Deutsche Telekom: HomeTalk-App wird eingestellt

Die Deutsche Telekom wird die seit Jahren erhältliche App HomeTalk einstellen. Mithilfe dieser App für Android und iOS können Kunden Anrufe innerhalb des heimischen WLAN mit dem Smartphone über das Festnetz durchführen. Bedeutet also, dass man, sofern ein IP-basierter Anschluss der Deutschen Telekom anliegt, dass man auch bequem vom iPhone aus Anrufe annehmen oder führen kann, man so auf den Griff zum Festnetztelefon verzichtet.

Obwohl man erst am 18. Juli 2018 ein Update ausspielte, welches unter anderem für die Anpassung der App an das iPhone X verantwortlich ist, wird man die App einstellen. Im Changelog heißt es, dass man spätestens Anfang Januar 2019 die App abschalten wolle, danach sei diese nicht mehr nutzbar. Eine Angabe von Gründen gibt es im Changelog nicht, doch ich habe mich mal ein wenig umgehorcht, um den Grund herauszufinden.

Offensichtlich ist es so, dass die Nutzerzahlen mittlerweile so gering sind, dass es sich nicht mehr lohne, die App entwicklungstechnisch weiter zu unterstützen. Heißt: Entweder telefonieren Leute direkt mit dem Smartphone mit dem Empfänger – Allnet-Flats sind oft Standard – oder sie lieben die Haptik ihres Festnetztelefons. Ich tippe auf ersteres, dem Griff zum Smartphone.

Kurzum: App wird ersatzlos eingestellt, spätestens zum Januar 2019.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Und die FritzbBox User haben bereits seid langem eine App die das selbe kann: https://avm.de/produkte/fritzapps/fritzapp-fon/

    • Wobei ich diese Funktion auf der Fritzbox nicht nutze, da die Sprachqualität bei mir unterirdisch ist.
      Von daher weder eins noch zwei. Ich würde das gerne nutzen, aber es ist Schrott.

    • Frank Ingendahl says:

      Solange die kein Bluetooth unter Android unterstützt ist die für mich sinnlos.

  2. Das schöne ist das du bei einer Fritz.Box nicht auf die app von AVM angewiesen bist. Du kannst jede SIP kompatible App nutzen. Theoretisch sogar mit der Standard Telefon-App von Android so lange diese SIP unterstützt. (weiß jetzt nicht seit wann, kann sie aber eigentlich schon recht lange, außer Hersteller deaktivieren es. Soll es ja alles geben.)

    Kann unter Android definitiv CSipSimple empfehlen. Ist OpenSource und die Nightly Version http://nightlies.csipsimple.com/trunk/ ist deutlich besser als die veraltete Version im Store mit deutlich mehr Optionen und Codecs.

  3. Schade.
    Hab ich nicht sehr oft, aber dafür ganz gerne genutzt.

    Wie soll das mit eine SIP-App und der Fritzbox funktionieren?

    Edit:
    Hab’s gefunden. Nun brauche ich die Telekom App leider auch nicht mehr 😉

  4. holger döding says:

    ..es ist echt merkwürdig.. ausser im auto nutze ich das smartphone nie zum telefonieren.. und da auch ja nur mit der freisprecheinrichtung.. festnetz gefällt mir da immer noch am besten.. jahrgang ´79..

    • Du bist nicht alleine. Zuhause nutze ich auch Festnetz/DECT. Für mich praktischer. Im Garten kann ich dank AVM C4 sogar Radiohören. Da brauche ich kein WLAN.
      Der eine fährt mit dem Rad zum Bäcker, der andere mit dem SUV

  5. Kennt jemand eine gute Alternativen für die Konstellation Android Smartphone und Telekom Speedport Smart Router?
    Danke ….

  6. Ich nutze auch noch gern mein DECT an der Fritze und einem Telekom-Anschluß. FritzFon auf dem iPhone ist beim aktiven Telefonieren über WLAN ein Akkufresser , ein DECT ist da strom-ökonomischer.

  7. Wäre die Teuerkom doch nur so konsequent bei ihren DSL Anschlüssen. Wie wäre es, wenn die dort endlich mal den Kunden die Entscheidung überlassen würden ob diese nur einen DSL Anschluss wollen oder DSL + Festnetz. Aktuell zahlt ja jeder für den Festnetzanschluss egal ob er ihn braucht oder nicht.

  8. Schade, ich benutze HomeTalk gern. Sprachqualität ist super und die App verbraucht kaum Akku obwohl sie immer empfangsbereit ist. Die FritzApp, CSipSimple und andere saugen gewaltig am Akku, sobald man sie auf ständige Anrufannahme konfiguriert. So was ist für mich unbrauchbar. HomeTalk ist da erfrischend anders.

  9. Hat jemand eine gute alternative für IOS wenn man keine fritzbox hat? Was ich toll fand an hometalk, wenn man bei jemandem im telekom wlan war, war man damit auch direkt über die festnetznummer erreichbar.

  10. Danke für die interessante Information.
    Ich würde gern Hometalk mit meinem Samsung A3 benutzen, weil ich zu Hause nur ein Gerät rumschleppen will und nicht zwei. Zweimal auf Aufladung achten, zweimal Kontakte pflegen &c.
    Aber ich kann nicht – ich kann weder Anrufe vernünftig annehmen noch halten.
    Ich kann mir vorstellen, dass die Telekom das Ding auch deshalb einstellt, weil sie dieses und andere Probleme (die übrigens mit ihrem hauseigenen Router auftreten) nicht in den Griff bekommt für das Geld, das sie dafür einzusetzen bereit ist. Wie auch immer, ich verliere leider nicht viel… (seufz)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.