Kein Spam im Blog dank AntiSpam Bee

Kleiner Erfahrungsbericht für Blogger, oder solche die es werden wollen. Vor über einem Jahr setzte ich das erste Mal AntiSpam Bee ein, ein Plugin für WordPress von Sergej Müller, welches sich dem Kampf gegen Spam verschrieben hatte. Damals setzte ich noch zusätzlich Akismet ein, welches aber sehr oft eure guten Kommentare ausfilterte (false positive). Vor nicht allzu langer Zeit versuchte ich dann, AntiSpam Bee als einziges Plugin gegen den nicht enden wollenden Spam in meinem Blog einzusetzen. Hier meine kurze Meinung:

Während der ersten Zeit ließ ich Spam nur markieren, nicht direkt löschen. Ich wollte ausprobieren, was AntiSpam Bee so tut. In den ganzen Wochen wurde nicht ein einziger „guter Kommentar“ falsch erkannt. Deswegen lasse ich seit einiger Zeit den Spam direkt löschen. Wohl aber kommen vereinzelt noch Spambots durch. Diese lösche ich bisher von Hand. Seit heute Morgen lasse ich noch das Project Honey Pot überprüfen, ob es sich um bekannte Spammer handelt. Fazit: Akismet abschalten tut nicht weh, AntiSpam Bee hingegen gehört in jedes Blog! Danke Sergej für sein kostenfreies Plugin gegen den Spam in Blogs, du ersparst uns Bloggern sehr viel Arbeit.

Solche Plugins helfen leider nichts gegen Hobby-SEOs, die scheinbar passende Kommentare schreiben, aber irgendwelche bekloppten Onlinekredite-Seiten oder ähnlichen Scheiss als URL angeben. Diese Wichte muss man immer noch von Hand rausfischen. Dann ganz einfach mit Ajax Edit Comments den Link raushauen und per WP-Ban (oder Diskussionseinstellungen) diese miesen Typen (bzw. ihre URLs) auf die Blockierliste setzen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

29 Kommentare

  1. Von Akismet sollte man schon deswegen die Finger lassen.. http://de.wikipedia.org/wiki/Akismet#Datenschutzerkl.C3.A4rung_in_Deutschland.2C_.C3.96sterreich_und_der_Schweiz
    oder es nur dann einsetzen, wenn man sich über die Rechtslage im Klaren ist.

  2. nett, bin ja gerade selber an meinem kleinen blog am basteln, antispam bee wird dann bestimmt auch mal zum einsatz kommen !

  3. Hatte bis heute nicht einen einzigen Spam Kommentar wie man das aus ICQ gewohnt ist. Und bei mir gibt es nicht einmal Captchas.

  4. @tsetse: Viele. Und ich eh. Alle schau ich mir an.

  5. ich nutze das bienchen schon über ein jahr, in zusammenarbeit mit nospamnx. doppelt genäht hält bekanntlich besser und akismet trauere ich nicht nach. die beiden erledigen nämlich ihre aufgabe sehr zuverlässig…

  6. dope! antispam bee bekommt eh zuwenig aufmerksamkeit… benutze es schon seit ewigkeiten und hab so gut wie überhaupt keinen spam abgesehen davon ist der entwickler ein super netter kerl!

  7. Wunderbare Sache Caschy! „… für Blogger, oder solche die es werden wollen. …“ Dann werd ich mir doch gleich mal „AntiSpam Bee“ für meinen derzeit enstehenden WordPress Blog anschauen.

    Auch wenn ich gerade so un kreativ bin und kein Hänchen für die Gestaltung habe. =( Doch vllt kommt mir ja noch ein Geistesblitz, wer weiß.

  8. Hi Caschy.

    thx für den Tipp. Werde ich bei mir mal testen da ich momentan echt ein Spam-Problem habe. Mal schauen ob das Plugin was bringt.

  9. Setz ich ebenfalls ein und habe nur beste Erfahrung damit sammeln können. Kann mich Caschy in diesem Beitrag voll und ganz anschliessen.

  10. Ich setze auch „nur“ AntiSpamBee ein, bisher ebenfalls keine „false positive“. Ist eben fleissig, die Biene. 😉

  11. Hab das Plugin direkt geladen und aktiviert. Thanks a lot!

  12. Möchte es nicht mehr vermissen. 🙂 Sehr gute Biene.

  13. Bei mir hat es auch schon seit einiger Zeit Akismet abgelöst. Es filtert wunderbar den gesamten Spam raus und ist auch einfach einzustellen. Habe allerdings auch nicht so großes Spamaufkommen. Maximal 5 am Tag.

  14. Ich setze auf beiden Blogs erfolgreich die Biene ein, kann mich nicht beklagen

  15. Das Akismet einige „echte“ Kommentare als SPAM einstuft war mir auch schon aufgefallen.
    Bin jetzt mal zur Probe auf Antispam Bee umgestiegen. Nach dem ersten 1/2 Tag sieht es ganz gut aus.

    Danke für den Tipp, hatte mir über so etwas Grundlegendes gar keine Gedanken mehr gemacht.

  16. Ich setze seit einiger Zeit im Blog auch nur noch auf die AntiSpam Bee.

    Hatte noch keine Probleme damit und erspart natürlich einiges an Zeit.

  17. Nutze das Plugin jetzt auch schon ein paar Wochen und bin begeistert! Hat bis jetzt einwandfrei funktioniert. Hatte in der Vergangenheit schon mal Akismet, dass war bei weitem nicht so zuverlässig.

  18. Antispam erleichtert das Bloggerleben ungemein! Denn die Spams und deren Kontrolle sind auf Dauer ziemlich lästig, wobei ich noch nciht so mutig bin wie du, die Spam Kommentare direkt zu löschen! 😉

    Aber ich denke, wenn es die richtigen Dimensionen annimmt, wird mir das auch nicht mehr so schwer fallen.

    Auch von mir an dieser Stelle ein dickes Dankeschön an Sergej für dieses tolle Plugin! 😉

  19. ich habe neuerdings das Programm im einsatz um den Massiven spamm attacken auf meinem Blog herr zu werden. Und ich muss sagen es ist gelungen. Ich lasse das Programm schon seit ca 2 Monaten laufen und es hat noch keinen einzigen Kommentar falsch eingestuft. Daher lasse ich Spamkommentare direkt löschen Da es einfach lästig ist täglich ca 30 Spammkommentare von hand zu löschen.

  20. Ich bin auch längere Zeit schon Nutzer und sehr begeistert. Wieder eine Top-Arbeit von Sergej.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.