Der gemeine Konsument

In unserer hektischen, schnel(l)lebigen Zeit lassen oftmals einige Zeitgenossen Wortteile weg und sind der Meinung einfach ihre Kinderstube vergessen zu k?nnen.

So kommt es immer ?fter vor, dass ich nach dem Standort einiger Waren folgenderma?en gefragt werde:
„M?use?“
„Kaltlichtkathoden?“

Haaaaaaaaaalloooooooo?

Hallo, sch?nen guten Tag – k?nnten Sie mir evtl. sagen, wo ich (hier eure Lieblingsware einsezen) finde?

So mache ich es jedenfalls. Ich behandle die Leute immer so, wie ich auch behandelt werden m?chte.

Naja, ich werde mir Gesichter merken – man sieht sich immer zwei Mal – auch auf deiner Arbeit:
„H?mma du Zangengeburt – wo hasse denn (hier eure Lieblingsware einsezen) rumfliegen?“ 😉

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

10 Kommentare

  1. „H?mma du Zangengeburt – wo hasse denn (hier eure Lieblingsware einsezen) rumfliegen?“

    ROFL! 😀

  2. … Oh mann! Du hast ja soooo Recht! Und in Hartz IV City ist es (glaub ich) noch schlimmer als anderswo!

  3. Total Panne. Da muss ich mich als K?ufer auch des?fteren wundern, was andere so vom Stapel lassen bzw. gerade nicht lassen.

  4. lacht 😉 kenn ich.
    vorhin kommt nen kerl innen shop. er hat die ware zugeschickt bekommen und h?lt benachrichtigungskarte der post inner hand:

    „ey wo is das paket?“

    „na beim nachbarn, 4. Stock, blabla“

  5. Geil sind auch die, die meinen mich zu kennen oder mit mir im Sandkasten gespielt zu haben: Sofortiges Duzen.

    Besser noch: Ey Chef, was ist MEIN Preis?
    Ey Kollege!

  6. Ja,manche sind richtig Dumm-frech,das kenne ich auch von meiner Arbeit her,hier ist es ganz schlimm,finde ich. (Hartz IV City)

  7. Was das duzen angeht: Ich schau mir die Leute erst einmal an und wenn ich denke, er oder sie hat die n?tige coolness nicht gleich loszuheulen, wenn ich ohne zu fragen duze, dann duze ich 😉 auch in einem laden. erstens bin ICH kunde und zweitens ist ES mir schei? egal, was der verk?ufer von mir denkt 😉

    :provokating

  8. @Sven,

    Ich habe kein Problem damit, wenn mich halbwegs vern?nftige Leute auf freundliche Art duzen. Wenn man mich auf „schnoddrige“ Art duzt, dann mag ich das nicht so gerne.

    Wenn mich jemand duzt, der sympathisch ist, dann duze ich denjenigen auch. Isr derjenige ein unsympathischer Duzer, dann bleibe ich beim Sie.

  9. halbwegs vern?nftige Leute

    jemand […] der sympathisch ist

    hallo? cashy? ich bins, sven 😉

    was ich bei uns hier im „l?ndle“ ganz schlimm finde ist das „ER“. es gibt doch tats?chlich leute, die nicht wissen, ob sie einen duzen oder siezen sollen und sagen dann enfach „ER“ … das ist viel schrecklicher als einfach nur ungefragt geduzt zu werden.

  10. „Sagen sie mal Festplatte?!“
    „Festplatte!“

    Da wir alle Kunden sind, kann man sie auch Menschen nenne. Menschen sind nun mal sehr unterschiedlich. Bei der Arbeit mit Menschen kann einem wirklich alles und nichts zustoen.

    Eine andere nette Sache:
    Verkufer: „Wie lang htten sie das Kabel denn gerne?“
    Kunde: „Na, das mssen sie doch wissen!“