DJI mini 3 Pro: YouTuber zeigt Unboxing der neuen Drohne vorab

Erst kürzlich war ein erster Leak zur kommenden DJI mini 3 Pro aufgetaucht, der einen ersten Blick auf die neue Drohne lieferte und vor allem auch direkt eine ordentliche Handvoll Informationen zu Specs und Features des Geräts verraten konnte. Nun wurde vom YouTuber „DM Productions“ ein Video veröffentlicht, auf dem die DJI mini 3 Pro ausgepackt und gezeigt wird. Laut dem Ersteller des Videos ähnle der Controller der aktuellen RC Pro, hier und da sind natürlich ein paar Änderungen zu erkennen. Der Akku soll wohl 2.453 mAh fassen, als Preis kommuniziert man laut DroneDJ knapp 1.000 US-Dollar. Solltet ihr euch für die Drohne interessieren, gibt das Video zumindest einen recht guten und vor allem authentischen Eindruck davon. Die restlichen Spezifikationen könnt ihr unserem letzten Beitrag hierzu entnehmen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog / Mastodon

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Echt interessant für ne 250g Drohne. Mal sehen was der 0,77 Zoll Sensor kann.

  2. Viel zu teuer, wenn man demnächst zertifizierte >250g Drohnen mit wesentlich besserem Preis-/Leistungsverhältnis fliegen kann.

    • Du darfst mit Drohnen >250g aber nicht über unbeteiligte Menschen fliegen. Mit einer 250g Drohne (C0) soll das nur vermieden werden. Zudem ist ein kleine Drohne auch deutlich leiser und unauffälliger.

      Der Preis ist happig aber sollte sie trotz kleineren Sensors der Bildqualität einer DJI Air 2s nahe kommen ist das trotzdem ein fairer Preis.

  3. Es gibt schon das erste Flugvideo der Drohne vor offiziellen Release:
    https://www.youtube.com/watch?v=8EUeNXeiA2A

  4. „Der Akku soll wohl 2.453 mAh fassen…“

    Und was soll einem das jetzt sagen? In etwa so viel wie „der Tank des neuen Audi A4 ist 10cm groß“.

    Bei Smartphones hat man sich an diese Angabe gewöhnt und wegen der immer gleichen Spannung ist es auch fast immer egal. Anstoßen wären einzig die Wh eine sinnvolle Angabe. Nur mAh ohne Spannung sagt rein überhaupt nichts aus.

    • Naja, ist zumindest vergleichbar mit den älteren Versionen der Mini. Dort hatte die Akkus bisher immer 2 Zellen, also 7,2V (oder je nach Typ auch bis 7,8V). Der Akku der neuen soll 18,1 Wh liefern.
      Allerdings ist das auch nicht besonders aussagekräftig, die einzig sinnvolle Leistungsangabe bei Drohnen ist wohl die Flugzeit und die soll hier auch wieder bei über einer halben Stunde liegen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.