Disney+: 4 parallele Streams und 4K gibt es ohne Aufpreis


Disney+ wird dieses Jahr noch als weiterer Streaminganbieter an den Start gehen. Der Preis für Disney+ war schon bekannt, 6,99 Dollar wird das Unternehmen verlangen. Wer das eventuell zu viel für die Inhalte hält, den kann man vielleicht mit dem Drumherum überzeugen. CNet berichtet nun nämlich, dass man zu diesem Preis direkt vier parallele Streams abrufen kann. Und auch 4K-Auflösung wird es ohne Aufpreis geben. Nutzerkonten lassen sich indes sieben bei Disney+ einrichten (fünf bei Netflix). Sowohl die Anzahl der möglichen Streams als auch die Auflösung ist beispielsweise bei Netflix Bestandteil eines höheren Preises.

Was man da so bröckchenweise von Disney erfährt, klingt alles gar nicht so schlecht. Letztendlich werden es aber die Inhalte sein, die einen Nutzer halten oder nicht – und auch da ist Disney ja bekanntlich ganz gut aufgestellt, zieht künftig auch zahlreiche Inhalte von anderen Anbietern ab, während neue produziert werden. Steht eure Bezahlstrategie für all die künftigen Anbieter schon?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

43 Kommentare

  1. Für was braucht man 4 parellle Streams wenn Disney extrem gegen Sharing vorgehen möchte. Haben Sie ja auch schon kommuniziert, dass man Accountsharing ala Netflix unterbinden möchte.

  2. Ich werde Disney+ zusätzlich abbonieren. Als Rentner hat man, neben dem Hobby Radfahren, viel Zeit für gute Filme.

  3. Wann soll man denn das alles gucken? Der Tag hat doch nur 24 Stunden und die Nacht noch dazu….

  4. holzmichl (lebt noch) says:

    ‚The Mandalorian‘ sieht richtig cool aus. Das wäre was für Star wars fans.

  5. Klaus Mehdorn Travolta says:

    Also das hier relativiert aber den ’schönen‘ Preis doch ziemlich finde ich:
    ‚Disney’s original episodes will be released weekly instead of in one, big, bingeable bunch.“
    So wird man dann u.U. länger bei der Stange gehalten.

  6. Hm und teilen sie bei Netflix geht dann nicht? Dann bleibts…

    • Was willst du denn bei Netflix noch teilen, wenn Disney startet. Zu Disney gehören noch einige andere große Studios und etliche Rechtepakete für Filme und Serien.

      Da bleibt bei Netflix kaum was übrig, zumal die nicht das Geld haben, um gegen Amazon anzubieten, die holen sich den Rest, der noch auf dem Markt ist.

  7. In meinem Umfeld findet durch die Vielzahl der Anbieter langsam wieder ein Umdenken statt: „Zurück zum Downloaden“

    Wenn man gefühlt für jede Serie ein eigenes Abo abschließen muss, ist es doch wieder einfacher zu laden… Ich kann das sogar verstehen, bei Netflix war ja zu Beginn das man eine einfache und faire Lösung hatte… Das relativiert sich langsam wieder, schade!

    • Da werden doch Zeiten herbeigesehnt, die es niemals gab. Alle Serien konnte nicht ansatzweise jemals über Netflix sehen. Nicht eine HBO Serie und auch viele andere nicht. Der Unterschied ist doch nur, dass man sie nicht mehr einzeln kaufen muss, wenn man sie legal sehen möchte, sondern im Abo haben kann. Das klingt für mich immer nach Dissonanzreduktion, um das Downloaden rechtfertigen zu können.

    • „Laden“ = potentiell illegaler Kindergarten. Bin erwachsen und habe was zu verlieren -> nö.

  8. Für mich interessant im Bundle mit Hulu. Dank DNS proxy auch hier nutzbar. Wäre schön, wenn dann Hulu auch ohne Werbung abonniert werden könnte

  9. Zu viel Geld für die Inhalte kann es fast nicht sein. Der Katalog dürfte der größte aller bisherigen Anbieter werden. Mich interessieren die wenigstens Inhalte von Disney, aber allein für alle Staffeln von den Simpsons, Family Guy und Futurama würde ich das für eine Weile abonnieren. Disney hat natürlich das Manko sich immer auf familienfreundliche Inhalte zu konzentrieren. Hulu sollte mal weltweit an den Start gehen. Auf Netflix kommen wirklich harte Zeiten zu, die haben schon jetzt zu wenig Abonnenten. Entweder werden die gekauft, oder die gehen insolvent.

  10. Investitionen von Netflix in 2019: 14 Milliarden Dollar. Ich frage mich auch immer wieder, wo das eigentlich bleibt…

  11. Bin mir ziemlich sicher das es netflix bald nicht meh geben wird. Kann mir nicht vorstellen das für den Ramsch freiwillig bis zur 16 Euro bezahlt.

  12. Thorsten Witt says:

    Da fragt man sich was will Apple mit TV plus überhaupt für Inhalte anbieten? Ich mag Apple aber das wird 1 Milliarden Flop, oder wie seht Ihr das?

  13. Wenn man Filmstreaming – also Bild und ton – für knapp 7 Dollar bekommt – also wenn dann in EU wohl auch für irgendwas um die 7 oder 8 euro – wie will dann z. B. spotify sogar noch Erhöhungen der Abo-preise für _nur_ Musik , also Audio only, durchsetzen ? Hoffe dass hier eher eine preisspirale nach unten losgeht – sowohl bei den Video- wie auch den Audio-Streamern. Um die 7 oder höchstens 8 Euro pro Monat sollten für ein Angebot reichen, only Audio vielleicht sogar auf 5 oder 6 Euro sinken …

  14. Musiker können ja auch außerhalb elektronischer Distribution z. B. durch Live-auftritte Geld machen. Einen zeichentrickfilm oder nen 007 kannst Du nicht im „Original“ in einem theater live aufführen … abgesehen von projekten wie den „Drei ???“ , die ja inzwischen auch live auftreten… wer als Künstler also gut genug ist live Publikum an sich zu binden kann immer noch neben Streaming Geld machen – die andern, die das nicht können oder wollen , müssen sich dann eben mit den elektronisch erzielbaren Erlösen begnügen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.