Deutsche Telekom macht 27 Milliarden Euro Umsatz

Die Deutsche Telekom hat ihre Quartalszahlen veröffentlicht. Die sind in der Gänze vielleicht nicht für alle interessant, unter Umständen aber in Teilen. Das Unternehmen macht mittlerweile das große Geschäft nicht nur auf dem Heimatmarkt. Mit der erstmaligen Einbeziehung von Sprint, nach dem Abschluss der Fusion mit T-Mobile US am 1. April 2020, stößt der Konzern in neue Dimensionen vor. So legte der Umsatz im zweiten Quartal 2020 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 37,5 Prozent, auf 27,0 Milliarden Euro, zu: Gleichzeitig wuchs das bereinigte EBITDA AL um 56,4 Prozent auf 9,8 Milliarden Euro. In der organischen Betrachtung – also bereinigt um Veränderungen des Konsolidierungskreises und Wechselkurseffekte – blieb der Umsatz mit einem Minus von 0,6 Prozent etwa stabil und das bereinigte EBITDA AL stieg um 8,4 Prozent.

Auch die Corona-Pandemie machte sich nur wenig bemerkbar. Spürbar waren die Auswirkungen vor allem im Großkundengeschäft, wo sich neue Aufträge verzögern, und bei Roaming-Umsätzen im Mobilfunk, die wegen Reisebeschränkungen unter Druck stehen. Laut Mitteilung der Telekom verzeichnete man das erfolgreichste Quartal im Breitbandgeschäft gemessen an der Zahl der Nettoneukunden seit zwei Jahren in Deutschland.

Zwischen April und Juni stieg die Zahl der Breitbandkunden um 87.000. Auf einen Glasfaser-basierten Anschluss (FTTH, FTTC/Vectoring) wechselten 386.000 Kunden. Die Gesamtzahl dieser Anschlüsse liegt nun bei 15,2 Millionen und damit um 1,8 Millionen höher als noch vor einem Jahr. Heftig traf es das Systemgeschäft von T-Systems, da gab es durch ausgesetzte Projekte einen Rückgang beim Auftragseingang im zweiten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 24,0 Prozent auf 1,4 Milliarden Euro.

Auch die Zahl der mobilen Anschlüsse gab man bekannt. Hier konnte man im Vergleich zum letzten Quartal ganz leicht hinzugewinnen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. … und das mit dem miesen Kundenservice. Nicht auszudenken wieviel Umsatz mit einem guten Kundenservice zusammengekommen wäre. Aber vielleicht habe ja auch nur ich die mehrfachen schlechten Erfahrungen gemacht.

  2. @HO: Das stimmt. Soviel nehmen die sich alle nichts. @all: Bei der Telekom (Festnetz) war bei mir eigentlich alles ein Drama. Neuauftrag nach Umzug war verschwunden. 6 Wochen Wartezeit für nichts, insgesamt ca 10 Wochen ohne Internet/ Telefon. Tatifwechsel nicht geklappt, zwei Wochen ohne Internet/Telefon. Lange angekündigter Umzug nicht geklappt, vier Wochen ohne Internet/Telefon. Weiterer Tarifwechsel (wer ahnt es?) nicht geklappt wieder ohne Internet/Telefon. Dann weg von der Telekom und noch sieben Monate regelmäßig Rechnungen bekommen.

  3. Was ich mich schon öfter gefragt habe: wenn die Telekom in den USA ein eigenes Netz betreibt, warum bieten die nicht an, dass man mit seinem deutschen Vertrag dort auch telefonieren und surfen kann?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.