Diablo 4: Voranmeldung zur Beta möglich

Diablo 4 soll Blizzards nächster großer Titel werden. Nicht nur die Spieler warten schon ewig auf eine Fortsetzung, auch Blizzard wird sicher große Hoffnungen in den Erfolg des Spieles setzen. Gestern veröffentlichte man mehr Details zum vierten Teil und zeigte auch einen Gameplay-Trailer, der mich direkt abholte. Auch ich bin seit der ersten Stunde Fan der Reihe.

Was der eine oder andere Interessierte vielleicht noch nicht weiß: Auf der Webseite des Spieles hat Blizzard die Registrierung für die Beta-Version verfügbar gemacht. Alles, was ihr dafür tun müsst, ist den Voranmelden-Button zu betätigen und dann euren Battlenet-Account dort zu registrieren.

2023 wird man wieder entweder einsam oder mit anderen in den Kampf gegen die Ausgeburten der Unterwelt ziehen können. Die Beta-Version könnte vielleicht schon Ende des Jahres verfügbar sein, je nachdem, wo Blizzard den Release-Termin im nächsten Jahr hinlegen wird. Wichtig zu wissen: Wenn man sich einträgt, erhält man nicht zwingend später Zugang zur Beta, sondern lediglich die Chance.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Naja erstmal die Monetarisierungskeule abwarten … ich glaube bei Blizzard an gar nicht mehr.

    • Sie haben mit Diablo Immortals sehr viele Erfolge zu verbuchen und haben gesehen Pay 2 Win funktioniert. Sie werden nun auf den Geschmack gekommen sein und ich erwarte ähnliches auch bei D4.

      • Das werden sie nicht machen, dazu müssten sie D4 auch als F2P Titel anbieten.

        • Ach so, weil es ja keine Spiele mit Ingame Monetarisierung existiert. Nicht wahr? Oh warte…

      • Die waren schon bei Diablo 3 auf dem Geschmack, aber haben das Echtgeld-Ingame-Auktionshaus (mit Beteiligung bei den Transaktionen) wieder eingemottet, weil die Spieler darauf keinen Bock hatten. Zumindest im „Westen“. Diablo 4 wird das sicher erneut probieren.

    • kingduevel says:

      Ich glaube nicht, dass sie die Keule beim echten Diablo-Nachfolger ganz so heftig schwingen werden. Stelle mir eher mir ein Vollpreistitel mit – eventuell für „ranked“ dann kostenpflichtigen – Seasons vor und einen Shop für rein kosmetische Inhalte.

      Bitte, liebe Horadrim, lass Blizzard nicht so dumm und gemein sein!

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.