Dropsync synchronisiert die Android-Dropbox

Der Philipp hat mir einen Text für euch geschickt. Es geht um die Android-App Dropsync, für viele vielleicht kein Geheimtipp mehr. Sie sorgt dafür, dass Ordner auch immer wirklich synchron sind, denn Dropbox selber lädt ja erst einmal nichts herunter. Hiermit gebe ich das Blog an Philipp, der für euch ein wenig in die Tasten gehauen hat. An dieser Stelle einen warmen Applaus für Philipp und danke für den Beitrag!

Ein nützlicher Tipp für alle Dropbox-Nutzer mit Android Smartphone: Ein kleines Tool namens Dropsync. Die offizielle Dropbox-App ist leider noch immer kaum mehr als eine für mobile Geräte optimierte Ansicht der Webseite. Wer beispielsweise sein Smartphone als USB-Stick nutzt und zeitnah Backups seiner Dateien in die Cloud haben möchte kommt mit der Dropbox-App nicht weiter.

Hier kommt Dropsync ins Spiel: Die App ermöglicht einen vollwertigen Abgleich (Two-Way-Sync) eines Ordners auf dem Smartphone mit einem Ordner in der Dropbox. Ich persönlich nutze die App beispielsweise, um meine Musik und Dokumente jederzeit auf Computer und Smartphone auf dem aktuellen Stand offline verfügbar zu haben. Eingestellt werden kann aber nicht nur der Abgleich aller Dateien, sondern auch das Spiegeln eines Ordners auf dem Smartphone in die Dropbox oder umgekehrt.

Die App erlaubt es, die Synchronisation in Zeitintervallen, nach Verbindungsart (Mobilfunk & WLAN / nur im WLAN) oder nach Akkuzustand (immer / bei Akkufüllung.

Die kostenlose Variante hat alle Funktionen, die ich benötige, wer jedoch den Entwickler unterstützen möchte, kann sich auch die Pro-Version zulegen, die derzeit im Preis auf 5 € reduziert ist und den Sync der gesamten Dropbox auf das Smartphone und nicht nur eines Ordners und den Upload von Dateien größer als 5 MB ermöglicht.

Es gibt einige Apps mit dem selben Anwendungsbereich, doch diese bieten weniger Konfigurationsmöglichkeiten, sind in der kostenlosen Variante sehr stark in der Funktion beschnitten oder funktionieren für mich schlicht nicht so gut. Ich kann Dropsync insgesamt also nur jedem Dropbox-Nutzer empfehlen! Die App ist im Playstore unter folgendem Link zu finden: http://goo.gl/CVjZh

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

17 Kommentare

  1. Danke für die Info! Wenn man aber nur ein paar einzelne Dateien immmer aktuell haben möchte reicht es, diese in der Dropbox-App als Favorit zu markieren, dann werde sie auch immer gesynct.
    Mache dass z.B. mit meiner KeePass Datenbank so und klappt wunderbar.

  2. Diese app habe ich mir auch gekauft, um meine ganzen Uni Dokumente mit meinem Android Tablet zu syncen. So habe ich alle Daten auch offline immer zur verfügung. Ich finde nur, dass es teilweise bei vielen Ordnern und Dokumenten lange dauert alles zu scannen. Sonst Top!

  3. Was mir an Dropsync fehlte war die Auswahl der Sync-Richtung.
    Kann soviel ich weiß nur beidseitig.
    Bin darum trotz gekaufter Pro-Version auf Folder-Sync umgestiegen was ich auch sehr empfehlen kann! Meiner Meinung nach das bessere Sync-Tool mit mehr Möglichkeiten…. http://bit.ly/KlLBc6

  4. Kabeljau Inferno says:

    Prima! Wurde auch Zeit. Ansonsten hat nur SugarSync für Android ganze Ordner identisch synchronisiert. Selbst Google Drive kloppt Offline-Inhalte lediglich in gecachte Ordner was es für die Verwendung mit zB. KeePass unnötig umständlich macht.

  5. Kabeljau Inferno says:

    @Kuki: Stimmt. FolderSync ist auch eine Alternative. Ich persönlich würde mich aber bei Android noch über ein Monster wie Beyond Compare für Windows und Linux erhältlich freuen. Es kann zwar kein SugarSync & Co, ist aber dennoch enorm mächtig und nützlich. FolderSync dürfte sich zumindest mal ein dunkles Theme gönnen. :o)

  6. Ich benutze, wie schon von Kuki erwähnt, die App „Folder Sync“ und bin damit sehr zufrieden. So landen bspw. alle WhatsApp Medien direkt in meiner Dropbox.

  7. @Kuki: Wie ich in dem Artikel geschrieben habe ist auch einfaches Mirroring möglich. Und zwar in beide Richtungen. Wurde möglicherweise als Feature erst neulich eingeführt!?

  8. Das kann natürlich sein. Hab dem Entwickler mal wegen dem Sync geschrieben, dann aber nicht weiter verfolgt da ich mit Foldersync bestens bedient bin 🙂

  9. Das kann natürlich sein. Hab dem Entwickler damals wegen dem Sync geschrieben, dann aber nicht weiter verfolgt da ich mit Foldersync bestens bedient bin 🙂

  10. Eine gute App. Aber nicht gut genug.

    „FolderSync“ kann dasselbe mit vielen Clouds, auch besser einstellbar pro Ordnerpaar. Natürlich auch mit Dropbox.

  11. Sorry, die vorigen Kommentare wurden mir eben nicht angezeigt.

  12. Kann man in der App auch einstellen, dass Dateien die kleiner als x MB sind per WWAN (GSM, 3G) gesynct werden sollen und alles größere nur über WLAN? So hat man dann alle kleinen aber häufig dafür um so wichtigere Dateien jederzeit auf dem Smartphone.

    Kann ich eigentlich mit der offiziellen App irgendwie Ordner freigeben (und Leute einladen)?

  13. Welche App meinst du jetzt?

    In FolderSync kannst du z.B. einstellen, dass nur per Mobilfunk gesynct wird verbunden mit einer eingestellten maximalen Dateigröße im Filter.

    Dann müsste man wohl dasselbe Ordnerpaar nochmal erstellen, diesmal nur per WLAN für alle Dateien.

  14. Ich nutze hier, wie weitere Vorredner/Schreiber, ‚FolderSync‘ und bin damit sehr zufrieden.

  15. wie schon viele gesagt haben FolderSync all the way. hübscher, nutzbar mit mehreren services, umfangreicher und günstiger.

  16. Ich kann auch wärmstens Folder Sync empfehlen. Synchronisierung in jede beliebige Richtung und unterstützt nicht nur Dropbox, was für mich sehr wichtig ist, da doppelte Sicherheit wichtig ist und die App auch von z.b. Dropbox zu GDrive automatisch gesynct werden kann.
    Absolut top

    Schöne Grüße

  17. Ich bin selber über die Problematik heute gestolpert Man kann auch alternativ noch Dafür bei Dropbox abstimmten, einzelne Datein kann man ja mit der Offiziellen app auch schon offline verfügbar machen http://blog.dreessen.it/?p=55