Dreame Bot W10: Saug- und Wischroboter mit Reinigungsstation

Der Hersteller Dreame hat seinen neuen Saugroboter Dreame Bot W10 vorgestellt. Er soll unter anderem mit einem besonders großen Akku mit 6.400 mAh punkten. Außerdem geht man mit der Wischfunktion über den üblichen Standard hinaus, denn die beiden Mops rotieren. Als Saugkraft sind wiederum 4.000 pa angegeben. In den Staubbehälter des Dreame Bot W10 passen 450 ml.

Ebenfalls wirbt Dreame mit einer besonders breiten Bürste (19,2 cm). Teppiche kann der Roboter automatisch erkennen, um seine Saugleistung anzupassen. In der Reinigungsstation befinden sich zwei Wasserbehälter mit jeweils 4 bzw. dann insgesamt 8 Litern Kapazität, die getrennt Frisch- und Schmutzwasser fassen. Um Ecken besser zu reinigen, verwendet der Dreame Bot W10 ein D-förmiges Design. Er kann Hindernisse von bis zu 1,8 cm Höhe überqueren und arbeitet mit Laser-Navigation (LiDAR).

Die erwähnten Mops rotieren im Übrigen mit 180 RPM und sollen einen Druck von 10 N ausüben. Laut Dreame lassen sich so sogar Kaffeeflecken beseitigen. Muss man natürlich einmal in der Praxis sehen. Den Wasserfluss zu den Tüchern könnt ihr in drei Stufen regeln. Damit die Mops nicht zu müffeln beginnen, werden sie in der Station mit heißer Luft getrocknet. Über die App könnt ihr auch die Etagen- und Zonenreinigung aktivieren, No-Go-Areale definieren oder den Dreame Bot W10 in einzelne Räume lotsen.

Euch steht es auch frei, den Roboter nur zum Wischen oder nur zum Saugen abzukommandieren bzw. ihn beides in einem Rutsch erledigen zu lassen. Als Laufzeit nennt Dreame bis zu 210 Minuten, was aber auf die niedrigsten Reinigungsstufen gemünzt sein dürfte.

Der Dreame Bot W1o soll in Deutschland ab Januar 2022 über Amazon zu haben sein. Vorteil der Dreame-Produkte: Man ist im Ökosystem von Xiaomi unterwegs. Somit könnt ihr die App Xiaomi Home nutzen, welche meiner Meinung nach aktuell eine der besten Smart-Home-Apps darstellt.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Der Preis ist ne Ansage ABER das Ding sieht auch super interessant aus.
    Wenn das funktioniert, wie beworben, wär das schon sehr nice.
    Die Mops sind sicher noch einmal besser, als beim Roborock S7 UND hier gibst eben die Möglichkeit der automatischen Reinigung. Bin sehr gespannt.

  2. Heinrich Wurstwatten says:

    Ich kenne die Xiaomi-Geschichte nicht – Ist man hier auf eine Handy-App beschränkt oder gibt es Integration mit Dingen wie IFTTT? Oder vielleicht noch besser, eine offene Programmierschnittstelle wie z.B. bei Philips Hue?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.