweiten Teil der Neuverfilmung dieser Neuverfilmung.

    Im Ernst: Warum ist es heute nicht mehr möglich gute Filme zu drehen mit einer neuen Story, die mehr als nur total oberflächlich ist, an die man sich auch später noch gerne erinnert?

    Mit so einem Dialog wie diesem hier?Ich warte noch bis zum zweiten Teil der Neuverfilmung dieser Neuverfilmung.

    Im Ernst: Warum ist es heute nicht mehr möglich gute Filme zu drehen mit einer neuen Story, die mehr als nur total oberflächlich ist, an die man sich auch später noch gerne erinnert?

    Mit so einem Dialog wie diesem hier? youtu.be/QUYKSWQmkrg

  6. Hmm, ich habe eben einen Kommentar geschrieben und auch die Bestätigungsmail erhalten, aber er erscheint irgendwie nicht?

  7. Boah ist die Musikwahl irritierend in dem Trailer ….

  8. Timothée Chalamet im Film, also muss ich den sehen

    Hab den Film damals mit Sting gesehen und war eher nicht so meins. Buch / Buecher nicht gelesen aber das PC Spiel Ewigkeiten gespielt und geliebt (ja so alt bin ich schon ).

    Trailer spricht mich an. Filme werden ja eh immer wieder neu gemacht um auch die neuen Zuschauer anzusprechen.

  9. Puh also ich dachte mir so ja…hey cool Dune, wird ja vlt gut 😀 ich mochte damals das Game Dune 2 am PC sehr gerne. Aber der Trailer uff, enttäuschend bisher.

  10. Ich bin ja mal gespannt. Ich habe die Bücher gelesen und fand sie echt gut. Auch wenn Monologe über etliche Seiten sicher nichts für Jeden ist. Aber alle Verfilmungen kamen bei weitem nicht an die Bücher ran. Vielleicht lässt sich ein solches Werk einfach nicht verfilmen und ist eher für Bücher geeignet. Oder als Rollenspiel. Zumal in den Büchern einfach zu viel passiert für einen Film….und man „Lücken“ lassen muss, die aber dann sicherlich zum Verständnis hilfreich wäre.

  11. Shut up and take my money!

  12. DUNE wird für das Kino immer unverfilmbar sein – dennoch ist dieser Versuch nicht schlecht. Eine Serie über 52 Folgen zu je 125 Minuten für das erste Buch wäre vielleicht besser geeignet. Im Gegensatz zu GOT ist das Ende zumindest näherungsweise vorhanden.

    Wehe sie lassen nur eine Figur weg oder überzeichnen sie, wehe nur ein Satz entspricht nicht dem Original.

  13. Wie (fast) alles, was in den letzten Jahren produziert wurde:
    zu laute Musik, zu leise Dialoge mit nuschelnden (es soll ja „realistisch“ sein) SchauspielerInnen (in diesem Trailer immerhin nicht alle), viel Gewicht auf epische Effekte, es muss groß und bombastisch aussehen, große Monster, gigantische Armeen, düster und völlig übertriebene Sound-Effekte

    Normalerweise ein deutlicher Indikator, dass Charakter und Handlung keine so große Rolle spielen… Wenn das ein Film ist… Werden einige mögen „höhö *geil*“ … Wenn das eine „Serie“ wird (sprich: Ein Film der auf 10 Stunden gepumpt wird), würde ich persönlich gar nicht erst anfangen wollen zu schauen

  14. Der „pfiffige“ Paul Atreides? Da musste ich doch grinsen…
    Die Musikwahl ist eine Hommage an Jodorowski – verstehe ich zwar, aber tut es für mich hier nicht wirklich. Ich denke eine andere Musikauswahl hätte dem Trailer besser getan.
    Ansonsten ist der Trailer für mich wie erwartet – der typische Villeneuve Look. Leicht unterkühlt, visuell grandios aber etwas monoton.
    Timothy Chalamet ist ein toller Schauspieler, für mich die beste Wahl für Paul. Auch Zendaya, der ich skeptisch gegenüber stand macht sich gut hier. Überhaupt ist der Cast wohl für alle, die das Buch nicht kennen DAS Verkaufsargument für den Film. Und das der Film wird ein Meisterwerk da bin ich 100% sicher. Ob aber das Mainstream Publikum dann damit auch etwas anfangen kann bleibt dahingestellt..
    Der Starttermin im Dezember wird wohl auch leider platzen, weil Warner Brothers WW84 dahinschieben will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.