DJI Mini 3: Drohne könnte bald ihr Debüt geben

DJI plant mit der Mini 3 eine neue Drohne, um die es auch schon eine Weile Gerüchte gibt. So hat der Hersteller ja in diesem Jahr bereits eine Mini 3 Pro veröffentlicht. Die Non-Pro-Version soll freilich günstiger werden und könnte preislich bei 400 bis 500 Euro landen. Einsparen wird der Hersteller dafür wohl die nach vorne gerichteten Hindernissensoren.

Mit dem sogenannten „Fly More“-Kit, das auch den DJI-RC-Remote-Controller, einen Charging-Hub, eine Schultertasche, extra Propeller, drei Akkus und zusätzliche Tools beinhalten soll, könnten für die DJI Mini 3 dann wiederum zwischen 800 und 900 Euro anfallen. Angeblich komme die Mini 3 auf eine Reichweite von 10 km. Beim Pro-Modell sind es bis zu 12 km. Was die Kamera betrifft, so könnte mit Glück der gleiche Sensor als Basis dienen wie bei der DJI Mini 3 Pro.

Die DJI Mini 3 soll 249 g wiegen, 4K-Videos aufzeichnen, auf eine Laufzeit von 38 Minuten kommen und Geschwindigkeiten von bis zu 57,6 km/h erreichen. DJI selbst schweigt aber noch zur Mini 3. Mal sehen, wann wir endlich etwas Offizielles vernehmen.

Transparenz: In diesem Artikel sind Partnerlinks enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Partnerlinks haben keinerlei Einfluss auf unsere Berichterstattung.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Avatar-Foto

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Ich denke die Drohne wird 499€ kosten. Sie ist nämlich schon bei Amazon.fr gelistet. Bilder sind zwar von der Pro aber die Modellnummer entspricht der Mini 3.

    https://www.amazon.fr/dp/B0BL3SZ58T

    • Mal genau geschaut?
      „Drone Only“
      Keine remote, keine Ladeteil nix … Auf dem Bild ist außerdem die DJI Mini Pro abgebildet – eigentlich nicht zu übersehen.

      • Text gelesen? Die Modellnummer entspricht der Mini 3.

      • er hat schon recht, die modellnummer führt nur zu wenig suchergebnissen aber die sind alle für die mini 3, alles neue einträge der letzten 48h & platzhalterpreise

        das mit dem bild hat er doch eindeutig beschrieben und auch das die MODELLNUMMER eben nicht der mini pro entspricht…?

  2. Was will ich mit einer Drohne ohne das Standartzubehör? Wenn sie bei der Hinderniserkennung beschnitten wird, fällt auch Aktiv Track weg. Das war ja bis jetzt ein Pluspunkt der Mini3pro vor der Nano+ die da wohl nicht ganz so gut ist, ich konnte bis jetzt nicht meckern. Wenn ich den Preis der neuen Mini sehe und die Preise die für Remote, Akkus, Tasche und Ladeteil aufgerufen werden, dann bin ich bei der Nano+ die dann günstiger, um die 700€, ist, sie ist sogar mit Hindernissensoren vorne, hinten und unten ausgestattet. Ich fliege sie seit kurzen und bin zufrieden.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.