Deutsche ResearchKit-App im App Store erhältlich

BackonTrack_teaser

Was macht eigentlich Apples ResearchKit? Die hier von uns beschriebene Lösung startete ambitioniert und grob gesagt, ist es ein wenig wie Seti@Home für die Gesundheitsforschung. Teilnehmer an medizinischen Studien können (auch anonym) erhobene Daten mit Forschern teilen. Auch in Deutschland wird dies nun genutzt. Seit kurzem ist die App „Back on Track: Kreuzbandriss-Studie“ im deutschen App Store erhältlich.

Die von der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am Universitätsklinikum Freiburg entwickelte Studien-App nutzt Apple ResearchKit, um die Teilnahme an der medizinischen Studie zum Thema „vorderer Kreuzbandriss“ einfach und schnell über das iPhone zu ermöglichen. Nutzer können über die App an der Studie teilnehmen und so den Forschern hilfreiche Hinweise liefern. Im nächsten Schritt möchte man eine umfassenden App für die Orthopädie und Unfallchirurgie aufbauen.

[appbox appstore 1016535765]

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.