Dscover.me – Hose runterlassen im Netz

Kam gerade per Twitter rein: dscover.me. Für mich das bislang „beste“ Tool um im Netz mal richtig die Hosen runter zu lassen. Mittels eines Accounts – jaja, Facebook-Connect funktioniert – und der Google Chrome- (oder Rockmelt-) Erweiterung kannst du die Leute im Netz mitsurfen lassen.

Mitsurfen im Sinne von: die Leute sehen, wann und wo du surfst. Großer Aufschrei eurerseits? Zurecht – aber hey: ihr dürft Listen mit Seiten anlegen, die erscheinen sollen. So bleibt die ausgedehnte YouPorn-Surftour in der Mittagspause euer Geheimnis – sofern ihr dies wollt. Sinnlos? Sinnlos!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Gefällt! post privacy ole!

    edit: Kann mich mittels FB nicht einloggen :/

  2. Dinge, die die Welt bzw. das Web wirklich braucht ;-))

  3. Man muss den Bundestrojaner nur geschickt verpacken und schon… 😉

  4. Ich habs gerade ausprobiert und echt Angst… 😀
    Eigentlich sollte man so einen Scheiß stundenlang per Script mit Pornos bombardieren… Das wäre wenigstens unterhaltsam. Ich will eig. gar nicht wissen, wo sich mein Nachbar rumtreibt…

  5. Ich benutze es auch schon ein paar Tage…
    http://goo.gl/Sgs5H hier der Link zu meinem Profil

  6. /ne, dann weis ja jeder das ich bei Caschy rumsurfe!!!! 😉

  7. Ich frage mich wie man nur auf sone Idee kommt. Ich hoffe stark, dass da niemand ernsthaft mitmacht.
    In den AGB’s steht ausdrücklich, dass sie weiterverkaufen dürfen, auch gesperrte/“private“ Daten.

  8. CaptainCannnabis says:

    Irgendwie paradox – alles beklagt sich in Sachen Datenschutz und dennoch glaube ich das so ein Kram dennoch Erfolg haben wird. Ich bin auf jeden Fall raus bei der Nummer!

  9. heiliger kot 🙂 in reinstform, da simmer dabei, das is prima…

  10. „Sinnlos? Sinnlos!“ Mehr sog i ned 🙂

  11. yay – mein Tweet …

    neben threewords.me find ich das echt das sinnloseste im Web …

  12. ist während der arbeitszeit sehr spannend, könnte man bissl google reader zugucken wie er feeds reinschwemmt. 😀

    Die Idee ist so S….. das ich doch schmunzeln muss.

  13. Das ist echt nur für Leute die mit Facebook schon wieder langeweile haben weil niemand genug Infos schreibt was sie nachverfolgen können.
    Ein Grund warum ich von FB raus war ist dieses Thema. Aber es soll ja echt Leute geben die neben schlafen und essen den ganzen Tag anderen mitteilen wollen was sie machen.

  14. Finde ich jetzt nicht so nützlich. Wenn ich eine coole Seite, ein cooles Video, etc. finde, landet das eh bei Twitter. Der Weg dahin und all die nicht so tollen Seiten, etc. interessieren doch eigentlich keinen.

    EDIT: Ist vielleicht für ein Projekt in Gruppenarbeit nicht so unbrauchbar. Man kann schnell schauen, was der andere schon alles gesammelt hat oder sich inspirieren lassen. Aber sonst…. Dünnpiff

  15. mannmannmann… es würde mich definitiv aggressiv machen, wenn ich so zugespamt würde. Man müsste ja nur mal überlegen, wie viele Seiten man selbst immer so anschaut…
    @Gerrit: guter Punkt!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.