Don’t Sleep – Nein, Dornröschen schläft heute nicht!

Der Christian mailte mir einen Softwaretipp – ich bat ihm um ein paar Worte dazu – und hier sind sie nun, quasi als kurzer Gastbeitrag 🙂

Mit Windows 7 hat man nun endlich einen gut funktionierenden Standby-Modus, aber der ist so rigoros, dass es ihn z.B. nicht stört ob gerade ein Download läuft. Es gibt aber auch zahlreiche Programme die keinen Einfluss auf die Unterbrechung durch einen Standby haben und deshalb einfach „beendet“ werden.

Mit „Don’t Sleep“ hat softwareok.de ein feines, in der Tat kleines Tool (25kb) als Freeware herausgebracht, welches genau hier Abhilfe schafft. Da keine Installation erforderlich ist, kann man Don’t Sleep entweder direkt auf dem Desktop ablegen oder auf einen USB-Stick schieben. Das Programm kann optional den Standby-Modus oder den Ruhezustand blockieren. Aber auch das Abmelden des Computers sowie das Deaktivieren des Monitors oder die Aktivierung des Bildschirmschoners kann verhindert werden.

Don’t Sleep ändert hier keine Systemeinstellungen; somit ist nach dem Beenden alles wieder beim Alten. In den Einstellungen besteht zudem die Möglichkeit Don’t Sleep direkt mit Windows zu starten. Sogar ein Timer, der verschiedene Systemzustände ansteuert ist integriert. Wenn man möchte, besteht auch die Möglichkeit im vorneherein die Laufzeit des Programms zu bestimmen. Getrennt hiervon kann man auch die Laufzeit nach einem Standby einstellen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

17 Kommentare

  1. Bei den Vollidioten in unserer Schule die immer mit „shutdown -i“ die Rechner im Netzwerk runterfahren hab ich mir da kurzzeitig mit ner Batch-Datei geholfen:

    @echo off
    :start
    shutdown -a
    goto start

    im Grunde genommen dürfte das Programm nichts anderes machen…
    — sicher sehr sinnvoll gerade für diesen Einsatz…

  2. @paradonym
    Das ist bei euch möglich? Der Befehl wird hier verweigert. 😀

    Das Tool kann ich gut gebrauchen, ist mir schon öfters passiert, das der Rechner „schlafen“ gegangen ist.

  3. software.ok hat viele nette softwaren! Ich nutze seit Jahren Q-DIR und auch SicherLöschen möchte ich nicht missen.

  4. JürgenHugo says:

    „Mit Windows 7 hat man nun endlich einen gut funktionierenden Standby-Modus, aber der ist so rigoros, dass es ihn z.B. nicht stört ob gerade ein Download läuft.“

    Na, bei mir hat dieser „gut funktionierende Standby-Modus“ (und auch der Ruhezustand) auf 2 Desktop-PCs und 3 OS (kurz Vista 32-bit, Win7 32-bit und 64-bit) nie richtig funktioniert… :mrgreen: – und ich scheine da auch durchaus nicht der einzige zu sein.

    Deswegen benutze ich weder die Energiesparoptionen, diesen „hybriden“ Modus (Ruhezustand hab ich deaktiviert, die hiberfile.sys brauch ich auch nich) noch sonstwas: der/die PDs sind entweder ganz an – oder ganz aus…d.h. ich fahr die immer ganz runter, wenn ich längere Zeit nichts an Comp machen will (Nickerchen, einkaufen, schlafen, TV-schauen etc.).

    Der Haupt-PC bootet dank SSD so flott, das das eine wahre Freude ist – und auch der 2.PC braucht so unheimlich lange nicht. Auf jeden Fall nicht lang genug, das ich das mit dem Standby/Ruhezustand noch mal probiere und mich tierisch dabei nerve.

    Noch 2 Sachen:

    1) scheinbar scheint das bei vielen Leuten ganz normal zu klappen – bei mir (und nicht wenigen anderen) aber eben nicht.

    2) beim iMac klappt der Ruhezustand vollkommen normal – wenn der SO bei Win funzen würde, würd ich den da auch benutzen.

  5. Nich umsonst gibt es bei vielen Programmen die Option „Standby vehindern“. Hatte da zum Glück noch nie Probleme mit Vista/Win7.
    So benutze ich viel PowerOff > http://tinyurl.com/5bbcqc
    Wunderbar auch mit MagicPacket!

  6. beim mac heisst das progrämmchen übrigens caffeine

  7. @paradonym am Heim-PC

    „shutdown -i“ muss ich mir mal merken und ausprobieren 😀

  8. Nervig war in meinem Fall, dass beim Virensuchlauf plötzlich der Schlafmodus (WIN7) die weitere Abarbeitung verhinderte.
    DAS passiert mir jetzt nicht mehr!
    Danke an Christian für den Tipp und caschy Dank für die Veröffentlichung.

  9. Thanks. Werd ich mir mal anschauen. Hab um ein Einschlafen zu verhindern einen neuen Energiesparplan erstellt, da vergess ich aber hin und wieder dies wieder umzustellen.

    Bei Caffeine hat’s bei mir geklingelt, gibt’s auch für Windows http://www.zhornsoftware.co.uk/caffeine/index.html

  10. Ich nutze Standby und Ruhestand nicht. Allerdings ist es mir nun schon einige Male passiert, dass ich den Rechner runtergefahren habe und vergass, noch offene Programme zu beenden. Der Hinweis von Windows 7 poppt zwar noch hoch, lässt mir aber keine Chance, noch irgendwie zu handeln. Gibt es dafür auch Abhilfe?

  11. Ich nutze seit etwa einem Monat das Programm „nostandby“. Es hat zwar nicht so viele Einstellungsmöglichkeiten (um genau zu sein keine…), funktioniert aber auch zuverlässig und ist seeeeehr simpel 😀

    http://wantastisch.de/nostandby/

  12. JürgenHugo says:

    @A-Jey:

    „Ich nutze Standby und Ruhestand nicht.“ – das machste genau wie ich.

    1) funktioniert das ja eben nicht immer bei jedem (hab ich ja oben schon…)

    2) bringt das ja bei einem Desktop-PC eh nix – noch nicht mal viel Stromersparnis.

    Denn: ausschalten, wenn ich längere Zeit nicht am PC bin – das mach ich sowieso. Wieso sollte ich den auch auf Standby lassen, wenn ich Einkaufen oder im Bett bin. Ausnahme: irgendetwas sehr langes läuft gerade, dann laß ich den eben ausnahmsweise an. Das kommt bei mir aber sehr selten vor.

    Zu deinem Problem: „Allerdings ist es mir nun schon einige Male passiert, dass ich den Rechner runtergefahren habe und vergass, noch offene Programme zu beenden“.

    Das passiert mir so gut wie nie – vielleicht weil ich nicht mit dem Comp aufgewachsen bin. Ich hab auch schon früher immer alles ausgeschaltet und nicht in Standby gelassen. Ausnahmen sind heute: der Drucker (da wäre das kontraproduktiv), der Fernseher (der braucht aber nur 0,2 Watt) und ein 19″ Monitor (den hab ich normal ausgeschaltet, und dann wieder vergessen einzuschalten, wenn ich den 2.PC hochfahre – und dumm geguckt…).

    Auf jeden Fall mach ich gewohnheitsmäßig immer alle Progs zu, wenn ich sie gerade nicht brauche. Es käm mir niemals in den Sinn, z.B. Thunderbird dauernd offen zu lassen, weil ja eine E-Mail kommen KÖNNTE – die kommt auch so. Das ist mir in Fleisch und Blut übergegangen: ERST alles zumachen, DANN runterfahren – ich mach das automatisch. Natürlich könnte mir das auch „mal“ passieren – aber das wär die absolute Ausnahme.

  13. ich habe mir dafür ein script geschrieben.
    wird als admin beim systemstart ausgeführt und verhindert das downloads oder aufnahmen abgebrochen werden.
    Sleep muss man sich für x64 besorgen und nach system32 kopieren.

    ::standby_SCHALTER
    :begin
    @echo off & setlocal
    sleep 60

    :finden
    tasklist | find /i „javaw.exe“ >nul
    if not errorlevel 1 goto :standby_aus
    tasklist | find /i „dvbviewer“ >nul
    if not errorlevel 1 goto :standby_aus

    :standby_an
    powercfg -change -monitor-timeout-ac 10
    powercfg -change -standby-timeout-ac 20
    goto :begin

    :standby_aus
    powercfg -change -monitor-timeout-ac 10
    powercfg -change -standby-timeout-ac 0
    goto :begin

    das macht den Rechenknecht sparsam
    Gruß
    locke

  14. JürgenHugo says:

    @Locke:

    „das macht den Rechenknecht sparsam“ – aber mehr als ausschalten kann man nicht – vollkommen egal wie. Ob das irgendwie automatisiert oder manuell gemacht wird: an ist an – und aus ist aus. :mrgreen:

    Beispiel: ich spiele Silent Hunter 3 oder 4. SH 3 funktioniert nicht auf großen Monitoren – SH 4 schon, stürzt aber bei 64-bit oft ab. Auf dem 2.PC ist Win7 32-bit und ein 19″-Monitor angeschlossen – hab ich bewußt so gemacht.

    Also spiel ich das eben auf dem 2.PC – den Haupt-PC schalte ich dann natürlich aus, ich fahr den runter. Was würde mir da nutzen, wenn der sich 10 Minuten später von selber ausschalten würde? Da spar ich doch nix – im Gegenteil: der würd die 10 Minuten weiter Strom ziehen. Runterfahren sind 2 Mausklicks, ich bin da auch konsequent – ich lass den anderen PC nicht einfach noch was laufen.

    Natürlich gibts Situationen, wo beide an sind – wenn ich was hin- und herschieben will, oder mal was parallel mache. Aber dann hab ich da ja einen Grund für.

    Ich lasse nie einen Comp längere Zeit aus Bequemlichkeit einfach an. Nochmal: wenn man da ziemlich konsequent ist – dann bringt das automatisieren (wie auch immer) auch nicht mehr Ersparnis – oder siehst du das anders? 😛

  15. @Locke

    Gutes Skrikpt, gefällt mir. Wer keine Lust auf sleep.exe hat, der kann auch den Befehl Ping (der unter Windows glaube ich immer vorhanden ist, sogar noch bei Windows 7) missbrauchen:

    ::standby_SCHALTER
    :begin
    @echo off & setlocal
    ::als Ersatz für sleep
    ping -n 60 127.0.0.1>nul

    :finden

    Sleep ist natürlich genauer und edler, dafür Funktioniert diese Variante auf allen Rechnern ohne Zutun.

  16. @JürgenHugo

    Natürlich hast du Recht mit An ist An + Aus ist Aus.
    Es gibt für mich aber viele Situationen in denen ich meine, (ich sach jetzt mal) ‚Computerdinge‘ unterbrechen muss.
    Als Familienvater kann man nicht immer machen was man möchte 🙂
    Dann finde ich es auf jeden Fall sehr lästig immer Aus- und Anzuschalten.
    Standby ist Standardmäßig angeschaltet!
    Mein script bewahrt mich dann vor Ärger beim Download, oder Aufnahmen. (das kann man latürnich noch erweitern)

    @Ren
    Na klar, Ping geht auch.
    Den findest du dann auch nicht in der Taskliste.
    Ich brauche die speep.exe aber für viele scripte, wie Auto-Backups und Co.

    Da nehme ich das, was ich habe…

  17. JürgenHugo says:

    @Locke:

    Da sieht man wieder: es kommt immer auf die Umstände an. Ich wohn alleine, und ich benutze die Comps alleine. Und stören kann ich mich nur selber… :mrgreen:

    Ne Menge mach ich ja auch automatisiert (das regelmäßige Image von C auf dem Hauptcomp z.B.) – vieles ist da halt Gewohnheit, oder ergibt sich eben mit der Zeit. 😛