Disney+: Sommer-Fahrplan ist da – zwei Filme erfordern den VIP-Zugang

Disney+ hat einen ganz kleinen Sommer-Fahrplan herausgegeben. Disney+-Abonnenten haben seit dem 4. Juni die Möglichkeit, sowohl „Raya und der letzte Drache“ der Walt Disney Animation Studios als auch die Emmy-prämierte Anthologie-Serie „Genius: Aretha“ mit Cynthia Erivo zu sehen.

Dem folgend erscheint am 9. Juni die Marvel-Studios-Serie „Loki“ mit Tom Hiddleston. Aus dem Hause Disney und Pixar wird der neueste Animationsfilm „Luca“ exklusiv für alle Disney+-Abonnenten ab dem 18. Juni zu streamen sein, ebenso wie die zweite Staffel der Star Original „LGBTQ+ Teenie Dramaserie“ „Love, Victor“. Ab dem 25. Juni folgt schließlich die „Disney+ Original Serie“ „Die geheime Benedict-Gesellschaft“ mit dem Emmy-Gewinner Tony Hale.

Weiter geht das Sommerprogramm mit der animierten Disney+-Original-Serie „Monster bei der Arbeit“, die am 2. Juli erscheinen wird, dicht gefolgt vom Marvel-Studios-Blockbuster „Black Widow“, der am 8. bzw. 9. Juli – wo möglich – in den Kinos und mit VIP-Zugang auf Disney+ starten wird.

Am selben Tag feiert zudem die Disney+-Original-Serie „Race to the Center of the Earth“ von National Geographic Premiere. Zudem wird ab 16. Juli die Disney+-Original-Serie „Scott und Huutsch“ zum Streamen verfügbar sein und ab 23. Juli folgt die Animationsserie „Chip und Chap: Das Leben im Park“. Den Abschluss im Juli macht schließlich Disneys „Jungle Cruise“ mit einer rasanten Fahrt auf dem Amazonas. Der Film wird ab Freitag, 30. Juli mit VIP-Zugang exklusiv auf Disney+ und ab 29. Juli (wo möglich) in den Kinos zu sehen sein.

Im August feiert die Marvel-Studios-Serie „What if…?“ Premiere, gefolgt von dem Star Original „Das eine Wort: Feyenoord“, eine Dokumentationsserie, die einen Blick hinter die Kulissen des niederländischen Fußballclubs Feyenoord wirft und ab dem 27. August unter Star auf Disney+ zu sehen sein wird.

Mal schauen, ob die beiden Filme mit VIP-Zugang ebenfalls mit je zusätzlichen 21,99 Euro Kosten abgerechnet werden wollen.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Wichtig nur das Luca ohne VIP Zugang ist, auf den Film freuen wir uns schon alle.

  2. Marc Hahn says:

    Ich finde das mit dem VIP Zugang stark überteuert. HBO Max macht das alles inklusive (15,99$), und es rechnet sich trotzdem.
    Da wundert es mich nicht, wenn ausgerechnet diese Filme die nur über den VIP Zugang erhältlich sind außergewöhnliche hohe Downloadzahlen in den einschlägigen Tauschbörsen aufweisen.

    • Ich halte den Preis für legitim. Im Kino mit zwei Personen zahle ich mehr und nach einmal sehen ist Schluss. Mit VIP komme ich einige Monate vor offiziellem Stream in den Filmgenuss und kann ihn so oft schauen, wie ich will.

      HBO ist jetzt auch nicht der Produzent für die große Leinwand, sondern macht das für seine Plattform. Der VIP oder die alternative Vorabpremiere ist eher was für Menschen, die lieber das Kino meiden (auch in Zeiten wie diesen).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.