Deutsche Telekom: MagentaMobil-Tarife mit mehr Volumen

Die Deutsche Telekom startet ihre jährliche Pre-IFA-Aktion. Der Anbieter, der oft zur IFA neue Tarife und Aktionen aus dem Hut zaubert, hat für Neukunden und Vertragsverlängerer, die ab heute und bis zum 5.9 einen berechtigten Tarif abschließen, mehr Volumen im Gepäck. Was bedeutet dies konkret? MagentaMobil und Familycard S-L bekommen 1, 3 oder 6 GB zusätzlich in den ersten 24 Monaten, MagentaMobil Young S-L bekommen 3 GB zusätzlich in den ersten 24 Monaten.

Ebenso gibt es Verbesserungen in den Young-Tarifen, hier finden Nutzer mehr Volumen sowie in den ersten 12 Monaten einen Rabatt in Höhe von 10 Euro pro Monat vor.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

82 Kommentare

  1. PeterAuchLustig says:

    Immer noch richtig schön frech.

    • Darüber sprachen wir im Teamchat auch.

      • Na ja, 16 GB für 56 € sind in einem Mangelversorgungsgebiet doch ganz ok. Sonst ist das schon…äh…selbstbewusst.

        • Als DSL-Ersatz für Zuhause? Da gibt es günstigere Angebote aus dem gleichen Stall (Congstar Homespot z.B. 100GB für 30€ pro Monat oder 200GB für 40€).

    • Naja, frech würde ich nicht sagen, eher extrem dumm, wer so ein Vertrag eingeht. Aber da die Telekom jetzt nicht unbedingt von der Insolvenz bedroht ist, muss es genug dumme geben. Mir soll es Recht sein.

      • Netzabdeckung

      • Mit Magenta M sind es 8 GB. Ich verbrauche locker zusätzlich 5-8 GB, die jedoch nicht angerechnet werden aufgrund der Stream On Option (Instagram, Youtube, Spotify… usw.). Ich komme somit locker hin, obwohl ich absoluter Vielnutzer bin.
        Das Netz ist das beste. Technische Innovationen kommen hier oft zuerst, wie zb WlanCall, eSIM, VoLTE. Das ist mir ein gewisser Aufpreis absolut wert.

  2. Darf man eigentlich für seine 10-jährige Tochter einen young-Tarif abschliessen? 🙂 🙂
    Und den dann selbst …? Bezahlen muss ich so oder so.

    • Darf deine 10 jährige Tochter schon rechtlich Handy Verträge abschließen? Nein! 😉 erst ab 18…

      • Bei Vodafone darf man ein Vertrag auf das Kind abschließen sobald es 10 ist und bei o2 muss das Kind 14 sein. Nur bei der Telekom muss man für Young 18 Jahre alt sein.

      • Schon mal etwas vom sog. Taschengeldparagraphen gehört?
        Selbstverständlich dürfen Kinder Verträge abschließen, z.B. eigenständig ein Eis kaufen.

    • du darfst als Erziehungsberechtigter vieles. Alles Auslegungssache und mit den Firman kann man ja reden, das du der Zahler bist ist ja meistens klar.
      Ob du aber hierbei wirklich die Überteuerten Tarife dir antun willst ist jedoch deine Sache. Würde aber Rücksprache halten mit der Kleinen wo sie meistens in den nächsten 2 Jahre sich rumtreiben wird. Denke dabei an Verein, Schule, Spielorte… die du mit (falls auch gleichen Anbieter SCHON hast, mal hinschaust wie der Empfang vor Ort ist).

  3. Warum begrenzt man nicht endlich die LTE Geschwindigkeit auf meinetwegen 30 Mbit und gibt den Traffic frei? ich versteh es wirklich nicht. Niemand braucht am Smartphone 300 Mbit und mehr.

    • Genau deswegen machen sie es ja nicht, weil kaum jemand die hohe Geschwindigkeit benötigen würde und somit kaum jemand die teuren Tarife mit mehr Geschwindigkeit buchen würde. Mit dem verkaufen von ein paar GB kann man sich eben noch dumm und dusselig verdienen.

    • Je weniger Geschwindigkeit pro Nutzer zu Verfügung steht, desto weniger Benutzer können in einer Funkzelle agieren. Desto mehr Funkzellen werden pro Gebiet benötigt. = Steigende Kosten

      Wird die Datenübertragung pro Benutzer erhöht, so können viel mehr Benutzer in einer Funkzelle existieren. = einfacher für den Netzbetreiber, somit keine oder kaum Kostenerhöhung.

      Darum wollte man auch so schnell es geht auf LTE umsteigen in allen Tarifen. Nicht um uns einen Gefallen zu tun, sondern um das Netz besser auslasten zu können.
      In einer Zelle können halt ein Haufen mehr Leute mit 4G verweilen als in einer 3G Zelle.

      • Das klingt total unlogisch – ich bin aber nicht vom Fach.
        Aber vielleicht könntest du erläutern weshalb weniger Benutzer pro Funkzelle bei „gedrosselten Geschwindigkeiten“ agieren können sollen, als bei höherer Datenübertragung?

        • Es ist ja auch kein einfaches Thema, da kann mann es niemandem verübeln. Die Geschwindigkeit bei der Datenübertagung mit dem Multiplexverfahren erklärbar.

    • martinitier says:

      Mit den Gedanken spielt man in der Marktforschung bereits https://www.teltarif.de/telekom-5g-tarife-magentamobil/news/76248.html?page=all

  4. Diese zeitlich begrenzten Zugaben oder Rabatte sind extrem nervig. Da bleibe ich lieber bei einem Anbieter, bei dem es immer die Leitung gibt und nicht nur für 24 Monate. Ich finde es sehr lästig immer kündigen und dann verhandeln zu müssen, nur damit der Mobilfunktarif einigermaßen akzeptabel bleibt. Und bei den Telekompreisen ist selbst das kaum möglich.

    • Das hab ich mir auch erst gedacht, hab meinen Vertrag gekündigt und hatte 24 Monate Rabatt (glaub 30% oder so). Jetzt hab ich den Vertrag gekündigt, und muss 3 Monate noch den vollen Preis zahlen – das ist schon nervig 😀

    • Das ist wohl wahr. Im Mai gab es diese Aktion mit 1, 3 oder 6 GB zusätzlich schon ein mal.
      Im Juni war es dann 3, 6 oder 10 GB zusätzlich. Bei der IFA Aktion hat die Telekom die zusätzlichen GBs wieder reduziert.

      https://apfeleimer.de/news/telekom-aktion-magentamobil-s-mit-55-gb-m-mit-11-gb-und-l-mit-20-gb-lte-datenvolumen/

    • Das ist doch mittlerweile Standard in etlichen Bereichen. Beim Strom ist es das gleiche da ist man ja schon fast dumm wenn man nicht jährlich den Anbieter wechselt.

      • Jonas Wagner says:

        Gibt es denn so viele Anbieter mit echtem Ökostrom mit solchen Angeboten?
        Oder ist man eventuell trotzdem dumm weil einem alles egal ist?

        • 1. Was soll echter Ökostrom sein bzw. Was ist unechter Ökostrom
          2. Wsl entspricht in deiner Denke auch wasserkraft aus künstlich angelegten Seen dem Ökogedanken (solltest mal googlen wegen Faulung des Grünzeugs am Grund. Und Atomstrom ist bestimmt böse obwohl es Möglichkeiten wie den Schnellen Brüter gibt, bei dem der Atommüll weniger als 100 Jahre strahlt.

  5. Schon sehr geil, wieder mehr Daten zu haben.
    Die IFA sollte besser im Frühjahr sein, dann hätte man pünktlich zum Sommerurlaub bereits mehr Daten im Ausland.

  6. Verstehe nicht wie man so die Bestandskunden vor dem Kopf stoßen kann und Neukunden mal eben bis zu 60% mehr Datenvolumen schenkt. Sollten lieber für alle Kunden das Volumen erhöhen.

    • Wie meinst du das Debby? Bei jeder Erhöhung konnten Bestandskunden doch auch profitieren.
      Geh ins Kundencenter, wechsel auf den aktuellsten Tarif (z.B. MagentaMobil M auf M) und Sekunden später hast du größeres Datenvolumen.

      • 1. Denny, nicht Debby.
        2. Du solltest den Artikel und die Telekom Seite besser anschauen.
        Die 1,3,6gb mehr gehören nicht in den Tarif, sondern die gibt es für Neukunden on Top. Ein Tarifwechsel bringt somit gar nichts.

        • Sorry Denny.

          Im Artikel steht geschrieben:
          ‚ hat für Neukunden und >>Vertragsverlängerer<< '
          Vertragsverlängerer sind bei mir keine Neukunden, sondern Bestandskunden. So war es schon immer und ist diesmal auch so.

          • Aber es werden dabei nur Bestandskunden berücksichtigt, die für die Vertragsverlängerung qualifiziert sind, das sind aber bei weitem nicht alle. Diese können allerdings von dem Bonusvolumen profitieren, aber die Bestandskunden, bei denen die Mindestvertragslaufzeit noch nicht abgelaufen ist, schauen in die Röhre.

            • Du kannst als Bestandskunde aber auch in einen gleichwertigen oder höherwertigen Tarif wechseln, so wie @Chris es bereits geschrieben hat.
              Nur nach unten, als von MagentaMobil M auf S geht nicht.
              Bei den letzten Tarifanpassungen habe ich das auch gemacht.

              • martinitier says:

                Auch von M auf S geht, wichtig ist dabei, dass der Tarif später nicht nominell einen geringen Monatspreis hat. Stichwort „Ixus gelb“.
                Geht man also von z.B. M ohne Smartphone auf S mit Smartphone ging es.
                Bei VVL ohne Gebühr, in der VL mit Tarifdowngrade-Gebühr

  7. Lächerliche Preise die da aufgerufen werden.
    Wie kann es sein, dass selbst Länder mit ähnlicher Größe und ähnlicher Einkommensstruktur – teils sogar deutlich höherem – um Längen weniger bezahlen? Die Preise mit Rabatten für o2 Free und Co. sind schon annehmbar (über Mobilcom!) aber dennoch – was läuft hier falsch…
    Ich selbst hab Drillisch mit 2GB und Allnet für rund 7€ – bin aber auch teilweise nicht erreichbar oder die Verbindung (Sprachverbindung) ist mitten in Berlin miserabel. Dennoch sehe ich nicht ein das doppelte bis Dreifache für weniger zahlen zu sollen. Andere Länder machen ja vor wie es gehen kann.

    • Die Preise deutscher Mobilfunkanbieter sind in erster Instanz weder lächerlich noch von der Konjunktur abhängig.
      Ich kenne kein Land in der EU mit ähnlicher Geographischer Lage oder ähnlicher Bewohnerverteilung. Deutschland ist mit seinen Teilnehmern pro Funkzelle alleiniger Spitzenreiter. Hier werden pro Funkzelle deutlich mehr Teilnehmer verwaltet als woanders in der EU. Und dieses Problem mit all seinen Rattenschwänzen ist der Hauptgrund für „hohe“ Preise.

      • …zusätzlich zu den irrwitzigen Frequenzkosten, mit deren Erlösen sich unser Finanzminister die Taschen vollstopft. Bezahlen dürfen das wir alle.

        • Wollen wir schließlich auch alle nutzen. Oder hast du etwa kein Smartphone?

        • martinitier says:

          Der Finanzminister vereinnahmt das Geld nicht auf seinem Privatkonto.
          Das geht in den Bundeshaushalt und entlastet damit den Steuerzahler. Mit dem Geld wird dann (ja, zu spät, dauert zu lange) z.B. Glasfaser bis in deinen Keller gelegt.
          Was meinst denn, wer das sonst zahlt?

          Nicht, dass wir uns falsch verstehen: Man hätte durchaus Verträge darauf abzielen können, mit höheren Ausbauauflagen zu geringeren Auktionshöhen abzuschließen.
          Aber diese Verdrehung ist einfach ebenfalls Irrwitz.

    • Welche Länder haben denn eine ähnliche Größe und Geografie bei gleichzeitig deutlich günstigeren Tarifen?

      • Andreas es kommt doch nicht nur auf die reine Größe eines Landes an. Die ist im Grunde vollkommen uninteressant. Es kommt darauf an wie die Bevölkerung sich darauf verteilt.
        Die Schweiz zB hat eine ähnliche Siedlungsstruktur wie süddeutscher Raum bei deutlich besserer Netzabdeckung trotz schwierigerem Terrain. Gleichzeitig sind die Tarife dort günstiger vor allem im Bezug auf die dortige Kaufkraft.

        • FriedeFreudeEierkuchen says:

          Ich finde es nach wie vor sehr spannend, sich die Unterschiede genauer anzusehen. Wie stark spielen die Kosten der Frequenzauktionen in den Preis rein? Wie hoch ist der Anteil der Kosten durch die Geographie? Im Beispiel Schweiz: kann es nicht für die Funkabdeckung einfacher sein, wenn man von Bergen aus senden kann? Welche Rolle spielen die ganzen Klagen die man in Deutschland beim Ausbau an der Backe hat?
          Dass man in Deutschland sich nicht unbedingt die goldene Nase mit dem Mobilfunk verdient sieht man an O2 die seit Jahren mit den Kosten und der Kostendeckung kämpfen. Kalkulieren die Anbieter in anderen Ländern mit einem geringeren Gewinn?
          Ich habe keine Ahnung, wodurch die Kosten entstehen, finde das Thema aber spannend.

          Meine nach Kanada ausgewanderten Freunde bekommen jedenfalls immer feuchte Augen, wenn sie unsere Mobilfunkangebote sehen. Dort bekommst du (selbst im Ballungsraum) nur deutlich teurere und viel(!) schlechtere Angebote.

          • Jonas Wagner says:

            Ich dachte O2 hat so Probleme weil sie alle Gewinne an die Mutter nach Spanien abführen muss und hier kein Geld für Investitionen bleibt.

  8. So richtig verführerisch ist das Preis/Leistungsverhältnis auch damit nicht.. eher unterirdisch. Mein Vater hat mich beauftragt, ihm einen neuen Tarif zu suchen – was mir die Telekom bei der Verlängerung angeboten hat, ein Witz. War selber auch lang genug bei denen, jetzt seit nem halben Jahr bei Vodafone und kann nicht klagen. Zahl die Hälfte und das Netz ist auch ordentlich 🙂

  9. Don Portugies says:

    Portugal: 25 EUR für LTE-25 Unlimited und es funktioniert auch in den abgelegensten Bergwinkeln!

    Übers Roaming kann man davon immerhin 7 GB auch in Deutschland nutzen
    (dann sogar im Telekom-Netz bis zu 100Mbit).

    Da hat man – im Vergleich zu den Mond-Preisen der Telekom – den Portugal Urlaub (zB 300.- Last Minute) nach rund 12 Monaten schon wieder drin. Und in den darauf folgenden 12 Monaten spart man sich den nächsten Portugal Urlaub schon wieder an!

    Das tolle aber: Die Portugiesen nehmen die GB-Grenze nicht so ernst – man kann also auch bis 10-12 GB hochgehen ohne das gedrosselt oder gestoppt wird. Südländische Lockerheit eben….

    • Mitnichten, die Netzerhaltungskosten sind in Portugal nicht mal im Ansatz so hoch wie in Deutschland. Da es pro Gebiet mit wenigen Sendern auskommt.
      Beispiel: wenn in Portugal einige Sender für ein Gebiet ausreichen muss in Deutschland für eine ähnliche Fläche deutlich mehr Sender aufgebaut werden – dies ist mit hohen Kosten verbunden. Eigentlich ein no brainer

    • Naja, Deutschland ist etwa 4* so groß und hat 8* soviel Einwohner. Demzufolge braucht man auch ein Vielfaches an Funkzellen, um die gleiche Leistung bieten zu können.

      • Das stimmt zwar, dafür hat man aber auch doppelt so viele Kunden pro Quadratkilometer und insgesamt 8 mal so viele Einwohner überhaupt, welche für Tarife bezahlen.

  10. Lieber caschy,
    verwendet doch mal bitte das aktuelle Telekom-Logo (ohne grau). Außerdem lautet der Markenname nur noch Telekom, nicht Deutsche Telekom 🙂

  11. telemensch says:

    Bis gestern gab es noch mehr Zusatz Datenvolumen:
    MagentaMobil S mit +3GB
    MagentaMobil M mit +6GB
    MagentaMobil L mit +10GB

    Habe extra gestern noch bestellt, da das Angebot „bis zum 30.6.“ gültig war und mich gefragt, was wohl im Anschluss kommt…. Spannend wird wohl noch die PK am Mittwoch zum 5G Announcement.

  12. Ist zur IFA mit neuen, besseren Tarifen zu rechnen oder sollte man bei anstehender Verlängerung eher jetzt zuschlagen?

    • Da es bis vorgestern noch deutlich mehr Datenvolumen „gratis“ dazu gab, würde ich noch warten. Aber mit etwas Verhandlungsgeschick erhältst du bei Kündigung mit anschließendem Servicekontakt ja eh einen deutlich besseren Tarif in der Regel

      • Danke dir für deine Einschätzung. Dann heißt es wohl warten, denn bei mir geht es „nur“ um eine Family Card M, für die die Telekom vermutlich keine Sonderkonditionen raushauen wird, auch wenn die wie der Hauptvertrag schon ewig läuft und 2 Zusatz-SIMs enthält.

  13. Teuer ists wohl. Ich bin mal gespannt.
    Habe vor wenigen Tagen veranlasst, dass ich nach etwa 10 Jahren O2 ab Juli/August mit zwei Tarifen bei der Telekom sein werde.
    Mal weg von den Tarifen/Angeboten hoffe ich einfach drauf, das (weniger) Volumen bei der Telekom wenigstens aufgrund des besseren Netzes auch außerhalb meines üblichen Bewegungsradius überhaupt verwenden zu können. Ich bins nach einigen Jahren bei O2 einfach leid mit miesem Datendurchsatz da zu stehen, kaum das man eine Stadt verlässt. Da verzichte ich auch auf ein bisschen Volumen, bevor mir das Gesicht beim Googlen einschläft.

    PS: Die Kündigung an O2 ist natürlich bestätigt. Bisher hat sich da noch keiner gemeldet, um mir preislich entgegen zu kommen. Finde ich erstaunlich. Dachte immer, die lassen einen dann nicht mehr in Ruhe.

    • FriedeFreudeEierkuchen says:

      Ich bin auch nach vielen, vielen Jahren von O2 weg gewechselt, weil mir das Netz viel zu instabil war. Die „Bleib-doch“-Angebote kamen spät, waren aber zumindest vom Datenvolumen her interessant.
      Fazit nach einem Jahr: Ich zahl annähernd das doppelte für die gleiche Leistung bei der Telekom, aber habe seither immer stabiles Netz: noch nie war ich nicht erreichbar, noch nie hatte ich kein Internet trotz guter Verbindung.
      Und noch nie habe ich monatlich so viel für Mobilfunk gezahlt 😉

  14. Das ist im Vergleich zu gestern eine Verschlechterung. Im S Tarif gibt es satte 2 GB weniger.

  15. Die Preise treiben einem ja die Tränen in die Augen.
    Wer gutes D1 LTE haben will kann viel günstiger- und ohne Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten – bei Congstar zuschlagen.
    Corporate Benefits bringt noch mehr Rabatt.
    https://www.congstar.de/handytarife/smart-allnet-flat-tarife/allnet-flat-plus/

    • also ich hab mit Vodafone verhandelt nach zwei Jahren bekomme jetzt das Xiaomi Mi9T für 10€ extra i.M.
      Zahle als Gigakombikunde jetzt im ersten Jahr 20€ im zweiten 30€ für 13 GB mtl. icl. Smartphone!!! sonst 10€ und dann 20€. Weiteres Angebot von VF die Parnterkarte für 16€ und dann nochmal 15€ dann hat die Hauptkarte unlimited GB und die Partnerkarte 10 GB.. Wären dann im ersten Jahr 51€ und im zweiten 61€ Klingt für mich fair..

    • Hab heute genau in dieser Kombi zugeschlagen da ich endlich weg von O2 wollte. Die 12 GB für 22€ sind mit Zähneknirschen noch hinnehmbar. Allerdings auch hier wieder riesen Nachteile, kein LTE Max, kein Wifi Calling und kein VoLTE. Das sind eigentlich schon dicke Gründe für ein ausscheiden aus dem rennen, aber andere Anbieter sind einfach zu teuer. Schade.

      • FriedeFreudeEierkuchen says:

        Wieso knirscht du mit den Zähnen bei einem solchen Angebot? Wo bekommst du so viel Datenvolumen billiger? Oder vergleichst du mit DSL Angeboten?

        Für mich persönlich kommt Vodafone nicht mehr in Frage. Ich habe beruflich und privat nur die allerschlechtesten Erfahrungen mit dem Support und dem Stördienst gemacht. Das muss ich mir nicht mehr antun.

  16. Ich hätte meinen L-Tarif auch gerne ein bisschen günstiger. Aber, Qualität hat nun mal seinen Preis. Ich war vorher jahrelang bei 1&1 im D2 Netz unterwegs. Was für eine Qual mit vielen Funklöchern und ohne LTE. Ich bin froh, dass ich jetzt im besten Netz unterwegs bin… Dank Corporate Benefits ist der Preis auch erschwinglich.

  17. Sorry, aber wer 37€ im Monat für 3,5GB Datenvolumen zahlt, ist einfach nur dämlich.
    Egal in welchem Netz.

    • sunworker says:

      @zanod
      Dafür ist man mit Telekom fast überall online, im Gegensatz z.B. zu O2. Ich fände es eher dämlich ein paar Euro oder so zu sparen und dann mit O2 häufig offline zu sein.

      Das Telekom Netz ist nun mal das beste in Deutschland.

  18. Wahnsinn die hohen Preise….die Telekom melkt die Kuh bis sie tot ist 🙁

    • martinitier says:

      Bitte mal etwas nicht vergessen, LTE im Telekom Netz gibt es auch via High, Klarmobil, congstar usw.
      Die Originalverträge bieten immer auch Sachen, die über das reine Volumen hinaus sonst selten/garnicht zu haben sind. Sonst hinkt der Vergleich

      VoLTE, Wifi Call, Magenta Eins,
      Stream on, Schweiz im EU-Roaming,
      Multi Sim, E-Sim
      Hotspot Flat, höhere LTE V-Max

      • Aber höheres Lte Vmax nutzt halt im grunde 99% der Kunden nichts außer um anderen gegenüber angeben zu können. Die Hotspotflat ist bei gutem Empfang und viel Datenvolumen genauso nutzlos

        • martinitier says:

          Die 99% zweifle ich an 😉
          Ein hoher Upload via LTE ist schon mal echt nützlich.
          Abgesehen davon, wenn DU dich nicht betroffen fühlst, bist DU eben kein Kandidat für einen Originaltarif. Macht ja nix.
          Und bei den Preisen sollten man einfach vergleichen, mit hohen Rabatten vom Reseller sind selbst Originalverträge im tatsächlichen Monatspreis schon mal sehr interessant. Die einschlägigen Deal-Blogs haben da zig Beispiele parat.

  19. Dollinger says:

    Heißt das, zur IFA selbst – 05.09. – könnte es dann NEUE UND BESSERE Vertragskonditionen geben und man sieht mit dem aktuellen Verlängererpaket (z.B. im M plus 5 + 3 GB) dann wieder alt aus?!:-)

  20. Maximilian says:

    Ich verstehe immer nicht warum sich alle Leute über die Telekom Preise aufregen. o2 ist auch nicht gerade billig (außer über Discounter) und das Netz ist unterirdisch im Vergleich zur Telekom. Hab in München Abends teilweise gar keinen Empfang mehr (nur Notrufe) weil alles überlastet und unterirdisch schlecht ausgebaut ist. Mit der Telekom immer 4G+

  21. Ich finde die Preise der Telekom, auch für junge Leute völlig in Ordnung. Wenn man bedenkt, was man alles dafür geboten bekommt: Das beste Netz, kaum Ausfälle, guten Support, StreamOn und MagentaEins. Mein Sohn nutzt MagentaMobil Young und verbraucht kaum sein komplettes Datenvolumen innerhalb eines Monats. Auch das StreamOn Angebot ist einfach klasse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.