DJI Osmo Mobile 5: Smartphone-Gimbal kostet 159 Euro

Ein neuer Smartphone-Gimbal kommt aus dem Hause DJI, der Osmo Mobile 5. Von der Konstruktion her arbeitet der Osmo Mobile 5 mit dem gleichen Faltmechanismus, hat aber einige Änderungen spendiert bekommen – so ist er beispielsweise leichter und kleiner. Wichtig zu erwähnen: Das Schrumpfen auf unter 300 Gramm kostet ordentlich Akkulaufzeit im Vergleich zum Vorgänger, knapp über 6 Stunden sind mit dem OM 5 möglich, der 4er kam auf 15.

Der DJI Osmo Mobile 5 wurde mit einer neuen Handyklemme und einem kompakten Design mit integriertem Verlängerungsstab ausgerüstet und verfügt über die bekannte 3-Achsen-Stabilisierungstechnologie von DJI, eine neue ShotGuides-Funktion und das verbesserte ActiveTrack 4.0.

Jenes unterstützt jetzt Tracking mit bis zu 3-fachem Zoom und bis zu 5 m/s und erkennt und verfolgt das Motiv präzise in der Bildmitte, so DJI. Der DJI OM 5 ist im zusammengeklappten Zustand handtellergroß und verfügt über eine neu gestaltete Handyklemme. Diese kann auch mit Smartphone-Hüllen benutzt werden, bietet besseren Schutz und ist mit noch mehr Smartphone-Modellen kompatibel.

Der DJI OM 5 ist in zwei Farben, Sunset White und Athens Grey, erhältlich und kann zum Verkaufspreis von 159 € erworben werden. Im Preis enthalten sind die Magnetklemme, Stativ, Netzkabel, Armband und Aufbewahrungstasche. Beide Versionen sind ab sofort auf store.dji.com erhältlich und können bei anderen Händlern vorbestellt werden, die diese ab 15. September zur Verfügung stellen. Die Handyklemme (mit integriertem Zusatzlicht) wird separat zum Preis von 49 € angeboten und wird zu einem späteren Zeitpunkt erhältlich sein.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Bestellt! Danke für den Artikel.
    Ich hab zwei Jahre Care-Refresh dazugenommen, für Eur 16,- – das Osmo von DJI ist mir in’s Wasser gefallen, damals gab es noch kein Care-Refresh für solche Produkte … 300 Ötten futsch; da sind 16 Euro ein gutes Angebot

    • DJI OM4 war der erste und letzte, keine ordentliche Android Unterstützung. Highendgeräte werden nicht in der Form unterstützt was sie eigentlich können. Ich Rate jedem ab!

    • DJI hat keine Internationale Garantie. Wenn man nur für 2 Wochen Urlaub irgendwohin fährt, mag es egal sein. Mir ist in Australien der Controller kaputt gegangen (nach Firmware Update). Als ich wieder in Deutschland war, ist die Garantie abgelaufen gewesen. Kulanz – Fehlanzeige. Obwohl ich schon in AU das defekte Gerät eingesandt hatte.

  2. Völlig richtig, die dazugehörige DJI-App für Android schränkt die Kamerafunktionen erheblich ein.
    Daher dieses Produkt meiden, wenn man mit dem Gimbal nicht nur stabile sondern auch auflösende Aufnahmen machen möchte. Der Artikel geht leider nicht darauf ein. Android hat einen Marktanteil von ca. 80%.

    • Ja, je nach Android-Gerät funktioniert nicht immer alles problemlos – man sollte sich vorab informieren, ob das exotische aber günstige Android-Device überhaupt unterstützt wird.
      Obwohl ich Android-Fanboy der „ersten Stunde“ war, benutze ich aber inzwischen aber iOS – und da kann ich deine Erfahrungen komplett nicht bestätigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.