Disney+ hat 116 Millionen Abonnenten

Disney hat seine Quartalszahlen bekannt gegeben. Da kann man dann auch sehen, wie es um Disney+ bestellt ist. Da vermeldet man einen höheren Verlust. Der sei auf höhere Programm-, Produktions-, Marketing- und Technologiekosten zurückzuführen, die allerdings teilweise durch einen Anstieg der Abonnementumsätze und der Premier-Access-Umsätze für Filme wie Cruella im laufenden Quartal ausgeglichen wurden. Die höheren Abonnementeinnahmen spiegeln das Abonnentenwachstum und die Erhöhung der Einzelhandelspreise wider. Wie viele Abonnenten Disney+ nun hat? 116 Millionen. Vor einem Jahr waren es noch 57,5 Millionen – am Ende des letzten Quartals 103,6 Millionen. Gerechnet hatte man mit etwas weniger Abonnenten, trotz höherer Verluste in diesem Bereich ist man dennoch nicht unzufrieden. Mal schauen, wie es da weitergeht – ob das werbefreie Disney später noch mal teurer wird. Derzeit ist man ja mit 8,99 Euro dabei.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. Bei Disney + finde ich die Diskrepanz zwischen Meinungen in einschlägigen Foren und der realen Welt interessant.
    Bei Disney + heißt es immer wieder, das der Dienst zu wenig (neuen) Content hat, und die Zahlen ja wohl nur durch kostenlose Monate zu Stande kommen.
    Dem scheint ja wohl nicht so zu sein. Disney+ ist ein großer Erfolg und nähert sich immer weiter Netflix an, was die Abozahlen angeht. Ich denke sie werden in einigen Jahren gleichauf sein, zumal es Disney+ noch nicht in allen interessanten Märkten gibt. Der Dienst hat sich einfach etabliert und liefert mittlerweile auch recht regelmässig guten Content, auch für Erwachsene.

    Viele sehen Disney+, wie ich auch, eher als „Online Filmsammlung“ denn als Streaming Dienst der ständig Neues liefern muss. Das macht Disney zwar auch, aber der Backkatalog an alten Filmen und Klassikern ist einfach extrem interessant für viele.

    Zudem ist Disney + mit 8,99 für mehrere Nutzer und UHD sehr günstig, besonders wenn man Netflix als Vergleich heranzieht, wo man fast das doppelte zahlt, wenn man ähnliches haben möchte.
    Und wenn man die Stimmen der Netflix-Nutzer hört, das die Qualität abnimmt, dann denke ich das Disney auch Chancen hat, irgendwann zu Netflix aufzuschließen.

    • Naja letztes Jahr gabs kein neuen content. Dieses Jahr wieder rum hatte Disney jeden Monat irgendeine Serie die wirklich sehenswert ist…von wanda, Loki, what if, Star Wars vision das sind schon interessante Sachen naja und der back Katalog ist auch nicht schlecht…natürlich wird Disney teurer

      • Achso die Filme hab ich ganz vergessen die kostenfreien und die erst nach drei Monaten kommen

        • Naja, „Letztes Jahr gab es keinen neuen Content“ lag halt auch teilweise an Corona, es wurde halt kaum was produziert.
          Und dieses Jahr kam ein echter „Content-Schub“ mit „Star“…und auch endlich mehr für Erwachsene.
          Mich haben die Serien „Big Sky“, „Godfather of Harlem“ und „High Fidelity“ besonders gefesselt….

      • Aber alles nur für absolute StarWars und Marvel. Ich mag zwar StarWars und Marvel-Filme, aber mittlerweile kommen mir die ganzen Ableger zu den Ohren raus.

    • Sehe ich auch so. Habe ein kostenloses 3-Monats Abo umgewandelt in die Bezahlvariante, weil das Angebot an Klassikern aus den 80/90ern kombiniert mit Marvel und Disney sehr interessant ist. Der Mehrpreis ist bei mir beinahe verpufft, ich habe schlicht Netflix von 4k auf Full-HD umgestellt. Den Qualitätsverlust kann ich verschmerzen.

      Ich hätte auch nicht gedacht, dass der Katalog bei Disney+ so umfangreich ist. Zumal man eh nur an der Oberfläche fischt und mir auch bei Netflix die Tiefen des Angebots mangels effizienter Suchmaschinen gar nicht vorgeschlagen werden.

  2. Wie sind denn die Abonnenten Zahlen im Vergleich zu Netflix & Co.?
    Ich kann die 116 Millionen garnicht einordnen. Ist das viel? Ist das wenig?

    • Meines Wissens ca. 210 Millionen Abonnenten.

    • Und Google hilft dir da nicht weiter?

      • Sorry, aber diese ständigen Verweise auf Google, wenn man eine Frage stellt, sind unerträglich. Sollen wir alle keine Fragen mehr stellen, sondern alles nur noch googlen. Ist das die Interaktion die du dir wünscht?

    • Netflix Q2 2021: 209,18 Millionen
      Laut statista.com

    • Netflix hat um die 200 Mio. Abonnenten. Allerdings haben die für diese Zahl viele Jahre gebraucht, Disney + hat 116 Mio. in 1,5 Jahren geschafft.

      • Disney+ hatte aber auch den „Corona boost“, während Netflix davon sicher weniger Profitieren konnte, da eh schon sehr viele ein Abo hatten. Aber ja, gute Zahlen bei Disney+. Netflix wird immer uninteressanter und produziert mir zu viel Müll als dass sich ein dauer-Abo lohnt.

        • Wenn man die Streaming Aktivitäten der Disney Gruppe wirklich bewerten will, muss man das gesamte Bild ansehen. Zählt man die, nur in den USA erhältlichen und zu Disney gehörenden, Dienste Hulu und ESPN+ hinzu, hat Disney insgesamt, laut gestrigem Geschäftsbericht, 174 Mio. Kunden.

        • Zudem ist Netflix ja auch in der Pre-Streaming-Ära gestartet und musste erst einmal Pionierarbeit leisten. Disney+ konnte sich ins gemachte Nest setzen.

  3. Ich hatte damals vor dem Start das Jahreslockabo abgeschlossen und dann noch ein halbes Jahr kostenlos von der Telekom mitgenommen. Das ganze ist dann im September durch und wird auch nicht mehr verlängert. Für das Gebotene kommt deutlich zu wenig Content. Klar, Mandalorian und auch die Marvel Serien sind echt gut. Aber dafür reicht es auch, ab und zu mal einen Monat zu buchen und die aktuellen Staffel durch zu schauen. Für ein Dauerabo reicht es bei mir jedenfalls nicht. Für Familien mit Kindern, sieht es sicher ganz anders aus.

  4. Ich hatte mir das Jahresabo zum alten Preis gesichert.
    Eigentlich mehr wegen den Kindern, aber auch wir fanden und finden genug Content.
    Ich habe mir alle Marvel Filme (nochmal) angeschaut, die Hälfte kannte ich noch gar nicht, bei Star Wars fehlen mir auch ein paar Filme. Mandalorian, WandaVision und Locki sind wir auch durch, und freuen uns auf die Fortsetzung.
    Aktuell schauen wir Agents of Shield (kannten wir gar nicht), das wird uns noch ein paar Monate begleiten.
    Zwischendurch Klassiker wie Armageddon, Starship Troopers oder auch Stirb Langsam ist auch nicht verkehrt.
    Nicht zu vergessen die ganzen Pixar/Disney Animationsstreifen.
    Auf Black Widow freue ich mich auch, wenn es dann ohne Aufpreis abrufbar wird.
    Fazit, wir werden das Abo verlängern.
    Ah ja, Netflix haben wir gekündigt, lieber schaue ich mir auf Disney+ etwas qualitativ hochwertiges älteres an anstatt bei Netflix auf die drei Perlen im Jahr zu warten und ansonsten 5 neue Serien im Monat die man beginnt und nach ein paar Folgen frustiert wieder ad acta legt.
    Amazon Prime haben wir nicht.

  5. Habe mein Abo gekündigt. Ich empfand das Programm als zu Dünn für 9€. Meine Kinder haben es garnicht geschaut. Ich denke auf Dauer werden die Abogebühren nochmal deutlich teurer werden. 9€ ist viel zu günstig im Vergleich zu Netflix.

    • Naja, einerseits sagst Du, das das Programm zu dünn ist für 9 € und dann, das es zu günstig ist, im Vergleich zu Netflix. 🙂
      Andersrum wird ein Schuh draus: Netflix ist einfach viel zu teuer! Es geht gar nicht um deren Content, sondern um das Preismodell für FHD/UHD…

      • Da kann ich nur zustimmen. Netflix ist zu teuer. Wir als 2-Personenhaushalt buchen Netflix nur noch ab und zu und dann auch nur FHD, da ich den Aufschlag für Wucher halte und zudem die UHD-Qualität auch nicht so der Bringer ist.

  6. Amazon + Netflix reicht … und halt ab und zu 3 Monate Disney kostenlos. Meine Kids interessiert Disney gar nicht aber dafür Netflix.

    • Dieses Phänomen habe ich bei meinen Kindern auch beobachtet. Die schauen lieber Netflix wie Disney+. Meine Frau und ich schauen dafür viel Star auf Disney, aldi Serien und finden den Content dort besser wie bei Netflix.

  7. Also wenn Netflix nicht die ganzen Animes hätte, wäre es bei mir schon lange gekündigt. Wir schauen im Allgemeinen lieber Disney+ – gerade Marvel und die öffentlich-rechtliche Mediathek. Eine normale Sat-TV Box steht hier zwar auch noch aber wurde seit Monaten nicht mehr eingeschaltet.

  8. Ragnar Kotzbrock says:

    Sind denn das wirklich aktive Abonnenten, oder sind da auch die deaktivierten Konten dabei?
    Daran würde man ja dann kein Geld verdienen.

  9. Wolfgang D. says:

    Mal schauen, wie es im halben Jahr aussieht, nachdem die direkt vor der Preiserhöhung abgeschlossenen Jahresabos (meins auch) auslaufen.

    • Kann ich Dir sagen: 130 Mio Nutzer…..
      Dieses „Abwarten wie es im halben Jahr aussieht wenn….“ gabs bei Disney schon mehrfach, als man z.B, zuerst 6 Monate kostenlos bekam. Wirklich viele Abonnenten verloren haben die nicht.

      • Wolfgang D. says:

        @HPK „Wirklich viele Abonnenten verloren haben die nicht“
        Das sieht man mal, wie viele Menschen nicht rechnen wollen oder einfach zu viel Geld haben.

        Angesichts der bisher geschauten fünf Sachen dort, läuft *mein* Jahresabo jedenfalls im Feb. aus, und dann wird nach Bedarf gebucht. Bis Di+ sich die nächste Absahnmethode für seine Nutzer einfallen lässt.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.