Dropbox für Android nun auch mit Dark Mode

Bei Androidpolice ist man darauf gestoßen, dass die Android-App von Dropbox mittlerweile einen in die Einstellungen integrierten Schalter für einen Dark Mode verpasst bekommen hat, ohne dass das Team hierzu auch nur ein Wort in den letzten Changelogs verlauten lassen hat. Die iOS-Version verfügt bereits seit geraumer Zeit über einen Dark Mode, nun soll sich auch unter Android zum einen dauerhaft ein helles oder ein dunkles Theme aktivieren lassen. Ihr dürft aber auch auswählen, dass sich die App automatisch dem Theme des Systems anpasst und Dropbox dementsprechend auf dunkel umschaltet, sobald euer System dies entscheidet. Anscheinend ist die Neuerung aber noch nicht überall angekommen, denn auf meinen hiesigen Androiden lässt sich der neue Schalter noch auf keinem Gerät finden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Dropbox nutzt das noch wer ?
    Es gibt genug gute Alternativen ich bin vor Jahren schon zu iCloud und one drive für die privateren Daten is das NAS zuständig was ich durch ein VPN von überall sicher nutzen kann.

    • Offensichtlich nutzen ja noch genug Leute Dropbox.
      Rein vom Prinzip her ist OneDrive ja ähnlich wie Dropbox.
      Ich selber speichere wirklich sensible Daten wie die Auswertungen von der Banking-Software oder exportierte Gesundheitsdaten ausschließlich auf meinem NAS, in einem verschlüsselten Ordner….. Zugriff wie bei Dir über VPN.
      Weniger sensible Daten wie meine Fotos liegen zwar auf einer externen Platte, die aber in der Regel am NAS hängt. Die sind zusätzlich noch über OneDrive im Zugriff, per CloudSync vom NAS synchronisiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.