Deutsche Bahn baut das Glasfasernetz weiter aus

Die Deutsche Bahn hat den Startschuss für den weiteren Ausbau ihres Glasfasernetzes gegeben. Dies gab das Unternehmen am 27. November bekannt. In einem europaweiten Vergabeverfahren sucht die DB Netz AG derzeit geeignete Partner für die Erweiterung des Kabelnetzes entlang der Schienenstrecken. Das Ziel: In etwa sieben Jahren soll das gesamte 33.400 Kilometer lange Streckennetz komplett mit Glasfaserkabeln versorgt sein. Aktuell sind es gut 20.000 Kilometer. Dabei geht es nicht nur um „Internet“, wie wir es nutzen würden.

Die Kabel sind die Voraussetzung, um den Bahnbetrieb weiter zu digitalisieren. Nur wenn die Leit- und Sicherungstechnik sowie Stellwerke digital umgerüstet sind, können mehr Züge auf den Strecken fahren und mehr Menschen befördern und Güter transportieren, so die Bahn. Darüber hinaus soll der Netzausbau einen Beitrag leisten, um ländliche Gegenden mit schnellem Internet zu versorgen. Die potenziellen Partner der Bahn sollen die Infrastruktur für diesen Zweck nutzen können. Der Vorteil für sie: Es entfallen aufwändige Planfeststellungsverfahren.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Gibt es dazu keine Quellenangabe?

  2. Die sollen lieber Glasfaser einbauen, da haben wir mehr von. Wenn die jetzt sparen müssen, bringt das nichts. Warum die Strassen wieder aufreissen? Typisch Bahn. Von wegen Glasfaser ‚die Zukunft‘, wenn jetzt schon wieder alles raus soll

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.